Ich ertrag mich selbst nicht mehr - was mach ich nur?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dark-kitty 27.10.10 - 15:35 Uhr

Ich bin momentan eine echte Heulsuse, kann mich selbst kaum noch ertragen. #schmoll Ich weiß jetzt einfach nicht mehr weiter...wie komm ich nur seelisch wieder auf die Beine?

Akutes Problem: ich hab momentan Ärger mit meiner Mutter und meiner Schwester. Mit meiner Mutter habe ich mich gestern soweit ausgesprochen, auch wenn mir nicht alles gefallen hat, was sie gesagt hat. Sie sagte mir einerseits, dass sie keine Lust auf Diskussionen hätte und eigentlich nur noch ihre Ruhe will (mit allen Familienangehörigen), andererseits hatte sie dann aber doch im Vorfeld Richter gespielt, indem sie sich auf die Seite meiner Schwester gestellt und ihr ein paar Sachen erzählt hat, die ich mit ihr im Vertrauen besprochen hatte. :-( Widerspricht sich für mich, finde ich auch alles andere als gut, aber was solls, irgendwo muss ich ja mal den Ansatz zur Versöhnung machen.

Da ich gestern anschließend an das Gespräch kaum noch einen klaren Gedanken fassen konnte, verschob ich die Kontaktaufnahme mit meiner Schwester erst mal auf heute - doch nun, mit einer Nacht Schlaf dazwischen, regt sich in mir der Widerstand, denn der Ärger entstand aus einer Situation heraus, die sie mit ihrem Verhalten herbeigeführt hat. Ich war deshalb sauer auf sie, und weil sie das natürlich nicht einsah (hätte ich ja vermutlich an ihrer Stelle auch nicht, ist ja immer so), haben wir jetzt den Zoff.

Nun wollte ich zwar den ersten Schritt zur Versöhnung machen, aber irgendwie sträubt sich da alles in mir. Die Situation ist nicht zum ersten Mal so, ich hab auch jedes Mal wieder den schwarzen Peter, und vor allem: es wird sich so sicher wiederholen wie das Amen in der Kirche. Da das aber kein Zustand ist, suche ich einen Ausweg, denn momentan gehen mir solche "Harmoniebrüche" (auch durch die SS) dermaßen an die Nieren, dass ich fast lebensuntüchtig werde. Ich bin fast nur noch am heulen, mir stehen ständig die Tränen in den Augen, ich fühle mich echt bescheiden...was mache ich nur dagegen? #schmoll

Beitrag von shibaura 27.10.10 - 15:39 Uhr

Grübel nicht mehr. Du hast mit deiner Mutter soweit geredet fein. Du bist in einem Ausnahmezustand lass deine Schwester auf dich zukommen.

Konzentriere dich auf dich und den Krümel, tue dir selber was Gutes und lass Sie in der Ecke liegen.

Machst dich nur fertig besonders nun mit den Hormonen die verrückt spielen. Tue dir das und dem Zwergi net an.

Beitrag von dark-kitty 27.10.10 - 15:47 Uhr

Das nwird meine Schwester nicht tun. Sie hat meiner Mutter schon gesagt, sie wolle mich wegen dem Streit im KH nicht besuchen, wenn sie das Baby in gut zwei Wochen holen. Also muss ich eigentlich was tun, wenn ich es bis dahin aus der Welt haben will... #schmoll

Blöd ist: ich habe vor drei Jahren vor der Geburt meines ersten Kindes mit ihr schon mal fast das selbe Problem gehabt. Allmählich frage ich mich, ob es wirklich an mir liegt oder was das soll. Können ja nicht ständig meine Hormone sein... :-(

Beitrag von shibaura 27.10.10 - 16:52 Uhr

Du wirst dich wundern was und wielange Hormone unseren Körper im Schach halten.

Nun weiss ich ja kaum die Hintergründe, aber dann lass Sie doch! Ich meine wie oft sagst du was im Eifer des gefechtes und dann ändert man sich doch! Es wird nichts so heiss gegessen wie gekocht.

In meiner Familie hätte meine Mutter Druck gemacht das sie kommt, da hätte ich mich nicht drum kümmern brauchen. Lass sie rumbocken, hört sich albern an, sorry (weiss halt zuwenig)

#liebdrück

Beitrag von caramella1 27.10.10 - 16:47 Uhr

Entspannen - und zwar regelmäßig...
guckst Du hier
http://sanft-entspannt.de . Helfen mir total gut, , die Audios, bin viel ausgeglichener...Sagt mein Schatz auch :-)
Grüßle Andrea

Beitrag von sakawa 27.10.10 - 17:08 Uhr

Schreib Deiner Schwester doch einen Brief mit allem, was Du ihr sagen willst, und Deinem Wunsch, Dich wieder mit ihr zu versöhnen. Dann ist es erst mal raus aus Dir und sie ist am Ball und sollte auf Dich zukommen. Das hat den Vorteil, dass Du Dich in deinem momentan angespannten Zustand nicht auf direkte Konfrontation mit ihr einlassen musst, was ja manchmal eher nur noch weiter eskaliert. Trotzdem wirst Du Dich dann erst mal besser fühen, weil Du Deine Gedanken und Gefühle ausdrücken konntest. Und sie kann zur Not einige Tage darüber nachdenken und dann handeln.

Viel Glück
sakawa