Brustdrüsenschwellung...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mela05 27.10.10 - 16:05 Uhr

Uns bleibt auch nichts erspart #schmoll

Gerade war meine Hebi da und hat beim Vedad eine einseitige Brustdrüsenschwellung festgestellt mit Flüssigkeitsaustritt, wie sagte sie so schön "Hexenmilch".

Seit dem die Flüssigkeit nun raus hat sich die Brust vom Kleinen noch mehr angeschwollen :-(

Hatte das jemand von euch und kann mir darüber berichten, ob das schlimm ist, wie lange der Heilungsprozess war, was ihr gemacht habt und woher sowas kommt?

Danke euch schon mal im voraus.

LG
Amela mit Vedad

Beitrag von robbie1987 27.10.10 - 19:11 Uhr

Hi,

meine erste Tochter hatte geschwollenes Brustdrüsengewebe und eine 10x zu große Gebärmutter. Waren damit bis zur U4 immer wieder zur Kontrolle in der Kinderklinik (US von der Gebärmutter). Gemacht wurde damit gar nichts, halt nur kontrolliert. Kommt angeblich von den Hormonen der Mama.
Uns wurde auch gesagt, dass das mit der "Hexenmilch" passieren kann, wir aber nichts dran machen sollen, weil es evtl. die "Milchproduktion" anregen kann.

Ich würde es einfach beobachten und wenn es nicht zurückgeht zum KA gehen.

Lg robbie

Beitrag von hebigabi 27.10.10 - 21:59 Uhr

Ich hatte heute Besuch von Ben in der Praxis - 5,5 Monate alt - er hatte auch Hexenmilch incl. Brustdrüsenschwellung - 4 Wochen später noch ein Ben.

Machen tu ich da prinzipiell nie was- das geht von alleine weg, wenn man´s in Ruhe lässt!

Keine Sorge, dasgeht wieder weg, dauert vielleicht noch max. 2 Wochen.

LG

Gabi