Blutwerte, jetzt frag ich die Experten

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von 69bine 27.10.10 - 16:18 Uhr

Hallo

Gehöre eigentlich gar nicht in euer Forum, aber bisher hat niemand eine Antwort geben können.

Diesen Zyklus sollen meine Hormonwerte überwacht werden.
1. Bluttest am 3. Zyklustag war unauffällig.

Am 13+14 Zyklustag zeigte Persona mir den Eisprung an. Leider WE, daher erst am 15. Tag zum FA. Im US konnte sie nix sehen. Bissel Flüssigkeit, eventuell vom Eisprung, aber nur vielleicht. Kein großer Folikel der vielleicht nicht springt, nix. Im Blut könne ein ES aber nachgewiesen werden. Blutergebnisse vom 15. Tag seien "nicht Mittelzyklisch". Kein ES nachweisbar.:-(

Nächster Bluttest am 23. Zyklustag.


Kann euch leider weder Werte geben, noch was genau eigentlich getestet wurde. Hab da nicht so genau nachgefragt.

Jetzt hab ich gelesen, dass es wohl Progesteron sein muss, was sie da getestet haben, weil das nach ES ansteigen soll. Somit würde das ja einen ES nachweisen.
Ich will meiner FA ja nicht das Fachwissen absprechen, aber es macht mich stutzig, dass LH ja mit Persona nachgewiesen wurde. Dann hätte doch zumindest noch ein nicht gesprungenes Folikel da sein müssen. War ja erst einen Tag später.
Kann es sein, dass es für den Progesteron Anstieg noch zu früh war? Und LH schon weg (oder was auch immer da "Mittelzyklisch" anzeigen sollte)?

lg bine #danke

Beitrag von tritratrullalala 27.10.10 - 16:25 Uhr

Hallo,
nicht wir sind die Experten, sondern dein FA. Ich würde immer eher Blutwerten vertrauen, als Ergebnissen, die per Urintest ermittelt werden. Das ist grundsätzlich ungenauer.

Da du außerden die Blutwerte nicht hast, kann man dazu eigentlich gar nichts sagen, selbst wenn man wollte. Grundsätzlich ist so eine Hormonuntersuchung im Verlauf - vor ES, zum ES, und nach ES recht aussagekräftig. Und es wird weit mehr getestet als nur das Progesteron.

Ich würde mich noch mal mit dem Arzt zusammen setzen und mir die Werte erklären lassen.

LG

Beitrag von shiningstar 27.10.10 - 16:53 Uhr

LH ist nun mal nicht das einzige Hormon, was für einen ES benötigt wird
Du musst Deinen Frauenarzt nach den genauen Ergebnissen fragen, lass sie Dir schriftlich geben, mache ich auch immer...

Beitrag von mloda 27.10.10 - 17:05 Uhr

Also um anhand des Progesterons nen ES nachzuweisen, kann man das erst ne Woche nach ES machen.

Beitrag von 69bine 27.10.10 - 17:46 Uhr

Gibt's im Blut überhaupt was anderes um den ES nachträglich festzustellen?