Babyblues... wer hatte das von euch?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von souldiva 27.10.10 - 16:29 Uhr

und wie lange hat es gedauert? ich hab am 21.10. entbunden das war ein Donnerstag und Freitag darauf fing es an das ich auf einmal einfach so heulen musste :-(

seit dem ist es jeden tag immer so ne halbe stunde oder so danach ist alles wieder paletti aber ich möchte das nicht das nervt mich so.. mein armer Freund... eigentlich bin ich doch so glücklich... ich weiß die hormonumstellung und alles.. und dann der gedanke das man das bald alles alleine schmeißen muss weil der freund arbeiten geht usw...
aber wann hört das wieder auf #schmoll

Beitrag von lulu-lieb 27.10.10 - 16:58 Uhr

Ich hab ihn seit Donnerstag

Dienstag hatte ich den KS

Ich finde den sooo schlimm ,hab schon Angst das ich alles hin schmeise oder so :-(

Beitrag von saha17 27.10.10 - 17:33 Uhr

Hallo!
Das hatte ich auch ganz schlimm. 3 TAge war alles ok und dann ging es los...
Bei mir hat es bestimmt eine Woche gedauert. Das ist aber wohl bei jedem anders. Das fiese ist, dass man echt nix machen kann, gell...
Halt die Ohren steif und alles gute mit eurem Baby!
LG Sandra

Beitrag von coconut05 27.10.10 - 18:31 Uhr

Ich hatte das auch. Bei mir ging es lange, fast 4 Wochen und dann hat es nochmal so 3 Monate gedauert bis ich mich endlich wieder "normal" gefühlt habe.

Aber es geht vorbei und normalerweise dauerts auch nur paar Tage.

LG Sandra

Beitrag von aleasmama 27.10.10 - 19:44 Uhr

Ich weiß wie gemein das ist. Ich hatte Dienstag (05.10.) einen KS, am Mittwoch fing es schon an.
Man denkt, das hat kein Ende, fühlt sich total mies und macht sich Gedanken um soooo viele Dinge...Psychisches Chaos ist ein richtig gemeines Gefühl-ABER, es hört wieder auf!!! Auch wenn man es kaum glauben kann.

#liebdrueck

Beitrag von kleiner-gruener-hase 27.10.10 - 20:00 Uhr

Beim ersten Kind ging das bestimmt 4 Wochen so.

Beim zweiten Kind nur 3 Tage...

Beitrag von blumella 27.10.10 - 20:36 Uhr

Ich glaube, dass das von Frau zu Frau super unterschiedlich ist.

Solange es nur eine Phase ist, die von alleine wieder weg geht, würde ich mal sagen, kein Problem, alles im Lot und gehört einfach dazu.

Wenn es jedoch soweit geht, dass man den ganzen Tag überhaupt keinen Antrieb hat, das Kind nicht vernünftig versorgt etc., sollte man sich nicht scheuen, sich sofort Hilfe zu holen, bevor sich da eine richtige Depression auswächst.

Ich drücke die Daumen, dass es bei Dir eine Phase ist, die ganz schnell vorbeigehen wird.

Beitrag von magisterprincess 27.10.10 - 21:35 Uhr

Hallo meine Liebe! Zuerst mal lass dich #liebdrueck, es ist erst ein paar Tage her, dass du Mama geworden bist, dein Körper und deine Seele sind mitten im Umbruch, es geht vorbei, wie schnell kann dir niemand sagen, aber normalerweise dauert es nur ein paar Tage. Bei mir waren es leider einige Wochen, aber man muss sich immer wieder vorsagen, dass das die Hormone sind, auch wenn man über sich selbst den Kopf schütteln muß. Ich war die ganze Zeit sooo traurig, weil ich der Meinung war, mein perfektes Baby hätte eine bessere Mama verdient als mich, obwohl mein Hirn tausendmal gesagt hat, niemand könnte das Kind mehr lieben als ich. Und meine Cousine war dauernd sauer auf ihr Kind und ihren Mann, hat sich ziemlich lang nicht als Mama gefühlt, aber auch das ist vorbeigegangen!
Du siehst, es geht vorbei und jede erlebt es anders!
gglg und viel Freude mit dem Zwergerl

Beitrag von speedcowgirl 28.10.10 - 14:16 Uhr

Ich gehöre leider auch zu den Frauen die mit dem Baby Blues zu kämpfen haben..

Ich habe am 05.10.2010 entbunden, hatte eine tolle und schnelle Geburt und eine gesunde Tochter zur Welt gebracht. Eigentlich müsste ich Bäume ausreissen vor Glück. Aber 3 Tage nach der Entbindung ging es bei mir los mit dem Blues und er hält bis heute bei mir an.

Er ist nicht mehr so stark wie am Anfang, aber es belastet doch sehr und macht mich richtig fertig. Bin froh, dass mein Mann und meine Familie und auch Freunde für mich da sind.

Was macht ihr denn so gegen den Blues?

Beitrag von julibraut 28.10.10 - 16:23 Uhr

Lass dich erstmal ganz fest drücken. Das sind die Hormone und es ist völlig normal, dass man sich nach der Geburt so fühlt. Sprich mal am besten deine Hebamme darauf an. Ich hatte das auch und sie hat mir Pulsatilla D6 Globulis gegeben. Leider hat sich bei mir aus dem Babyblues dann doch eine postpartale Depression entwickelt. Zum Glück hat das meine Hebamme gemerkt und mich dann gleich an eine Psychiaterin verwiesen, bei der ich seitdem in Behandlung bin. Mittlerweile geht es mir wieder recht gut.
Aber ein normaler Babyblues verschwindet nach einigen Tagen wieder. Lass dich von deinem Mann/Familie etwas verwöhnen, nimm Hilfsanbebote für Einkaufen/Putzen usw. an. Das hilft meist schon recht gut. Geh bei schönem Wetter mit dem Kinderwagen raus und genieße die Herbstsonne. Und kuschle vorallem ganz viel mit deinem Nachwuchs. Und mach dich nicht verrückt. Das Gefühlschaos ist wirklich normal und wenn du weinen musst, dann weine einfach eine halbe Stunde.
Wenn ich denke, dass mein Kleiner morgen schon ein Jahr alt wird. Letztes Jahr um die Zeit war ich schon im Krankenhaus. Wenn man Mami ist hat man auch einfach leichter am Wasser gebaut und ist empfindsamer. Ich muss nur einen traurigen Zeitungsartikel lesen, zack, schon laufen die Tränen. Aber ich kenne viele, bei denen das genauso ist. Du siehst, du bist nicht allein. Das wird schon wieder.