Interesse für Bücher wecken

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von martine83 27.10.10 - 17:40 Uhr

Mein Zwerg (23 Monate) interessiert sich nicht wirklich für Bücher. Dabei möchte ich ihm gerne mal eine Geschichte vorlesen.#schmoll

Ich habe es ein paar Mal versucht, aber er blieb nie sitzen und hatte auch gar kein Interesse daran, sich die Bild mit mir anzuschauen.

Habt ihr vielleicht Tips, wie ich das Interesse bei ihm doch noch wecken kann?

Beitrag von woelkchen1 27.10.10 - 17:44 Uhr

Wofür interessiert er sich denn?

Meine Tochter ist schon immer ein Bücherwurm, aber vorlesen mag sie auch nicht. Nur die Bilder und das drüber reden findet sie gut.

Was macht er gerne?

Beitrag von martine83 27.10.10 - 17:45 Uhr

Er spielt gerne mit Autos und Bausteinen.

Beitrag von woelkchen1 27.10.10 - 17:51 Uhr

Hast du ein Auto Buch? Wir haben neulich auch einen großen Bagger gesehen, und Scarlett war ganz hin und weg. Am nächsten Tag bin ich mit ihr in den Buchladen, ein Bagger-Buch kaufen. Das fand sie dann auch total toll.

Oder ein Tierbuch (ich liebe "Das große Wimmelbuch Tiere" von Anne Süß) und zeitgleich in den Zoo. Wenn du vom Zoo zurück kommst, das Buch raus holen und an den Zoo-Besuch erinnern.
Das kann man sicher mit allem machen- ein Buch, wo ein Flugzeug vorkommt. Und wenn er ein Flugzeug am Himmel sieht (Scarlett ist dann immer aus dem Häuschen), gleich das Buch anbieten.

Egal ob das ein Käfer, Regenwurm, Feuerwehr ist ect.... Also am besten was aus dem realen Leben, damit können die Zwerge am besten was anfangen.

Und wenn das nicht klappt, ruhig Blut. Irgendwann wird es kommen, wenn es ihm hin und wieder spielerisch angeboten wird. Nur nicht auf den Geist gehen- das geht bei den wenigsten Sachen gut!

Beitrag von whiteangel1986 27.10.10 - 19:17 Uhr

Ich denke auch, das es auf das richtige Thema ankommt. Mein Sohn wollte auch lange zeit nichts von büchern wissen, aber mit baufahrzeugen schaut er sich gern an. Hauptsache bagger, Busse, Laster,...Die er eben auch schon richtig benennen kann. Wir haben auch ein tolles buch von der Sendung mit der maus. Da muss man mit den fingern von hinten in die löcher greifen und als Arm, oder Rüssel,...machen und dazu erzählen. Das sind sein einzigstens lieblingsbücher. Alles anderen mag er nicht. Wo so melodie und anderer schnick schnack dran ist, kaufe ich gar nicht erst, da er sonst NUR die knöpfe drückt und nichtmehr das buch anschaut.

Vielleicht versuchst du abends mal etwas ruhige musik anzumachen, etwas abzudunkeln (ich habe anfangs immer meinen kleinen richig ausgepowert und dann zur entspannung was vorgelesen.) Am Bessten geht es auch bei uns NACH dem mittagsschlaf, aber direkt danach da braucht er noch ca. 10 min ruhe und kuschelt. Dann nehme ich ein buch und er schaut es an. Aber vorlesen?...nein nur "buch ankuggen"

Geduld, das wird schon noch

Beitrag von lynley 27.10.10 - 19:46 Uhr

Huhu,

wir haben zig Bücher hier und Lina ist eine wahre Leseratte. Aber auch bei ihr ist Textlesen eher Fehlanzeige und wenn dann nur kurze Ein-/Zweizeiler (bei "Raupe Nimmersatt" klappt es ganz gut).
Am liebsten schaut sie sich die Bilder an und erzählt, dafür eignen sich Wimmelbücher hervorragend. Da gibt es immer was zu entdecken.

Ich denke bis zum richtigen Vorlesen dauert es auch bei uns noch was.

Grüße, Lynley

Beitrag von karin3 27.10.10 - 20:03 Uhr

Hallo,

wie häufig lest ihr Bücher? Sieht sie das?
Wann hast du mit vorlesen (Bilder beschreiben) angefangen?

"Dabei möchte ich ihm gerne mal eine Geschichte vorlesen."
Das kannst du doch auch machen wenn er aufsteht. Einfach mit viel Betonungen die Geschichte lesen.

Gruß Karin

Beitrag von ballroomy 27.10.10 - 20:22 Uhr

Hi,

Vincent ist jetzt 26 Monate alt.
Er liebt Bücher anschauen. Aber Vorlesen darf ich nichts. Er will dann lieber selber in das Buch schauen.
Ich hoffe auch, dass kommt noch. Hab jetzt schon einige Vorlesebücher hier....

Viele Grüße
ballroomy

Beitrag von littlecat 27.10.10 - 22:15 Uhr

Hi,

wir haben hier eine totale Leseratte, aber das zeigte sich auch schon extrem früh. Bilderbücher wurden bei unserer Tochter schon mit gut vier Monaten interessant und sind es bis heute. Sie ist aber auch ein Kind, bei dem viel über das Sehen läuft, sprich: Sie beobachtet gern und viel und jetzt, wo sie schon ganz gut sprechen kann, merke ich immer mehr, wieviel Kopfkino bei ihr so passiert. Das ist aber sicherlich typbedingt. Mein Neffe, der nur vier Monate jünger ist, findet Bücher auch total uninteressant.

Ich denke, Du solltest Euch nicht zu sehr unter Druck setzen. Biete ihm immer wieder Bücher an. Schau mit ihm die Bilder an und sprecht darüber, was im Buch passiert. Wie hier schon geschrieben wurde: Gibt es etwas, was ihn besonders interessiert, dann wird ihn vielleicht auch ein Buch zu dem Thema interessieren.

Solange er das Angebot hat, Bücher anzuschauen und Du ihm Bücher zeigst (vorlesen kommt sicher auch irgendwann), kannst Du nicht viel falsch machen. Einfach immer wieder darauf zurückkommen, aber möglichst entspannt.

LG
Littlecat