Meine Tochter 14, sagt ich wäre doof!

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von darkangel70 27.10.10 - 19:00 Uhr

Bin total traurig..Ich habe zufällig mitbekommen wie meine Tochter zu ihrer Freundin sagte, das ich total doof bin weil sie nicht mit zu ihrer Oma darf.

Schonmal total falsch, aber naja..ist nichts Neues das sie sich immer in irgendwas verrennt.

Es ging um meiner Mama ihren Geburtstag. Meine Tochter konnte nicht mit, weil sie da noch in der Schule war. Sie hatte ihrer Freundin gesagt, sie darf nicht mit zu Oma..Natürlich nicht, weil sie ist ja in der Schule..Aber sie hat ihrerer Freundin einfach nur gesagt, das sie nicht mit darf und ich total doof bin.

Habe noch nichts zu ihr gesagt. Bin total wütend das sie sowas saget, vor allem zeigt sie ihren Frust nicht mal. Also das sie beispielsweise gestern sauer war, weil sie dachte sie darf nicht mit zu Oma. Aber nichts..

Man fühlt sich echt in Arsch getreten, vor allem weil man noch kurz davor über Weihnachten sprach und was sie sich wünscht und so..und kurz darauf bin ich doof. Super, echt.

Wie würdet ihr reagieren?

Beitrag von marsupilami2010 27.10.10 - 19:44 Uhr

Gar nicht. Bei Gelegenheit würde ich in Ruhe mit ihr darüber sprechen, dass dich solche Äußerungen verletzen und traurig machen. Aber sie ist in der Pubertät. Da wird sie dich noch öfter als blöd oder ähnliches bei ihren Freunden bezeichnen. Außerdem hast du offiziell in den nächsten paar Jahren eh keine Chance sie zu verstehen. Ich würde es übrigens problematischer finden, wenn sie das direkt zu dir gesagt hätte. Sagst du niemal zu einer Freundin, dass dein Mann, Chef etc. blöd sind bzw. sich blöd verhalten haben, wenn du sauer bist?

Beitrag von darkangel70 27.10.10 - 20:32 Uhr

ja stimmt schon..aber ich hätte es nicht von ihr erwartet da wir uns eigentlich gut verstehen..

meinem mann sage ich sowas persönlich, wenn ich mich ärgere über ihn. und mein chef ist was anderes..das ist nicht die familie..deshalb ärgerts mich ja..

naja..ist sicherlich normal, in dem alter..die jugend hat halt kein respekt mehr..ist ja nichts neues. früher hat man sich ja auch über die eltern aufgeregt bei seinen freunden..kann ich schon nachvollziehen..aber es gab halt einen direkten grund, das sie sowas sagt..bei nem anderen grund hätte ich sie ja verstanden aber nicht bei der sache mit der oma.

ich bin halt immer der meinung, sie soll mir sagen wenn ihr was nicht passt sonst kann ich ja nichts ändern.

Beitrag von ippilala 27.10.10 - 21:35 Uhr

Es ist doch ganz respektabel von ihr, dir nicht einfach so zu sagen, dass du doof bist.
Vielleicht wollte sie auch einfach nur so ihren Unmut ausdrücken und wie doof Eltern sind unabhängig davon, dass sie nicht bei Oma war.
Das war vielleicht nur ein vorgeschobener Grund.

In der Pubertät sind alle Eltern doof, egal was sie tun oder sagen.

Und falls du doch doof bist, weil du sie nicht hast gehen lassen (du hättest ihr ja eine Bescheinigung schreiben können) nimm das einfach hin, du musst das nicht verstehen.

Beitrag von dominiksmami 27.10.10 - 21:49 Uhr

überhaupt nicht....bringt nämlich nichts.

Sowas hat meine Stieftochter Jahre lang mit uns gemacht, nur das sie sich nicht nur bei Freundinnen so über uns ausgekotzt hat...sondern hauptsächlich bei meinen Schwiegereltern, die ihr natürlich alles schön brav geglaubt haben.

War anstrengend und nervtötend, ging aber vorbei.

lg

Andrea

Beitrag von jazzbassist 28.10.10 - 00:24 Uhr

Ich denke nicht, dass unsere Kids uns „doof“ finden; die können sich da nur oftmals schlecht artikulieren. Die finden einfach die „Elternrolle“ doof. Das wir Dinge erlauben können, Dinge verbieten können, Dinge beschränken oder reglementieren können; manchmal einfach nur „Nein“ sagen und den Kids hier hauptsächlich die Reife fehlt, unsere Beweggründe oder Motive gänzlich zu verstehen. Und sicherlich gehört zur Pubertät auch dazu, diese Beweggründe und Motive weder verstehen zu können, noch verstehen zu wollen. Das macht die Pubertät m.E. so interessant.

Natürlich findet es mein Sohn „sche*ße“, dass er im Winter Abends wesentlich früher zu Hause sein muss, als im Sommer. Manchmal kann er das in einem „Ihr seit so gemein“ oder „Das ist nicht fair“ artikulieren; manchmal knallt einfach die Kinderzimmertür zu und die Musik wird provokativ laut gedreht. Das ist wahrscheinlich irgendein gemeiner Plan des Universums - so werden wir nachträglich für unsere eigene Pubertät, die wir unseren Eltern angetan haben, bestraft. In dem wir zu den Darth Vader’s unserer Kinder werden. Mir bleibt zu hoffen, dass sich mein Spatz selbst mal die Pubertät als Vater erleben wird #huepf

Ich würde einfach so tun, als ob ich dieses Gespräch nie mitbekommen hätte. Man belauscht seine Kinder m.E. nicht heimlich, und, wenn wir das mal ungewollt mitbekommen, sollten wir so tun, als ob wir das nie gehört hätten. Das gehört für mich in die Privatsphäre eines Kindes. Ich schreib auch manchmal von meinem „bescheuerten“ Sohn; es ist halt manchmal ein Fakt. Genau so, dass auch Eltern für Teenager manchmal einfach doof sein müssen. Das bezieht sich aber in einer normalen Eltern-Kind Beziehung nie auf die Person dahinter - sondern - immer nur auf unsere erzieherische Verantwortung, die wir haben.

Beitrag von karna.dalilah 28.10.10 - 12:10 Uhr

"Das ist wahrscheinlich irgendein gemeiner Plan des Universums - so werden wir nachträglich für unsere eigene Pubertät, die wir unseren Eltern angetan haben, bestraft. In dem wir zu den Darth Vader’s unserer Kinder werden. Mir bleibt zu hoffen, dass sich mein Spatz selbst mal die Pubertät als Vater erleben wird "
#rofl

das hat meine Mutter auch gehofft :-D und es auch ausgesprochen#aerger
Naja wenn ich zurückblicke, dann habe ich ja nichts weltbewegendes zu befürchten#schein

Wenn es weitergeht wie bisher, geht der gemeinse Plan des Universums bei uns nicht auf #huepf
Wobei sich mir gerade die Frage stellt: "Wie lange pubertieren Jungen?#kratz"

Der Junior meinte grinsend : " Die männlichen Wesen dieser Erde würden nach der Pubertät sterben#schock"

Na dann nichts wie rein ins Abenteuer
es verspricht spannend zu werden :-D

Karna

Beitrag von robingoodfellow 02.11.10 - 16:32 Uhr

Ähm, meine Jungs sind noch klein aber mein Mann ist 38 und hat immer noch hin und wieder schwer pupertäre Anwandlungen.

Ich glaube Männer kommen nie so ganz aus der Pubertät raus. Aber das macht ja nix^^

Beitrag von mellibaby 28.10.10 - 07:15 Uhr

hallo

warum hast du nicht gewartet bis sie von der schule kommt und dann zusammen fahren?

meine tochter hat letztens zu mir gesagt sie hasst mich :-) sie ist 11 und konnte ihren willen nicht durchsetzten und ich möchte manchmal nicht wissen was sie so über mich bei ihren freundinen ablässt. das ist in meinen augen völlig normal. ich habs ja auch gemacht *wenn mir mal wieder was verboten wurde oder so*

lg melli

Beitrag von jana-marai 28.10.10 - 09:57 Uhr

Hallo,
ich gehe mal davon aus, dass Deine Tochter (und auch andere Kinder / Jugendliche, die so reden) nicht Dich doof findet, sondern die genannte Situation mit Deiner Entscheidung.
Fühl Dich doch mal in sie hinein... fändest Du es toll, wenn die anderen zum Geburtstag der Oma fahren, und Du musst zur Schule?
Und dass beim Thema Weihnachten und Wunschzettel eine ganz andere Stimmung ist, dürfte wohl auch klar sein. Da besteht Vorfreude, und auch die Freude die Chance zu haben, einen besonderen Wunsch erfüllt zu bekommen.
Wenn ich Dich richtig verstanden habe, fand das Gespräch mit der Freundin anschließend statt.
Ja, da wird sie eben an die für sie traurige Situation gedacht haben, und nicht voller Dankbarkeit an Weihnachten. Wäre auch ein bisschen viel verlangt, bei Enttäuschung, die durch eine Entscheidung der Mutter entstanden ist, bloß wegen dem Weihnachtsgespräch alles toll zu finden.
Und dass sich Deine Tochter bei einer Freundin ausspricht, ist auch normal. Sie wird sich nun zunehmend im Außen, bei ihren Freundinnen orientieren, und auch ihre Probleme mit diesen besprechen. Du wirst immer mehr in den Hintergrund treten. Und das ist gut so.
Lege bitte nicht alles auf die Waagschale, was Dir in nächster Zeit so zu hören kommen wird. Es ist meist nicht wirklich so gemeint, sondern wirkt überzogen, weil die Kids eh eine Gefühlsachterbahn fahren. Da ist für Einfühlungsvermögen ihrerseits oft keine Kapazität mehr übrig.
Dir rate ich, mit einem dicken Fell, Verständnis, Liebe, Toleranz und viel Humor an die kommenden Jahre ran zu gehen.
Ach ja, ganz wichtig: und mit Vertrauen in Deine Tochter und Deine bisher geleistete Erziehung.
LG
jana-marai

Beitrag von moni66 28.10.10 - 10:57 Uhr

HI
ich habe eine 13jährige Tochter.
Ich sage dir ehrlich, da brauchst eine dicke Haut, klar dass ist nicht immer einfach, aber im Grunde genommen sind die so durcheinander dass sie manchmal gar nicht wissen was sie sagen
Die Wut ist so unkontrolliert, ich kenne das von meiner. Hinterher tut es ihr leid und sie entschuldigt sich.
Mein Tipp überhören!!!
und lockerer rangehen, auch wenn es einem trifft geht mir nicht anders
LG
Moni

Beitrag von sternenkind5 28.10.10 - 13:13 Uhr

Schön das deine sich dafür entschuldigt.Meiner ist das völlig egal und sie spricht mit den kleinen auch so und das geht mir zu weit.
LG Tanja

Beitrag von moni66 28.10.10 - 13:17 Uhr

das tut sie schon bei der Kleinen auch, da werde ich dann schon sauer und greife ein so ist das nicht
aber die kann sich auch gut wehren trotz der 6 Jahre Unterschied, allerdings wenn ich merke es eskaliert greife ich ein
es ist nicht immer einfach dass weiss ich und kenne ich auch
Wie weit sind deine denn auseinander
gerne über VK
LG

Beitrag von karna.dalilah 28.10.10 - 11:01 Uhr

#liebdrueck

denk mal an deine Pubi-Zeit...
Haste dich da nicht über deine Eltern ausgekotzt?

Die lieben Pubertierenden scheinen auf einem anderen Planeten zu leben.
(Ist die einzig tröstliche Erklärung für ihr komisches Verhalten)
Ich stehe auch manchmal vor meinem Sohn und denke:
" Wo bitte ist mein Kind?- Der der da vor mir steht ist so ganz anders so unberechenbar manchmal...:-( )

Irgendwie nehmen sie das Geschehen so wahr, wie es ihnen grad paßt und "unbedeutende" Einzelheiten werden schlicht weggelassen/ausgeblendet:-[

Naja im Moment ist wieder mal ein bisschen Ruhe eingekehrt.
Wenn meinem Sohn etwas an meinen Ansagen nicht gefällt kommt immer:
" Boah, du bist so unlustig, eh..."#rofl
Ganz ehrlich, ich will gar nicht wissen, was und wie er mit seinen Kumpels über uns redet#schwitz

Du kannst ihr ja sagen, dass dich ihr Verhalten verletzt.
Du kannst sie auch fragen, ob sie es schön fände, wenn du so über sie redest...
Ich stelle solche Fragen lieber nicht, die Antwort erahne ich schon und die gefällt mir nicht.
(Trotzig wie er manchmal ist, würde er sagen: Ist doch dein Problem....")

Ich würde meinem Sohn einfach nur mitteilen:
Mein lieber Sohn, ich bin nicht doof und werde dies auch nicht,auch wenn du mich so bei deinen Freunden darstellst.

Mit den Worten würde ich meinen Sohn stehen lassen und für mich wäre die Angelegenheit erledigt.

Karna
mit pubertierenden Sohn :-D

Beitrag von starshine 29.10.10 - 11:09 Uhr

Puh.... wenn Du Dich davon schon persoenlich verletzt fuehlst, dann weiss ich ehrlich gesagt nicht, wie Du die Pubertaet ueberleben willst #schock

Sie ist 14 und wird nicht immer lueckenlose Berichte und Erklaerungen an ihre Freundinnen abliefern warum sie den oder den gerade doof findet.

Ich wuensche Dir mehr Humor und Gelassenheit :-)

Wenn meine Tochter (12) mal so etwas sagt, dann antworte ich: ich weiss, dass ich doof bin, Du aber auch! Und dann lachen wir beide darueber.

Mit 14 ist sie immer noch ein Kind und Du solltest das nicht persoenlich nehmen.

Beitrag von shabnam85 29.10.10 - 11:52 Uhr

Hallo,
habe nicht alle Beiträge gelesen, ich kann verstehen dass du sehr verletzt bist. Wäre ich auch. Ich habe NIe über meine ELtern abgelästert, uns wurde das einfach von unseren Eltern vorgelebt, wie sie mit ihren Eltern umgegangen sind, nie irgendwas schlechtes über sie geredet, immer respektiert, und uns immer und immer wieder erzählt haben, was die Omi und der Opa schon alles für sie getan haben als sie Babys, in der Schule und Erwachsene waren und sind.

Ich finde es schrecklich, dass man Respektlosigkeit in der Pubertät toleriert, ich sehe keinen Sinn darin (!!)

Wenn meine 5-jährige mal sagt das Mama doof ist, Ok kann ich es verstehen dass sie noch nicht unterscheiden kann, trotzdem sage ich ihr dann später, wenn sie mich nach etwas fragt, oder Abends beim kuscheln usw. dass die Mama dass nicht so toll findet dass S. sie blöd findet, schau mal was die Mami alles für S. macht, und deswegen wird Mami ganz traurig wenn S. sowas sagt. Das versteht mein Tochter dann auch, und es tut ihr dann immer leid.

Also, egal wie die gesellschaft hier damit umgeht "Ach pubertät, da sind Eltern doof..", sowas werde ich nie als "normal" oder Phase ansehen, ich war auch ein "cooles" Mädchen, war sogar immer Klassen-und Schulsprecher, aber ich hab trotzdem nie meine Eltern doof finden müssen, und stand immer zu denen auch wenn meine Freunde da waren. Mir waren meine Eltern NIe uncool!!

LG

Beitrag von sneakypie 29.10.10 - 22:37 Uhr

Ganz ehrlich: Du erziehst deiner Tochter Schuldgefühle an ("Guck mal, was Mama alles für dich tut, deshalb darfst du sie nicht auch mal doof finden" - das hat doch nichts damit zu tun, dass ein Kind nicht auch mal wütend auf seine Mutter sein kann und sie einfach mal doof findet).

Die Eltern uncool zu finden, ist mE ein ganz normaler und auch wichtiger Entwicklungsschritt im Jugendalter. Die Jugendlichen beginnen, autarke Menschen zu werden. Die Eltern werden mit einem Mal kritisch unter die Lupe genommen. Eigene Lebensvorstellungen werden entwickelt, und zwar durchaus bewusst gegensätzlich zu denen der Eltern. All das ist doch wichtig, um den eigenen Weg zu finden. Ich kann daran nichts Respektloses erkennen. In einem gewissen Rahmen ist das absolut normal (sogar: wichtig und richtig) und psychologisch erklärbar - und den von der TE geschilderten Vorfall finde ich völlig im Rahmen.

Gruß
Sneak

Beitrag von teenymum 31.10.10 - 05:19 Uhr

Ich wuerde ueberhaupt nicht reagieren. Mit 14 fand ich meine Eltern auch total doof und hab das laut kund getan.
Das tat aber meiner Liebe zu ihnen keinen Abbruch.

Schaff dir ein dickeres Fell an.

LG Teenymum

Beitrag von stubi 02.11.10 - 16:08 Uhr

Also mal ehrlich, ich würde es auch doof finden als Kind/Jugendliche, wenn Oma Geburtstag hätte und der Besuch auf die Schulzeit gelegt würde, wo ich nicht mit kann.

Beitrag von marion2 05.11.10 - 18:11 Uhr

Hallo,

entgegen der Meinung der meisten anderen hier, glaube ich:

Sie sagt was sie meint.

Da solltest du ne Nacht drüber schlafen und dich dann bei ihr entschuldigen. Das ist doch wirklich doof, wenn man wegen der Schule - die ja jeden Tag stattfindet - nicht zum Geburtstag der Oma - wir erinnern uns: nur einmal im Jahr - darf.

Was hat das denn jetzt mit Weihnachten zu tun?

Gruß Marion