Immer Drama NACH Krankheit....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von claul1983 27.10.10 - 19:02 Uhr

Hallo zusammen!

Unsere Tochter (3Jahre) hatte von So-Mo Fieber. Nun hat sie noch Schnupfen und hustet ein bisschen.
Mich würde wirklich interessieren ob es anderen Mamis auch so geht, dass die Kinder nach dem Krank sein noch total schlecht drauf sind....sprich: Gegessen wird mehr schlecht als recht (heute wurde das Abendessen verweigert), sie mag ihr Bett nicht mehr, ihr Zimmer nicht mehr und weint ab ca. 18 Uhr nur noch......hab sie jetzt bereits schlafen gelegt, bin mir aber sicher, dass sie mehrmals in der Nacht weinend wach werden wird.

Ich versteh ja, dass sie noch nicht ganz fit ist und noch Zeit braucht, aber ich mache mir JEDESMAL Gedanken darüber, ob das normal ist oder ob sie nicht doch nochmal krank wird. Dieses Gequengel zieht sich dann oft 2 Wochen und ich trau mich in der Zeit dann noch gar nix mit ihr unternehmen, da ich jedesmal Angst habe, sie ist noch nicht fit genug.

Wie geht es euren Mäusen nach Infekten?

LG und Danke für Antworten!
claul1983

Beitrag von sonne_1975 27.10.10 - 19:07 Uhr

Ich kenne das nicht, ich habe aber auch einen Jungen (und einen kleinen Jungen, der zählt aber noch nicht), vielleicht sind sie anders drauf.

LG Alla

Beitrag von sina236 27.10.10 - 19:16 Uhr

hmmm, ich hab ne tochter, aber die macht sowas auch nicht. ok, sie ist selten krank. aber wenn, dann ist sie krank und sobald es wieder geht, rennt sie wieder los. allerdings achte ich darauf, auch bei krankheit dick eingepackt an die luft zu gehen, denn wenn wir nur hier drin blieben, dann bekäme sie wohl in kürzster zeit den berühmten wohnungskoller- DAS geht bei uns auch gar nicht. mit dieser gegenmaßnahme aber kann ich keinerlei veränderung fest stellen bei ihr. vielleicht gehst du ZU sehr auf die jeweilige krankheit ein?also ich mein jetzt nicht, dass man sie nicht pflegen soll. aber vielleicht hat sie nach der krankheit auch einfach genug vom zimmer/wohnung. vielleicht wurde sie zu viel bemuttert und wundert sich dann, dass es danach einfach auch wieder normal weiter geht ?

Beitrag von zahnweh 27.10.10 - 22:14 Uhr

Hallo,

lass ihr noch etwas Zeit jedesmal.

Normal unnormal ? ... Individuum ;-)

Kenne das von mir. Der Körper braucht Zeit, sich wieder umzustellen! Er ist in der Zeit danach noch anfälliger. Auch ein Schnupfen schlaucht dann noch mehr als sonst. Appetit? Nun ja. Nach jedem Infekt mochte ich Dinge nicht mehr, die ich vorher geliebt habe und hinterher eben gar nicht mehr. Der Geschmack hat sich bei mir auch verändert.

Das lag nicht an weniger Zuneigung. Sondern einfach weil der Körper noch schlapper ist, als man selbst gern möchte.

Ist bei mir heute noch so. Vorletzte Woche war ich krank. Dann eine Woche schlapp, habe mich aber aufgerappelt und mir selbst eingeredet, dass ich mir das zumuten kann, weil ich ja nicht mehr krank bin. Prompt hab ich die nächste Erkältung und die gleich ganz arg.
Früher ebenso.

Bei meiner Madam ist es anders. Die isst auch bei Magen-Darm-Infekt, springt mit Gehirnerschütterung durch die Gegend.
Dafür will sie zur Zeit jede Nacht zur mir ins Bett. Sie brütet das weg, was ich grade habe, ohne dass es ausbricht. Spätestens um 1 Uhr liegt sie bei mir. Seit ein paar Tagen hab ich sie gar nicht in ihr Bett gelegt. Wenn ich wieder fit und gesund bin, wird sie wieder in ihr Bett wollen. :-)