Winterdienst organisieren?!

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von sternenengel2000 27.10.10 - 19:04 Uhr

Hallo

Wir sind letztes Jahr umgezogen...in unserem Haus wohnen 3 Mietpartein (wir, beide arbeitend mit drei Kindern und jeweils alleinstehende, arbeitende Personen), dann noch ein leerstehendes Geschäft und ein Frisörladen, der Sonntags und Montags geschlossen ist. Öffnungszeiten sonst so zwischen 9 und 18 Uhr, außer Samstags bis 13 Uhr.

Wir hatten letztes Jahr über unsere Vermieterin einen Winterdienst arrangiert, der eigentlich immer unsere paar Meter (8) Schneefrei halten sollte. Das Ende vom Lied...manchmal kam er garnicht etc und war ziemlich teuer... Nun ist das eine Geschäft leer und würde dann noch teurer!

Jetzt wollen wir und ein Mann im Haus diesen Winterdienst nicht mehr beanspruchen und die Frisörin und die alleinstehende junge Damen aber doch. Aber entweder alle in einem Boot oder keiner...so die Aussage der Vermieterin... und möchte jetzt, das wir einen Winterdienstplan erstellen!

Ist das unsere Aufgabe?? Und wenn, wie soll ich den erstellen? Manche müssen morgens früh raus...andere kommen erst um neun oder garnicht... Und es soll ein Plan zwischen 7 Uhr und 21 Uhr sein.

Wer könnte mir da helfen?

lg Tanja

Beitrag von knutschka 27.10.10 - 19:14 Uhr

Hallo,

ich kenne es nur so, dass entweder eine Partie eine Woche für den Winterdienst zuständig ist (da kann man natürlich entweder Glück oder Pech mit dem Wetter haben) und es dann wechselt oder, dass es von einer Firma übernommen wird.

Ich persönlich würde immer die zweite Variante bevorzugen - wie schnell rutscht mal einer aus, weil man nicht gut genug gefegt hat oder so? Das Risiko möchte ich nicht übernehmen müssen - wenn der Winterdienst nicht kommt, ist es zwar für euch ärgerlich, aber ihr seid nicht haftbar, wenn jemandem was passiert.

LG Berna

Beitrag von wasteline 27.10.10 - 19:41 Uhr

1. Es wird für Euch nicht teurer wenn das Geschäft leer ist. Den Anteil darf sich die Vermieterin ans Bein binden.

2. Wie willst Du den Winterdienst aufteilen, wenn alle im Haus berufstätig sind und dazu noch ein gewerblicher Teil vermietet ist, der feste Öffnungszeiten hat?

3. Beim Winterdienst kommt es auf den Vertrag an. Bekommt er eine Pauschale oder wird er nach Einsatz bezahlt? Ihr solltet protokollieren, ob und wann er geräumt hat und dies entsprechend der Vermieterin melden. Positiv an einem Winterdienst ist, dass etwaige Unfälle auf dem nicht geräumten Gehweg zu seinen Lasten gehen.

Deshalb mein Fazit: ich würde es bei einem professionellen Winterdienst belassen.