Vorstellungsgespräch....ich hasse die Frage...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von reini77 27.10.10 - 19:26 Uhr

und was machen sie wenn ihr Kind krank ist. Erst Recht wenn das der dritte Satz im Gespräch ist :-[.

Ja was mach ich dann wohl...wenn mein Freund nicht zuhause bleiben kann, muss ich es wohl. Wir haben keine Großeltern hier.

Warum wird man als Frau nur auf diese 5 Tage im Jahr reduziert? Zum Ko....

Wie organisiert Ihr das und was sagen Eure Chefs dazu?

Genervte Grüße
Ulrike

Beitrag von bruchetta 27.10.10 - 19:35 Uhr

Jetzt hilf mir mal auf die Sprünge, woher weißt Du, dass Dein Dein Kind genau 5 Tage krank sein wird? #gruebel

Wie dem auch sei, die möchten natürlich hören, dass Dein Freund dann problemlos zu Hause bleiben kann, die die Oma um die Ecke wohnt und solche Dinge.

Sie wollen sich absichern, dass Du nicht dauernd fehlst wegen Kinderkrankheiten, ist doch verständlich oder?

Beitrag von vogelscheuche 27.10.10 - 19:36 Uhr

5 Tage im Jahr?????????????????


Ich habe eine Bekannte deren Sohn ist alle 2 Wochen mit irgendwas krank. Sie hat Ihren job auch verloren, natürlich nicht offiziel deswegen!

Beitrag von wasteline 27.10.10 - 19:50 Uhr

Ich kann die Frage schon verstehen, allerdings haben wir diese Frage unseren weiblichen Angestellten nicht gestellt. Da wir selber 3 Kinder haben und wissen, dass Kinder krank werden können, nehmen wir das so hin und zur Not übernehme ich die Arbeiten mit. Allerdings können wir uns auf unsere Angestellten verlassen und wissen, dass sie nicht wegen jedem Schnupfen ihrer Kinder zuhause bleiben.

Beitrag von reini77 27.10.10 - 20:00 Uhr

Eigentlich wollte ich wissen wie Ihr das organisiert....

Unsere Tochter ist 5 und ich musste bisher nie die vollen 10 Tage in Anspruch nehmen.

Ja, ich bin ein zuverlässiger Arbeitnehmer und bleib nicht wegen nem Schnupfen meiner Tochter zuhause. Komme notfalls auch am Nachmittag (wenn mein Partner zuhause ist) ins Büro um die Arbeit nachzuholen.

Aber wer soll meine Tochter betreuen, wenn wir beide nicht beim Job fehlen dürfen und keine Omas und Opas hier haben. Diese Frage stelle ich mit.

Beitrag von keep.smiling 27.10.10 - 21:34 Uhr

Also ich bin ja der Meinung, dass ein wirkich krankes Kind eine Mama o einen Papa um sich braucht. Wenn es gar nicht anders geht, gibt es bei uns so Organisationen wie Rotznase...hab da nur mal Flyer hängen sehen beim Kinderarzt - das sind wohl so Babysitter, die dann nach Hause kommen, weiß aber nicht genau wie das abläuft...

LG ks

Beitrag von baltrader 27.10.10 - 21:02 Uhr

Warum sollst nur Du zu Hause bleiben müssen, wenn Dein Partner es auch kann. Anspruch habt Ihr dann beide, nicht nur die Mutter, so würde ich das mitteilen.


Lg,

Mimi

Beitrag von nick71 28.10.10 - 08:58 Uhr

Ein potenzieller Arbeitgeber will natürlich wissen, ob die Kinderbetreuung -auch im Krankheitsfall- sichergestellt ist...und das finde ich absolut nachvollziehbar. Zumal manche Kinder weit mehr als fünf Tage im Jahr krank sind, und wenn die Mutter dann jedes Mal ausfällt, ist das für den Betrieb ja auch nicht gerade toll.

"Wie organisiert Ihr das?"

Mein Sohn ist mittlerweile 14 und bleibt alleine zuhause, wenn er denn mal krank ist (was nicht besonders oft vorkommt). Früher konnte ich in so einem Fall auf meine Mutter zurückgreifen...