Wird das wieder besser?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von reneundsandra 27.10.10 - 19:49 Uhr

#zitter Unser kleiner lag ca, 1 Woche in der Kinderklinik im wechsel mit Mama und Papa#schwitz Tja jetzt sind wir seit Montag wieder zuhause es klappt auch alles wieder gut.Aber:Er will nur noch zu mir wenn Papa kommt weint er aber wie und sagt dann Mama#schock Mein Mann hofft das es wieder besser wird versuchen es auch immer wieder aber nix ist er weint schreit nach Mama Abend muss er dann durch weil Papa ihn hochschafft haben ne wendeltreppe und das tragen fällt mir schwer bin ja in der 27+3 schwanger;-)Habt ihr nen Tipp was wir machen können?Oder kennt das jemand?
lg reneundsandra+Kinder+Krümelchen Inside 27+3:-)

Beitrag von unipsycho 27.10.10 - 19:59 Uhr

Hallo!

Also die Situation mit der Kinderklinik kenne ich nicht, aber be uns war es jetzt sehr lange so, dass mein Sohn NUR mich zum Trösten akzeptiert hat.
Mein Mann wurde vehement weggeschoben und war nur tagsüber zum Spielen gut.
Inzwischen bin ich wirklich nur noch zum Trösten gut, der Rest wird mit Papa veranstaltet und ich bin abgeschrieben #schmoll ;-)

Versucht erst mal ruhig zu bleiben. Evtl gibt sich das wieder.
Vielleicht sollte sich dein Mann zwar in seiner Nähe aufhalten, aber sich ihm erst mal nicht annähern.
Ihr könnt auch mal versuchen, ob er sich deinem Mann zuwendet, wenn der sich mit einem Spielzeug von ihm beschäftigt (so, als wär er im Spiel versunken).

Ich würde aber schon mal den Kinderarzt konsultieren, wenn der Kleine den Kontakt zu deinem Mann total verweigert und das über 1-2 Wochen auch keine Besserung gibt.

Versuch ihm die Nähe zu geben, die er gerade braucht. Vielleicht kannst du deinen Mann bitten, sich mehr um die anderen Kinder und den Haushalt zu kümmern, damit du den Kleinen nich immer mit dir herumtragen musst.