Darf man eine Tasche mit ins Kino nehmen?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von tauchmaus01 27.10.10 - 20:37 Uhr

Aus aktuellem Anlass bei uns kommt hier also die folgende Situation:

Jemand geht ins Kino und hat eine Tasche dabei, sei es eine Handtasche oder eine Umhängetasche.
Man kauft die Karte und bekommt dann gesagt dass man die Tasche neben die Kasse in die Ecke legen soll, weil man die Tasche nicht mit reinnehmen darf.
Es handelt sich hier NICHT um eine Garderobe sondern wirklich einfach so in die Ecke.
Die Begründung des Kinobetreibers....man könnte ja eine Kamera mit reinschmuggeln und den Film aufzeichnen.

Derjenige hat natürlich nicht seine Tasche in die Ecke neben der Kasse abgelegt, sein Geld wiederbekommen und durfte gehen, also entweder Tasche ablegen oder gehen war die Ansage des Kassierers.

Das Kino hat erste wieder neueröffnet nachdem es eine Weile geschlossen war.

Wie findet ihr das? Ich mein, ich hab in meiner Handtasche meine persönlichsten Dinge drin, die kann ich doch nicht einfach so neben die Kasse legen wo jeder rankommt. Und WENN jemand eine Kamera reinschmuggeln will, dann braucht er dafür wiederum keine Tasche......


Bin mal neugierig was ihr dazu sagt, vielleicht kennt sich ja jemand auch im Rechtswesen aus und kann dazu was sagen.

Mona
Ach, wir haben das echt noch nie vorher erlebt, noch nicht mal Taschenkontrollen oder so was, wir leben in einer kleinen Stadt mit 2 Kinos!

Beitrag von mamavonyannick 27.10.10 - 20:44 Uhr

hallo,

ich würde meine Tasche nicht abgeben. Und die Argumentation finde cih völlig hohl. Frag ihn doch beim nächsten Mal, ob er im Supermarkt auch seinen Beutel draußen lässt, könnte ja sein, dass er klauen will.

vg, m.

Beitrag von emeri 27.10.10 - 20:47 Uhr

hey,

nö, ist mir noch nie passiert und ich war schon oft in vielen kinos. bin sogar eine zeitlang mit rucksack rein (wie hätte ich sonst selbstgepopptes popcorn und wasser reinschmuggeln sollen ;-) ).

ich würde meine tasche nicht abgeben... schon gar nicht, wenn nicht extra auf einem schild darauf hingewiesen wird und es keine ordentliche garderobe bzw. schließfächer gibt. bei letzterem würde ich es mir eventuell überlegen.

lg

Beitrag von glueckskleechen 27.10.10 - 20:55 Uhr

NICHT ohne meine Tasche!
auch nicht ins Kino.

Beitrag von sunshine1176 27.10.10 - 21:05 Uhr

Ne, geht gar nicht! Bei uns schauen sie in die Tasche rein, das wars!

Ich würde meine Tasche nie und nimmer dahin legen und auch nicht woanders! Basta!

Vor kurzem habe ich ein Klamottengeschäft betreten, die wollten dass ich meine Handtasche ins Auto bringe.. Ne is klar! Damit jeder sehen kann, dass ich sie darein gelegt habe und das Geld um die Sachen zu bezahlen hole ich raus und steck es in die Hosentasche oder wie?

Da hab ich mich direkt mit ins Auto gebracht und dieses Geschäft auch nie wieder betreten!



Beitrag von ronja74 27.10.10 - 21:07 Uhr

So vergrault man seine Kunden... Nie und nimmer würde ich meine Tasche irgendwo abgeben, auch nicht in ein Schließfach tun!
Der Kinobetreiber hat natürlich Hausrecht und kann von den Besuchern verlangen, wozu er lustig ist. Aber ob ihn das weit bringt, ist fraglich...

Beitrag von nixfrei 27.10.10 - 21:22 Uhr

Ohne Tasche ginge das bei mir gar nicht.
Ich hab ein paar Allergien und nehme immer Essen und Trinken selbst mit, weils nicht anders geht. Außerdem sind da ja auch Taschentücher usw. drin.

Ich würde wieder gehen und auch nie wieder kommen, wahrsch. wie die meisten meiner Freunde und Bekannten...

LG

Beitrag von sanrina 27.10.10 - 21:35 Uhr

Soweit ich das weiß, dürfen die nicht mal verlangen, in die Tasche reinzukucken! Abgeben ohne Schließfach - niemals, was denkt der sich denn #klatsch
Bei uns im Cinemaxx wollen die auch immer in die Taschen kucken und obwohl ich mich immer weigere, darf ich rein ;-) - wäre ja auch noch schöner!

Beitrag von bezzi 28.10.10 - 09:54 Uhr

"Soweit ich das weiß, dürfen die nicht mal verlangen, in die Tasche reinzukucken! Abgeben ohne Schließfach - niemals, was denkt der sich denn "

Verlangen dürfen die alles. Auch dass Du dich vor Einlass in den Saal auf den Kopf stellst und mit den Füßen wackelst.
Wenn Du es nicht machen willst, kommst Du eben nicht in den Film.

Beitrag von sanrina 28.10.10 - 14:10 Uhr

Tja, dann haben die eben einen zahlenden Kunden weniger - ganz einfach für mich!

Beitrag von barbara67 27.10.10 - 21:44 Uhr

Niemals! Ohne Handtasche bin ich nackt!
Barbara

Beitrag von imzadi 27.10.10 - 22:13 Uhr

Ob man es gut findet oder nicht, es sind halt die Hausregeln in diesem Kino. Man kann abgeben oder geht halt in ein anderes Kino. Solang sie aber auf die Tasche nicht rchtig aufpassen können mit Schliessfächern oder Garderobe würde ich in ein anderes Kino gehen.

Rechtlich kannst du nix machen, ich arbeite in einem Museum in dem z.B. Rucksäcke verboten sind. Entweder du hältst dch dran oder du gehst wieder. Im Streitfall zahlen wir aber auch das Eintrittsgeld zurück.

Beitrag von tauchmaus01 27.10.10 - 22:28 Uhr

Ja, aber ihr habt eine Garderobe nicht wahr?
Dort soll man die Tasche neben die Kasse auf den Boden legen. Da kann jeder ran und sie wieder nehmen, der Kassenmensch hockt auch nicht die ganze Zeit da und passt auf.

Mona

Beitrag von imzadi 28.10.10 - 09:38 Uhr

Wir haben Schliessfächer. Wenn die im Kino jedoch solche Regeln haben und keine sichere Aufbewahrung anbieten kannst du eigentlich nicht viel machen ausser in ein anderes Kino gehen. Weder bist du gezwungen dort hinzugehen, noch sind die gezwungen dir den Film zu zeigen wenn du ihre Regeln nicht einhältst.

Beitrag von parzifal 27.10.10 - 22:56 Uhr

Warum weist ihr nicht vor dem Kauf der Karte darauf hin, dass der Rucksack nicht mit reindarf?

Habt ihr eine Möglichkeit der Aufbewahrung?

Hätte die TE tatsächlich rechtlich nichts machen können? Könntest Du dies näher begründen?

Vor Kartenkauf kann man sicher geteilter Meinung sein. Aber nach Kartenkauf?

Es wurde ja immerhin bereits ein Vertrag geschlossen. Kann der eine Teil dann einfach Bedingungen stellen die vor Vertragschluss nicht vereinbart waren?

Beitrag von imzadi 28.10.10 - 09:34 Uhr

Die Hausordnung hängt an der Kasse aus, kann also vor kauf der Karten gelesen werden. Wenn ich an der Kasse arbeite und seh das einer einen Rucksack dabei hat sag ich das auch gleich nochmal. Aber wenn zum Beispiel viel andrang ist kann es sein das ich nicht die Zeit dazu finde.

Rechtlich nichts machen kann eben wegen Hausrecht nicht. So wie du bestimmen kannst ob jemand die Schuhe ausziehen muss in deiner Wohnung so kann ich als Museumsmitarbeiter darauf bestehen unsee Hausordnung einzuhalten. Wem die nicht passt kann wieder gehen.

Wir haben allerdings auch Schliessfächer in verschiedenen grössen zum aufbewahren der persöhnlichen Sachen.

Beitrag von parzifal 29.10.10 - 08:32 Uhr

Der Knackpunkt ist die aushängende Hausordung in Verbindung mit den Schließfächern. Dann ist gegen ein solchen Zwang nichts einzuwenden.

Gerade in öffentlichen Museen kann man eben nicht willkürlich Leute wegschicken unter Hinweis auf das (hier eingeschränkte) Hausrecht.

Beitrag von imzadi 29.10.10 - 22:51 Uhr

Im ersten Moment könnte ich willkürlich wegschicken, aber gerade in öffentlichen Gebäuden macht das wohl kaum einer weil sich rechtfertigen muss.

Aber natürlich kann die Threaderöffnerin auch klagen das sie ihre Tasche mitnehmen darf, vielleicht findet sie ja auch einen Richter der sie versteht.

Beitrag von parzifal 30.10.10 - 07:10 Uhr

"Im ersten Moment könnte ich willkürlich wegschicken"

Dann solltest Du aber nicht an mich geraten.

Als erstes würde ich die Polizei zwecks Feststellung Deiner Personalien antanzen lassen. Gleichzeitig hättest Du eine Anzeige nebst Strafantrag wegen Beleidigung am Hals.

Dann wird wohl eine öffentliche Leistung angeboten die Private nicht erbringen.
Man kann sich sicher streiten, ob diese wichtig ist.

Auf jeden Fall würde ich dann bei Deinem Vorgesetzten unter Hinweis auf einen bestehenden Kontrahierungszwang (das Vorliegen möchte ich nicht abschließend behaupten, gehe aber tatsächlich davon aus) auf Einlass bestehen und bei bestehender Ablehnung mit der Erhebung einer entsprechenden Feststellungsklage drohen.

Sollte er Dich dann wider erwarten unterstützen, würde ich drohen die Beleidigungsanzeige auch auf ihn zu erweitern.

Wenn ich einen guten Tag habe, würde ich Dir das Ganze weitere Procedere erst androhen mit der Aufforderung Deine willkürliche Entscheidung gut zu überdenken. Wenn ich schlecht drauf bin verlasse ich sofort Dein Museum und Du merkst Deine Probleme erst wenn die Polizei kommt.

Willkür in einer öffentlichen Einrichtung kommt nicht gut und ist nicht so leicht wie man denkt.

Beitrag von parzifal 27.10.10 - 23:06 Uhr

Das mit der Aufnahme ist m.E. ein vorgeschobener Grund. Wer aufnehmen will kann eine Kamera auch in der Jacke mitnehmen.

Vermutlich soll eher verhindert werden Essen und Trinken mitzunehmen.

Da Dir bereits Karten verkauft wurden hättest Du m.E. Anspruch darauf gehabt mit Tasche das Kino zu besuchen (zumindest solange keine Schliessfächer angeboten werden).

Wenn Dir der Zugang verweigert wird sind aber die Möglichkeiten trotzdem begrenzt. Man könnte dann über Schadensersatz nachdenken für die zusätzlichen Fahrtkosten in ein anderes Kino um den Film zu sehen. Wer fechtet so etwas aber vor Gericht aus?

Letztlich bist Du im Recht und praktisch nützt es Dir wenig.

Beitrag von schullek 28.10.10 - 00:35 Uhr

dort wäre ich zum letzten mal gewesen!
rein rechtlich dürfen die ja auch nicht in die taschen reinschauen. ich denke das ist das große problem für kinos, weil die leute halt häufig was zu essen mit reinnehmen. und ich mach das auch, geb ich ehrlich zu. denn: eine kinokarte, wochenede abends ist schon teuer genug. wenn ich auch noch gut sitzen will, muss ich loge nehmen. will ich was essen oder trinken, zahl ich locker nochmal den preis der karte. sorry, aber diesen wucher unterstütz ich nicht.
wie gesagt, in dieses kino würde ich nicht mehr gehen.

lg

Beitrag von tauchmaus01 28.10.10 - 08:38 Uhr

Danke für Eure Antworten, ich sehe es so wie Ihr!
Kaum zu glauben, der vorherige Kinobesitzer ist pleite gegangen und der Neue steuert auch drauf zu wenn er schon kurz nach der Neueröffnung seine Kunden vergrault.:-p

Beitrag von nick71 28.10.10 - 08:42 Uhr

In unseren Kinos ist das nicht so, und ich würde das auch ziemlich bescheuert finden (wobei ich eh keine Handtasche besitze...aber das ist wieder ein anderes Thema ;-) ).

Rechtlich gesehen würde ich es aber so sehen, dass der Kinobesitzer seinen Kunden untersagen kann, die Vorstellung mit Tasche zu besuchen (Stichwort: Hausrecht). Allerdings ohne Gewähr auf Richtigkeit...

Beitrag von krokolady 28.10.10 - 12:08 Uhr

lol.....ich tät dem meine Tasche unter die Nase halt und schauen wie er reagiert wenn er kontrolliert und lauter Medikamente und nen Ambu-Beutel findet *g*

Beitrag von nightwitch1988 28.10.10 - 18:02 Uhr

hi
bei uns muss man auch die taschen abgeben, allerding schließen die diese in fächer ein und man bekommt ein nummernkärtchen. so finde ich das auch ok, aber die sachen einfach in die ecke knallen, finde ich schon sehr bedenklich! ich wäre auch gegangen.

lg