Weiß nicht, was ich nun machen soll

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von tweety25883 27.10.10 - 20:48 Uhr

Hallo

Vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen oder zumindest verraten, was ihr tun würdet.

Ich habe mit meiner Pille so einige Nebenwirkungen und habe mich deshalb nach so einigen anderen Verhütungsmitteln erkundigt und war auch bei meinem FA. Ich möchte gern die Gynefix, aber bei uns macht das noch kein Arzt. Eine Ärztin ist dran, aber sie braucht noch ein Zertifikat. Mein FA hat mir die Mirena empfohlen, aber die möchte ich auch ungern, da ja da auch Hormone abgegeben werden und wenn ich schon die Wahl hab, möchte ich gern auf Hormone verzichten. Er verschrieb mir erstmal eine andere Pille. ich soll in 2-3 Monaten wieder kommen zur Vorsorge und er wollte sich weiter erkundigen wegen der Gynefix. Der nächste Arzt, der sie einsetzt, sitzt in Berlin. Also ich müsste mindestens 3 x da hin (Voruntersuchung, Einsetzen, kontrolle).

Nun überlege ich, ob ich meine jetzige Pille noch paar Monate weiternehmen soll, in der Hoffnung die eine FÄ ist Anfang nächstes Jahr soweit, um die Gynefix einsetzen zu können.

Meine Pille weiternehme und in Berlin nen Termin machen soll

oder

ob ich doch die neue Pille anfangen soll und dann entweder in berlin nen Termin mache oder warte bis unsere Ärztin hier es auch macht (aber dazu muss sich meine regel dann auch erst wieder eingespielt haben und ich müsste an meiner Ersparnisse für die Gynefix um die neue Pille zu kaufen. von der anderen habe ich noch für etwa 6 Monate da).

Ach man, kann Verhütung ein kompliziertes Thema sein:-(

Was würdet ihr tun?

LG Tweety

Beitrag von karra005 27.10.10 - 22:15 Uhr

Hmm du könntest ja mal die Praxis in Berlin fragen ob die die Voruntersuchung am Tag des Einsetzens machen weil du so weit weg wohnst. Ich wohne zwar in Berlin, musste aber auch länger als eine Stunde hinfahren.


ich würde also erstmal bei der Praxis nachfragen ob die das so machen würden. ich würde also einen Termin in Berlin machen. Die Ärzte dort haben weit aus mehr Erfahrung. Der Nachteil eines Arztes der mit der kette neu anfängt ist, dass die Wahrscheinlichkeit dass er sie falsch einsetzt am höchsten ist. Immerhin muss er praktisch dort auch Erfahrung sammeln. Jemand der schon 1000 ketten gelegt hat ist im Umgang sicherer als jemand der sie bisher nur 3 oder 4 mal gelegt hat. Du musst abwägen was die wichtiger ist.

Du kannst die Pille weiter nehmen wenn du magst, bis du die Kette trägst.

Du musst nicht warten bis du deine Tage hast. Die Kette kann auch ausserhalb der Blutung eingesetzt werden. ich habe meine Bei dr. Jandi(Berlin) auch vor der Mens einsetzen lassen. ich bekam eine Schmerztablette, ein Muttermunderweitendes Mittel und eine örtliche Betäubungsspritze in den Muttermund.

Beitrag von tweety25883 27.10.10 - 22:23 Uhr

>>>Immerhin muss er praktisch dort auch Erfahrung sammeln. Jemand der schon 1000 ketten gelegt hat ist im Umgang sicherer als jemand der sie bisher nur 3 oder 4 mal gelegt hat. Du musst abwägen was die wichtiger ist.
<<<

Das ist mir auch schon durch den Kopf geganen. Und so langsam hab ich keine Kraft mehr für die Nebenwirkungen meiner Pille.

Ich habe per Mail bereits Kontakt mit der Praxis von Dr. Hirsch und Dr. Kiewski aufgenommen wegen Kosten und anderen Fragen.

Hat man nach dem einsetzen dolle Shcmezen, wenn die Betäubung nachlässt? Bissl bammel hab ich schon , aber ich finde diese Art von Verhütung total klasse (habe mich viel belesen).

#danke für deine Antwort

LG Tweety

Beitrag von karra005 28.10.10 - 10:34 Uhr

Nein die Schmerzen habe ich persönlich als ok empfunden. Ist wie eine Art Mensschmerz, der ein paar Sek anhält. Also ein Kind gebären ist weeeeeiiiiiit aus schlimmer.;-)

Ich weiß nicht ob es ohne Betäubung schmerzhafter gewesen wäre. Keine Ahnung. Aber die Spritze habe ich gar nicht bemerkt, weil sie sowieso am Muttermund rumwuselt. Der Eintritt der Sonde in den Muttermund ist das einzige was ich gemerkt habe. das spritzen oder auch den Stich um die kette zu befestigen, habe ich nicht mitbekommen.

Beitrag von tweety25883 28.10.10 - 10:49 Uhr

#danke für die Infos. Versuche die ganze Zeit jemanden in der Praxis zu erreichen um einen Termin zu machen.

Beitrag von tweety25883 29.10.10 - 12:53 Uhr

Ich habe nun einen Termin zur Voruntersuchung am 19.11.,a ber bei einem anderen Anrzt, da die Kette dort 100€ weniger kostet. Ist schon ein ordentlicher unterschied. Werde sie mir dann Anfang Dezember einsetzen lassen und die nächste Pillenpause auslassen. So bleiben mir die nebenwirkungen erspart.

Hast du nach dem einsetzen geblutet? Hat sich deine Regel schnell wieder eingependelt?

LG Tweety