Schock im Auto-Atemaussetzer

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von dr-mia 27.10.10 - 20:54 Uhr

Hallo liebe Mami´s

mir steckt der Schreck noch in den Knochen und wenn ich dran denke könnt ich sofort anfangen zu weinen...

Wenn mein Zwerg eine Schreiattacke bekommt, hat er manchmal kleine Atemaussetzer. Wenn ich ihm dann ins Gesicht puste, kommt er eigentlich gleich "zu Sinnen" und atmet wieder.

Heute war´s ganz schlimm:

Ich war mit ihm allein im Auto, er saß ( Gott sei dank ) in der Babyschale neben mir auf dem Beifahrersitz.
Er hat sich irgendwie einen Kassenzettel gegriffen und nuckelte an dem rum.
Als ich Timo den Bon wegnehmen wollte fing er sofort an zu schreien, völlig hysterisch und plötzlich hat er keine Luft geholt. Er reagierte nicht auf Ansprache und auch am Sitz rütteln half nicht.
Mittlerweile leicht panisch, bin ich auf die Bremse, hab ihn angeschrien, ihn gekniffen, gepustet-NIX!!!!!
Erst als ich ihm direkt in den Mund gepustet hab, fing er ganz flach wieder an. Er war schon ganz grau, hatte die Augen weit aufgerissen #schock

Was war denn das??? Ich war so hilflos...in meiner Panik bekam ich die Gurte nicht lose und Zwergi nicht aus dem Sitz...zum Glück hat er sich nach ner Minute wieder beruhigt und war wieder gut drauf, aber ich bin immernoch zittrig...

Kennt jemand vllt solche Attacken und kann mir grad für´s Auto ein paar Tips geben?
Sorry dass es so lang wurde, aber mein Mann ist noch auf Arbeit und ich musste es mir mal von der Seele schreiben.

Vielen Dank für´s Zuhören #winke

Beitrag von tina-88 27.10.10 - 21:07 Uhr

öhm... warst du nicht beim arzt oder im kh??? das muss doch abgeklärt werden. also ich wäre gleich richtung krankenhaus gefahren. ich würde ja keine ruhige minute haben bevor das nicht abgeklört ist

lg und noch nen schönen abend

Beitrag von keep.smiling 27.10.10 - 21:07 Uhr

Hallo,
klingt nach Affektkrampf - google mal und lies mal. Das ist angeblich ungefährlich, nur halt beängstigend. Meiner hatte das bisher im Klienkindalter so 3-5 mal, einmal mit fast 3 Jahren sogar beim Lachen. Manche machen das auch mit Absicht (aber babies sicher nicht)

LG ks

Beitrag von katrin.-s 27.10.10 - 21:07 Uhr

#schock Hi, ja das glaube ich, dass Du da einen Schock bekommen hast!#schock Würde aber nochmal beim KIArzt vorsprechen und das erzählen. Alles Gute für Euch! Hier ein Tee, zur Entspannung!#tasse
LG katrin

Beitrag von blockhusebaby09 27.10.10 - 21:15 Uhr

Ja das klingt nach einen respiratorischen Affektkrampf.
http://www.focus.de/schule/familie/erziehung/ratgeber/tid-14353/wutanfaelle-trotzig-bis-zum-umfallen_aid_401543.html
Was nichts Schlimmes wäre, aber sicher kann dir das nur der KA sagen.
Ich würde zu Sicherheit deinen Kleinen mal untersuchen lassen.


Ganz liebe Grüße#liebdrueck

Beitrag von kula100 27.10.10 - 21:22 Uhr

Hallo,

also ganz ehrlich ich hätte zumindestens beim KIA angerufen und mal nachgefragt. Meiner hat das zum Glück nicht so ausgeprägt. Er hat das schon mal beim weinen das er gefühlte (wahrscheinlich ist es noch nicht mal ein paar Sekunden) Minuten keine Luft holt weil er so lange in sich reinsaugt um dann einen extra dicken schrei rauszuhauen.

Ich würde die Tage mal beim KIA anrufen und fragen ob Du mal mit ihm vorbei kommen musst.

lg kula100

Beitrag von dr-mia 27.10.10 - 21:26 Uhr

Heute hatte der Kia zu, ich werd aber gleich morgen früh anrufen

Danke #winke

Beitrag von tragemama 27.10.10 - 22:03 Uhr

Versteh ich nicht. Warum fährt man nicht in die Kinderklinik, sondern schreibt bei urbia?

Beitrag von yorks 27.10.10 - 22:36 Uhr

Mein Kleiner schreit auch immer sofort los wenn ihm was nicht passt. Als er noch kleiner war wurden seine Lippen immer sofort blau weil er beim Schreien keine Luft holte. Du machst das schon ganz richtig mit dem Anpusten.

Wichtig ist Ruhe bewahren, auf keine Fall panisch werden. Das überträgt sich sofort aufs Baby und es ist noch irritierter von der Situation.

Frag nicht wie mich mein Familie anschaute wenn Louis das mal hatte. Ich total ruhig und die anderen voller Panik. Aber wie gesagt, wenn ich ausflippe hilft es ihm gar nicht.

Oftmals musste ich Louis mehrfach anpusten oder auch dabei senkrecht anheben.

Es ist inzwischen viel besser und kam schon ewig nicht mehr vor. Er reguliert das nun von alleine.

LG yorks mit Louis

Beitrag von miau2 28.10.10 - 10:08 Uhr

Hi,
zweigeteilte Antwort von mir:

Ihr habt ein wahnsinniges Glück gehabt, dass du während der langen, langen Zeit, in der du abgelenkt warst (Kind beobachten - feststellen, dass es am Zettel nuckelt - Zettel wegnehmen - Kind beobachten (oder woher hast du gesehen, dass er nicht geatmet hat?) - am Sitz rütteln...) nicht auch noch einen Unfall gebaut hast. All das hast du gemacht, bevor du lt. deinen Angaben gebremst hast.

Das ist ein Musterbeispiel, warum Kinder nichts auf dem Beifahrersitz zu tun haben - sie lenken die Mütter nun mal ab. Selbst wenn das alles nur ein paar Sekunden waren - es hätte vollkommen gereicht, um einen andern unaufmerksamen Autofahrer frontal zu rammen. Oder ein Kind zu überfahren. Oder ähnliches.

Zum zweiten Teil: hier ist niemand Arzt, daher kann dir niemand eine sichere Auskunft geben.

Es klingt wie ein Affektkrampf. Dann wäre es harmlos gewesen, denn auch ohne Panik hätte dein Kind in dem MOment (spätestens) wieder angefangen zu atmen, in dem der dazu gehörende Reflex die Steuerung übernommen hätte. Das passiert spätestens, wenn die Kinder kurz ohnmächtig wären. Ein Mensch kann sich durch Luftanhalten nicht umbringen! Irgendwann ist der Reflex stärker als jeder Wille (oder was auch immer), die Luft anzuhalten. Und dann atmet man.

Wenn es das ist ist es wie gesagt harmlos, und auch gar nicht mal so selten.

Das Problem ist natürlich, dass dir hier niemand sagen kann, ob es so harmlos ist.

Tipps für allgemein und fürs Auto:

- lass abklären, ob es ein Affektkrampf war.

- Kinder gehören für mich nach hinten. Damit ich nämlich ERST anhalten muss und mich DANN kümmern kann und nicht durch die Ablenkung noch das Kind, mich und andere in Gefahr bringe.

- eigentlich grundsätzlich, aber erst recht, wenn ich eben nicht direkt eingreifen kann (ob das nun ist wenn ich Auto fahre oder unter der Dusche bin ist egal) gehört das Kind in eine absolut kindersichere Umgebung. Und dazu gehört eben nicht, dass es auf einem Kassenzettel herumnuckelt. Nimm alles, was es nicht haben soll VORHER weg - und wenn es dann Theater gibt hast du das bevor du losfährst.

- wenn es ein Affektkrampf war: anpusten (wenn du nicht gerade Auto fährst ;-)) ist richtig. Nicht unbedingt nötig, aber es schadet nicht. Allerdings wird dein Kind irgendwann - noch ist es ein Baby, aber die Kleinen lernen schnell - merken, wie sehr du in Panik gerätst usw.. Und es gibt einige Kinder, die irgendwann solche "Anfälle" als Mittel zum Zweck einsetzen. Um ihren Willen durchzusetzen. Und das sollte man natürlich nicht so weit kommen lassen - also versuch, ruhig zu bleiben und ganz normal das Kind anzupusten o.ä.. Wie gesagt - wenn es das war. Ob es das war - da werde ich mich definitiv nicht festlegen.

- mach einen Erste-Hilfe-Kurs für Kindernotfälle. Affektkrämpfe und wie man damit umgeht wären da auch Thema.

Viele Grüße und ich drück die Daumen, dass es wirklich diese harmlose Ursache war,

Miau2



Beitrag von geli0178 28.10.10 - 12:44 Uhr

Hallo,

hier sind alles keine Ärzte und wenn Du unsicher bist geh zum Kinderarzt und lass es abklären.

Ich habe zu Hause ein besonderes Exemplar. Der Kleine Bub schreit bis zum Unfallen voller Wut, wird dabei rot, blau und grün und kann dabei die Luft anhalten bis zu fast einer Minute mit dem Risiko das er dabei ohnmächtig wird. Früher haben da noch anpusten, kaltes Wasses, Eiswürfel uä geholfen. Heute hoffe ich das er sich das abgewöhnt, denn machen kann man dagegen fast nichts. Meine Kinderärztin die bei so einem Wutanfall dabei war, meinte zu mir das die Kinder aus einem Reflex selber anfangen mit atmen. So weit möchte ich es aber ehrlich nicht kommen lassen und der kleine Kerl hat eine gute Übung darin Mama und Papa einen Schreck einzujagen.

Alles Gute

Geli

Beitrag von pechawa 28.10.10 - 12:47 Uhr

Hallo,

ich stimme meiner Vorschreiberin bei, unbedingt anhalten, wenn sowas im Auto vorkommt!
Beim Kinderarzt abgeklären, ob dass tatsächlich ein Affektkrampf war
http://www.kinderarzt-rautenstrauch.de/modules.php?name=News&file=article&sid=71

und wenn sich diese Anfälle wiederholen, immer einen nassen Waschlappen oder eine kleine Wasserflasche parat haben und das Kind im Gesicht nass spritzen oder abwischen.
Nebenbei bemerkt: Meine Mutter erzählte mir, dass ich diese Art von Krämpfen schon als winziger Säugling hatte und dass sie bis ins frühe Schulkindalter anhielten. Ich kann mich auch vage dran erinnern, dass ich bei Wut als Kleinkind immer die Luft angehalten hatte und zwar bewusst! Ich gebe dir bei Wiederholung dieser Anfälle den Tipp, keinesfalls den Wünschen deines Kindes nachzukommen, sonst verstärkt sich dieses negative Verhalten! Meine älteste Tochter hatte auch im Alter von 9 Monaten so einen Anfall, hatte sich aber nie mehr wiederholt,

LG

Beitrag von noelli 28.10.10 - 21:20 Uhr

Hallo

Ohhh, das kenne ich sehr gut von meinem zweiten Sohn. Er ist jetzt 2 und hat schon als Baby solche aussetzer gehabt. Er hat dann so geschrien, bis er ganz blau wurde-so, wie du es auch beschreibst. Er macht das manchmal heute noch, wenn er sich dolle aufregt. Ich habe mir aber sagen lassen von einem Kinderarzt, dass ein bis zu achtung! 20 sec. aussetzer unbedenklich wäre. :-O
Ich hatte schon öfters richtig doll angst um meinen Kleinen. Ich puste ihm dann auch ins Gesicht oder, was auch sehr gut hilft- ich drücke ihn ganz fest an mich. Unsere Hausärztin sagte mir mal, dass ich ihn auch mit zwei Fingern ins Genick piecken könnte, so dass er wieder Luft holt.
Ich kann deine Sorge gut verstehen- es wird besser, wenn dein Kleiner älter wird. Kiano hat diese Aussetzer zum Glück heute nur noch selten.

Liebe Grüße