Frage zum Selbstbehalt

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von stephchen24 27.10.10 - 20:56 Uhr

Ich muss mal kurz eine Frage los werden...

Ich habe heute mit meiner Bearbeiterin beim Jugendamt telefoniert. Sie meinte wir können nur hoffen, dass der KV noch in diesem Jahr den Unterhaltstitel unterschreibt ...Denn im kommenden Jahr soll sich wahrscheinlich der Selbstbehalt erhöhen.

Hat davon schon jemand was gehört?

Stephi

Beitrag von fensterputzer 28.10.10 - 09:08 Uhr

Titel hin oder her, wenn der Selbstbehalt steigt wird der Unterhalt sinken egal von wann der Titel ist denn den kann man durchaus anpassen bei sinkendem /steigendem Gehalt.

Beitrag von stephchen24 28.10.10 - 18:57 Uhr

Unterhaltstitel? Wäre froh wenn ich ein paar Euro Unterhalt sehen würde...:(

Beitrag von fensterputzer 28.10.10 - 20:06 Uhr

Vaterschaft ist anerkannt und er wurde aufgefordert Unterhalt in Höhe xxx also mindestens 225€ zu zahlen und zahlt nicht. Anzeige bei der polizei wegen Unterhaltpflichtverletzung dann werden viele Nichtzahler schnell. Außerdem ab zum Anwalt und Vorlage seiner gehaltsnachweise fordern und dann klagen auf indesunterhalt und Betreuungsunterhalt für dich!!!! Mach hin er muß nur ab Klageeinreichung nachzahlen ( KiU aber ab Geburt!!)

Beitrag von stephchen24 28.10.10 - 21:02 Uhr

Ich habe eine Beistandschaft beim Jugendamt beantragt. Die haben Klage bei Gericht eingereicht. Nur sie meinte zu mir,das uns die Zeit davon läuft da es ab dem nächsten Jahr die Erhöhung des Selbstbehalts geben soll. Nu hab ich halt Angst das ich erst recht kein Geld mehr sehe...Denn viel verdient er nicht und Unterhalt hat er an 2 weitere Kinder zu zahlen.
Ich will für meinen Sohn kämpfen sehe aber kein Land...:(

Beitrag von fensterputzer 28.10.10 - 21:04 Uhr

Das JA ist eine Wanderdüne, da macht ein Anwalt (PKH) doppelten Dampf

Beitrag von stephchen24 28.10.10 - 21:14 Uhr

Kann ich trotzdem zum Anwalt, auch wenn das JA schon Klage beim Gericht eingereicht hat? Sorry für die Frage, aber ich hab da keine Ahnung von...:( und PKH bekomm ich leider nicht.

Beitrag von rennmaus09 28.10.10 - 21:29 Uhr

Kurz-Hinweis: Die Senate des OLG Frankfurt am Main haben beschlossen, zum 01.01.2011 die Sätze zum Selbstbehalt zu erhöhen.

„Für die Zeit ab 01.01.2011 sehen die Familiensenate des OLG Frankfurt am Main eine Erhöhung der im Wesentlichen seit 2005 geltenden Mindestbedarfs- und Selbstbehaltssätze als unumgänglich an und haben deshalb bereits jetzt beschlossen, dass sie beabsichtigen, folgende Neufestsetzungen vorzunehmen:

*

Mindestselbstbehalt: 950 € für Erwerbstätige, 800 € für Nichterwerbstätige,
*

Ehegattenselbstbehalt: 1.050 € für Erwerbstätige, 975 € für Nichterwerbstätige,
*

Angemessener Selbstbehalt: 1.150 € ohne Aufteilung nach Erwerbstätigen und Nichterwerbstätigen."




#pro

Beitrag von stephchen24 28.10.10 - 21:31 Uhr

enttäuschend..aber trotzdem danke