laktoseintoleranz??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von katja2712 27.10.10 - 21:56 Uhr

guten abend,

vielleicht hat jemand erfahrungen.

meine tochter 1 1/2 jahre, hatte schon immer viel bauchweh, blähungen u durchfall. jetzt hat sie seit 11 tagen echt schlimmen durchfall.

arzt hat ne stuhlprobe am montag genommen, jetzt muss ich erstmal warten aber meine frage ist seit heut morgen:

sie hat heut fast normalen stuhlgang gehabt, also echt kein durchfall mehr, dann hat sie nen stück schokolade bekommen und ne stunde später hatte sie durchfall und dann nochmal gegen 14 uhr. kann ein einziger riegel so schlimmen durchfall verursachen??

naja werd den kiarzt darauf ansprechen wenn die stuhlprobe kein virus hatte, aber trotzdem danke für eure antworten.

achja kochen und so tu ich mit laktosefreier milch da ich milch auch nicht so gut vertrage

Beitrag von axaline 27.10.10 - 22:11 Uhr

Laktose intolleranz,
da kenn ich mich nicht so aus, aber eigentlich stopft Schokolade doch !
Bist Du sicher , daß es davon kam ?!

LG Janine

Beitrag von anni.k 27.10.10 - 23:05 Uhr

hallo!
bei laktoseintoleranz kann der durchfall natürlich von dem stück schokolade kommen!
der körper reagiert natürlich nicht immer gleich auf laktose, aber der darm bekommt es jedesmal zu spüren, egal bei welcher laktosekonzentration.
wenn du laktose schon schlecht verträgst, kann es natürlich gut sein dass deine kleine laktose auch nicht verträgt.
würde wirklich versuchen bis du das ergebnis, und somit gewissheit hast, auf laktose zu verzichten, um den darm deiner tochter nicht noch weiter zu reizen.
da wirst du ihr natürlich auch einen großen gefallen mit tun #blume

lg

Beitrag von cristina-m. 27.10.10 - 23:27 Uhr

vielleicht hat sie und auch Du nicht eine Laktose-Intoleranz, sondern eine KuhmilchEIWEISS-Unverträglichkeit. Viele haben das, ohne es zu wissen und leiden unter den Symptomen, die Du beschreibst.

Die Laktose ist der Milchzucker. Wenn man den der Milch entzieht, hilft das also denjenigen nicht, die die EIWEISS-Unverträglichkeit bei Kuhmilch haben.

Ich selbst habe das auch, und seit ich konsequent Kuhmilch vermeide, ist mein Leben so viel schöner geworden, ehrlich!

Es gibt Ziegenmilch, die fast wie Kuhmilch schmeckt (wirklich!) und mit der Du alles genau so machen kannst.

Da Deine Tochter aber so extrem reagiert, würde ich an Deiner Stelle mal ausprobieren, wie es ist, wenn Du alles tierische Eiweiß weg lässt, also auch kein Fleisch etc.

Statt Milch kannst Du dann auch Hafermilch oder Reismilch nehmen, es gibt auch Hafersahne oder Sojasahne (und die Sachen sind lecker, nur ein bisschen anders in der Anwendung).

Wenn es ihr dann deutlich besser geht, kannst Du ja schrittweise vorsichtig wieder Richtung Ziegenmilch gehen, aber die Kuhmilch würde ich einfach generell weg lassen.

Viel Glück!