Geldproblem - Deka Investmentfonds verkaufen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von michi3005 27.10.10 - 22:17 Uhr

Huhu,

wir haben ein Problem und bräuchten dringend Geld ich habe schon seit ein paar Jahren so Deka Fonds die wir aber nicht besparen

1822 Struktur Chance LU0151488029

+

AriDeka CF DE0008474511

würdet Ihr sie verkaufen? Die Wertentwicklung ist seit 3 Jahren so um die 15€ gewesen, es besteht nur die Möglichkeit Dispo ( vielleicht können wir ihn schon im Januar wieder ausgleichen) oder eben diese Fonds verkaufen?!?!

Was meint Ihr?

VG
Michi

Beitrag von vwpassat 27.10.10 - 22:26 Uhr

Ich würde die Fonds verkaufen, ich hab mir gerade mal die Wertentwicklung der letzten 3 Jahre angeschaut.

Was mir auffällt, in Schwächephasen der Aktienmärkte verlieren die Fonds mehr als sie in Haussezeiten dazugewinnen.

Verlust macht ihr sowieso, warum also den teuren Dispo nutzen.



WKN des Struktur Chance ist übrigens 691213

Beitrag von michi3005 27.10.10 - 22:30 Uhr

Danke, ich denke ich werde morgen anrufen und fragen wie schnell das geht #schwitz

Beitrag von vwpassat 27.10.10 - 22:33 Uhr

Wenn Du früh den Auftrag erteilst, kann die Bank mittags zum Kassa-Kurs verkaufen.

Geld hast Du 1 Tag später (normalerweise) auf dem Konto.

Beitrag von manavgat 27.10.10 - 23:23 Uhr

Weg mit dem Zeug und Konto ausgleichen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von nele27 28.10.10 - 10:06 Uhr

Hi,

ich habe zwar andere Fonds - aber eigentlich ist doch gerade Hochkonjunktur und man müsste ganz gut verkaufen können??

Ich persönlich würde Aktienfonds nie mit Verlust verkaufen, sondern in dem Fall lieber warten - der nächste Anstieg kommt bestimmt - aber ich glaube, es geht gerade ganz gut (habe die Entwicklung bei meinen aber nur kurz überflogen, weil ich die noch lange besparen will).

Frag doch mal bei der Bank.

LG, Nele

Beitrag von vwpassat 28.10.10 - 10:12 Uhr

Vor 3 Jahren war sozusagen Haussephase.

Wenn die TE da die Fonds gekauft hat, sieht sie ihre Einstiegskurse u.U. nie wieder.

Die Performance beider Fonds ist schlechter als der DAX. Das ist halt keine Kunst, die Fondsmanager leben in Saus und Braus und der Kleinsparer zahlt die Zeche.

Beitrag von nele27 28.10.10 - 10:20 Uhr

Ok, ich dachte jetzt gerade... hatte meine Kurve und die jüngste Rendite so interpretiert. Habe meine damals mit einer Einmalsumme gekauft (2003 oder 2004 glaube ich, zumindest während der Baisse. Kann mir sowas nicht merken) und dann bespart - bin ganz zufrieden mit dem Ergbenis.

Ich finde es immer wieder spektakulär, dass die meisten Deutschen ihre Fonds kaufen, wenn die Kurse hochstehen (weil sie wohl ein Stück vom Kuchen ab wollen) und sie verkaufen, wenn sie fallen #augen Und dann sagen "Fonds sind ja doof, viel zu unsicher" :-)

Beitrag von vwpassat 28.10.10 - 10:31 Uhr

Dann hast Du im richtigen Zeitpunkt "zugeschlagen". Das gelingt aber den wenigsten.

Ich handle gerne Einzelaktien, da ich (fast) nur mir selbst vertraue.

http://www.skandia.de/images/content/typisches_anlegerverhalten.jpg

Beitrag von nele27 28.10.10 - 10:53 Uhr

Ja, meine Oma hätte sich auch im Grab umgedreht, wenn ich ihre kleine Erbschaft verjubelt hätte...

Für Einzelaktien bin ich leider zu doof - und zu faul mich schlau zu machen. Auch weil man die blöden Dinger ständig beobachten muss.

Ich frage immer meinen Bruder, wenns ums Geld geht, der ist Banker - und hat an mir kein finanzielles Interesse so wie mein Bankberater :-)

Beitrag von michi3005 28.10.10 - 10:25 Uhr

Habe sie gerade verkauft, keinen Verlust aber eben nur ca. 15€ Gewinn in drei Jahren.

Geld kommt Montag oder Dienstag.