Frage zu Betreuungsunterhalt

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von ich2901 27.10.10 - 22:27 Uhr

kennt sich hier jemand mit dem Thema gut aus? Ist die Höhe des Elterngeldes welches ich bekomme ausschlaggebend dafür dass er überhaupt für mich etwas zahlen muss?

Beitrag von manavgat 27.10.10 - 23:16 Uhr

Betreuungsunterhalt gibt es nur, wenn die Mutter bedürftig ist. Ich vermute mal, ALG2-Satz mit Unterkunft, abzüglich Elterngeld (freibetrag?) abzüglich Hälfte Kindergeld abzüglich Kindesunterhalt.

Zur Sicherheit würde ich eine Anwältin fragen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von mondfee79 28.10.10 - 22:19 Uhr

er muss dir bei bedürftigkeit betreuungsunterhalt zahlen, und zwar die ersten 3 jahre... eintreiben kann den aber nur ein anwalt/eine anwältin für dich. der betreuungsunterhalt richtet sich nach deinem vorherigen einkommen und nach seiner leistungsfähigkeit (er hat nen selbstbehalt von 1000 euro).
meine anwältin klagt das gleiche grad für mich beim erzeuger meiner tochter ein.

schau doch mal hier nach:
http://www.allein-erziehend.net/Info/Betreuungsunterhalt.htm

hoffe ich konnte dir helfen :-)