Sparsamer Esser..... wer hat noch so ein Model

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von wasnun 27.10.10 - 23:55 Uhr

Hallo ihr Lieben
Ich war heute Abend zum Bastelabend im Kindergarten meiner Tochter. Die Erzieherin in der Gruppe sagte heute zum wiederholten male, dass unsere Tochter so schlecht isst.
Auch beim Elterngespräch hat das die andere Erzieherin schon beredet als wir dort waren.
Wir wissen ja selber, dass wir einen sparsamen Esser haben aber was sollen wir denn ändern?
Wir haben auch schon mal mit dem Kinderarzt gesprochen und dieser meinte, dass ein Kind sich schon holt was es braucht. Solange sie zunimmt, brauchen wir uns keine Sorgen machen.

Wir haben eine sehr abwechslungsreiche und auch gesunde Küche.
Unsere Tochter ist 89cm groß und wiegt 11,7kg. Fand das aber eigentlich soweite in Ordnung.#schwitz

Was meint ihr dazu?#schwitz

lg wasnun

Beitrag von littleblackangel 28.10.10 - 00:35 Uhr

Hallo!

Ich denke, das ist doch okay!

Mein Sohn isst nur Phasenweise, dh. mal isst er richtig viel...und manchmal muss man ihn dran errinnern überhaupt irgenwas zu essen.
Größe und Gewicht passen gut zusammen, sodass er immer bei 88/89cm Körpergröße zwischen 12 und 13kg schwankt.

Meine Tochter hat lange Zeit garnicht gegessen(bis 13Monaten und den ersten Zähnen) und jetzt haut sie rein, soviel wie sie oft in den Backen versteckt, kann sie garnicht essen...oftmals muss man sie da auch bremsen! Wenn sie aber keine Lust hat, zu Essen, dann geht garnichts.
Ihre Größe und Gewicht passen auch zusammen(ca.8kg und 73/74cm), aber es passt nicht zu ihrem Alter...leider nimmt sie auch durch das übermäßige Essen(seit 2Monaten) nicht zu...



Ich denke, bei euch ist das in Ordnung!

LG

Beitrag von pinksnoopy 28.10.10 - 01:22 Uhr

Hallo
ich hab auch so ein Model abbekommen.
Phasenweise frisst sie mir echt die Haare vom kopf und dann ist sie wieder total wenig.
Und wenn sie isst meidet sie Fleisch, wenn ich Salat mache wird generell nur der Salat in riesen Portionen gegessen und alles andere bleibt stehen.
Wenn Gemüse dabei ist ( ich wechsel an 1tag gemüse 1 tag salat)
wird meist nur das Gemüse gegessen in riesen portionen. Beim Frühstück überkommt es sie manchmal dann futtert die 4 oder 5 Scheiben Salami ohne Brot.
Aber was will man machen dein Kinderarzt hat recht die kleinen holen sich was sie brauchen.
Ich würde auch nie zu meinem Kind sagen du musst den Teller aufessen oder nur wenn du den Teller leer ist bekommst du einen Joghurt, damit erzieht man sich dann Essgestörte Kinder.

Und meine Tochter 2 Jahre 9 Monate wiegt 11Kg und ist 98cm groß.
Aber ich und mein Mann sind auch nicht schwer
Ich 48kg 160cm
Mann 60kg 172cm

ALso mach dir keine Sorgen solange sie munter ist gerne spielt und aufgeweckt ist, ist alles ok

GLG Nicole

Beitrag von meandco 28.10.10 - 09:25 Uhr

meine ist 3 und wir halten bei 92 und knappen 11 kg ... also 3. percentile ...

und ja, sie isst auch so knapp. kann sein dass sie zwei und auch drei wochen mit nur 3 mahlzeiten auskommt wo sie so gut wie gar nichts isst. dann haut sie wieder ne woche rein und dann wieder nicht.

genau genommen isst sie nach dem motto "was brauche ich". wenn sie im kiga ist und da ist rundum was los, dann hat sie keine zeit (ist aber auch zu hause so #augen:-() und isst nur so viel, dass der bauch so befüllt ist, dass man den hunger nicht mehr spürt (zb ne viertel mandarine und 2 maisstangerl #aerger) und schon ist sie weg. keine chance sie wieder zum essen zu bringen, selbst wenn sie warten muss bis alle fertig sind ...

lg

Beitrag von miau2 28.10.10 - 10:19 Uhr

Hi,
mein Großer war und ist ein sehr sparsamer Esser, mit wenigen Ausnahmen. Er hatte bei der U7a exakt die gleichen Werte wie dein Kind, bei der U8 mit 4 Jahren 97cm und 14,5 kg.

Wie du schon sagst - was soll man denn machen. Und die Aussage deines KiA ist ziemlich wörtlich das, was meiner zu dem Thema gesagt hat.

Gesunde Kinder haben einen ziemlich guten Instinkt, was das Essen angeht. Vor allem die Mengen. Wenn man da irgendwie versucht zu beeinflussen kann man da viel kaputt machen.

Bau drauf, dass kein gesundes Kind vor einem gefüllten Teller verhungern wird. Und vertrau drauf, dass sie schon weiß, was sie braucht.

Wir hatten es übrigens mal, dass mein Fliegengewicht von Kind bei einer einwöchigen Magen-Darm-Erkrankung noch heftig abgenommen hat (nicht ausgetrocknet, aber tagelang nicht wirklich gegessen und Durchfall). Danach hat er eine woche lang in sich reingestopft - morgens zwei Brötchen, mittags zwei Riesenportionen Nudeln, abends mehrere Brote. Das hat er so lange gemacht, bis er ungefähr wieder sein Ausgangsgewicht von vor der Erkrankung hatte. Dann schlagartig wieder das "sparsame" übliche Essen. Ich seh das als Beispiel dafür, dass die Kleinen wirklich selbst sehen, wie viel sie brauchen - er hat das ganz alleine entschieden.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von wasnun 28.10.10 - 13:18 Uhr

Hallo
Vielen Dank für euere Antworten
Wir zwingen unsere Kind auch nicht zum essen.
Aber irgendwann nerven diese Aussagen vom Kindergarten doch etwas.
Bis jetzt ist jedes Kind unserer Familie groß geworden und niemand verhungert.;-)

lg wasnun

Beitrag von kathrincat 28.10.10 - 14:24 Uhr

dein kia hat recht! lasst euer kind in ruhe mit essen, das sollen auch die erzieherinnen so machen. sie isst wenn sie hunger hat und gut.