Peinliches Verhalten vom Sohn...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lili... 28.10.10 - 07:11 Uhr

Hallo!
Hab hier schon lange nicht mehr gepostet, weil ich mir in Sachen Erziehung eigentlich immer sicher war, nicht groß mehr Fragen hatte...
Nun hat mich mein Sohn Jonas (dreieinhalb Jahre) am Montag echt zum Nachdenken gebracht.
Ich wollte mit ihm ins Kinderturnen (ab 3 Jahre) und bin mit meinem kleinen Sohn Leon (eineinhalb Jahre) dabeigeblieben und Jonas hat nur Blödsinn gemacht, wollte nicht mitmachen, hat immer nach dem Leon geschaut, hat laute Geräusche gemacht und geschaut wie die anderen Kinder reagieren... #aerger Die 2 Leiterinnen mussten sich die ganze Zeit das Lachen verneifen. Am Ende wurde faules Ei gespielt, ein Kindergartenmädchen von Jonas seinem Kindi hat angefangen und ausgerechnet beim Jonas das Säckchen hingeworfen, der wollte sie nicht fangen, also habe ich sie dann gefangen - dann ist Jonas heulend in die Umkleide gerannt! Mir hat es dann gereicht und ich hab dann gesagt, dass wir jetzt gehen - dann hat er wieder geweint und gesagt er wolle noch dableiben#kratz, sind aber trotzdem gegangen (ich war mit den Nerven am Ende)
In der Eingewöhnungsphase im Kindi hat er auch, immer wenn ich dabei war, nicht im Stuhlkreis mitgemacht, Blödsinn gemacht und sobald ich ihn mal alleine gelassen hatte, war er das liebste Kindergartenkind, macht ganz brav immer bei allem mit...
Woher kommt dieses Verhalten?
Mein Mann war am Dienstag zur Zahnstunde mit Jonas im Kindi, da hat er auch wieder gekaspert.
Ist ihm irgendwas peinlich? Fühlt er sich unsicher?
Ich werde heute mal noch seine Erzieherin im Kindi ansprechen, vielleicht hat sie eine Idee, was die Ursache ist, ob das Verhalten im Rahmen ist, kann Tipps geben, wie wir reagieren sollen....
Danke schonmal für die Antworten!
LG, Lili, die leider manchmal ihren Sohn nicht versteht :-(

Beitrag von freches_reh 28.10.10 - 07:29 Uhr

Hallo Lilli,

du könntest da gerade meinen Sohn beschreiben. Nur das er es nciht in der Öffentlichkeit macht sondern zu Hause.

Mein Mann arbeitet in Schicht und ist nur alle Zwei Wochen unter der Woche abends dabei. Dann ist Trsitan echt unmöglich, schmeißt alles rum und isst schlecht.

Wenn er mit einem von uns alleine ist ist es auch ganz anders er hört, hat benehmen und isst echt wie ein großer....

Genauso ist es wenn er alleine bei den Großeltern ist, wenn wir mit dabei sind dreht er auf und macht nicht mehr was wir sagen, auch wenn wir uns alle einig sind und nur der jenige versucht es zu klären der es am Anfang auch gemacht hat.

Wir wissen auch nciht warum er sich so verhält, ich vermute aber das es ein Austesten ist wer von den ganzen Erwachsenen der " Anführer" ist und er auch Aufmerksamkeit möchte, denn wenn wir mal bei den Großeltern sind reden wir natürlich auch mal ohne ihn mit einzubinden und denke das er so dann wieder unsere Aufmerksamkeit haben will.

Bei euch könnte das so sein das er auch die volle aufmerksamkeit haben will und deswegen aufdreht.
Wenn er alleine bei solchen veranstalltungen ist weis er das er mit machen muss und hat keinen grund es nicht machen zu vollen. So erkläre ich mir zumindestens das verhalten.

Liebe GRüße
Sandra

Beitrag von meandco 28.10.10 - 09:32 Uhr

du hast dann immer beide kinder mit?

versuch mal leon bei wem unterzubringen und geh alleine mit ihm hin und guck mal was passiert. vielleicht gehts nur um die volle aufmerksamkeit #kratz

ansonsten: auch meine tochter benimmt sich in gruppen anders wenn ich dabei bin ;-) #liebdrueck

lg

Beitrag von zahnweh 28.10.10 - 10:00 Uhr

Hallo,

meine ist auch manchmal so und nicht nur sie.

Kürzlich war eine kleine Veranstaltung im Kindergarten mit den Eltern.
Einige Kinder, die sich sonst sehr "brav" verhalten, kasperten total... und andere Wildfänge, die sonst nie still sitzen im Kindergarten, waren die "Bravsten" Kinder und haben neben ihren Eltern keinen Mucks gemacht.

Keine Ahnung woran das liegt. Vllt. weil die Kinder unsicher sind, wer jetzt "das Sagen" hat. Die Erzieherinnen/Turnleiterinnen oder die Eltern...

Möglich wäre es. Wenn wir wo zu Besuch sind, bin ich auch etwas unsicher und das merkt meine sofort! Sind sich die andere Mutter und ich uns einig, was geht und was nicht und bleiben dabei (Gestik, Mimik, Worte), dann verhält sie sich ruhig, als wenn nichts wäre. Bin ich jedoch nicht sicher, ob sie das dort darf, setze das Verbot durch, stehe innerlich aber nur zu 80 % dahinter, dann dreht sie voll auf und probiert es bis wir gehen oder ich innerlich zu mind. 98% dahinterstehe. (nicht nur mit Worten und Handeln, sondern komplett)

Aus meiner Grundschulzeit fallen mir da auch einige Beispiele ein in unterschiedlichen Situationen.


Das mit dem - er will es nicht mache, Mama macht es und dann ist das Geschrei groß - kenne ich von meiner täglich und von mir als Kind auch!

Wenn es nichts wichtiges ist, lass ich es einfach. Einige Minuten später, wird sie es dann schon machen.
Wenn andere dabei sind erst recht. Dann braucht sie oft einfach noch Zeit. Falls sie es trotzdem nicht macht, werden die anderen ihr das schon sagen (Beispiel rutschen auf dem Spielplatz. Bevor ich sie ermahne oder runterhole, lass ich erst mal die anderen Wartenden das Regeln, wenn diese gleichalt sind)
Bei wichtigen Sachen oder wenn wir es eilig haben, mach ich einfach. Oder besser gesagt, ich kündige vorher schon an, dass ICH ihr heute die Schuhe anziehen werde. "wir haben es eilig. Das nächste Mal darfst du wieder" da stehe ich dann auch voll dahinter. Gibt auch mal Geschrei, aber kürzer.

Beitrag von brausepulver 28.10.10 - 10:04 Uhr

Huhu

was ist denn Kindi? Der Name eures Kindergartens oder was ist das?

Ansonsten entwickelt er eben sein Wesen. Er testet aus, macht nur noch mit, wo ER will und nicht wo DU willst. :-) Klingt völlig gesund und normal

LG

Beitrag von engelchen28 28.10.10 - 11:35 Uhr

huhu!
ich glabue, jonas will seine grenzen testen - nicht mehr bei euch zuhause, sondern jetzt in der öffentlichkeit. mal sehen, wie mama reagiert, ob sie konsequent bleibt, sich aus der ruhe bringen lässt!
ich denke, es ist zeit, dass jonas alleine beim kinderturnen bleiben kann (falls es das bei euch gibt). hier gibt's 2erlei turnen - in verein a) bleiben die mütter mit dabei, in verein b) holen die mütter ihre sprösslinge nach dem turnen wieder ab.
lg
julia

Beitrag von cherry19.. 28.10.10 - 13:21 Uhr

naja, dieses rumkaspern, wie du es beschreibst, ist doch vollkommen normal. Das macht meiner auch. Mir is es auch manchmal zu blöde und ich lass ihn kaspernd stehen. Oft muss ich aber drüber lachen.

es ist gut möglich, dass er dadurch ne Unsicherheit überspielt. Aber das ist doch nicht schlimm. Ist halt seine Art das zu Lernen. Versuch es lockerer zu sehen.

Bei usn hab ich oft den Eindruck, er imitiert da irgendwie seine Schwester. Die gibt ja noch so komische Geräusche von sich. Die steht oft im Mittelpunkt, weil sie klein und niedlich ist. So versucht er eben in ihre rolle zu schlüpfen, denn sie kommt ja damit immer gut an. Dass es bei ihm eben albern wirkt, kapiert er halt noch nicht. Wenn es ihm dann eben in der Situation mit dem Kaspern besser geht, soll er es halt machen. Irgendwann wird das vergehen.