Kürzung Elterngeld und frühere Einleitung deswegen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von johanna.ulm 28.10.10 - 09:27 Uhr

Hallo,

habe am 16.1.2011 ET und werde ca. 14 Tage vorher eingeleitet (medizinische Gründe). Das wäre dann wahrscheinlich der 3. Januar.

Wenn ich jetzt überall höre, dass das Elterngeld gekürzt werden soll, und das ist ja oft zum Jahreswechsel, frage ich mich, ob ich die Einleitung nicht einfach 3 Tage früher machen könnte. Wäre dann 37+4. Meine beiden Töchter kamen beide ohne Einleitung 12 Tage früher, dieses Mal wären es dann 18 Tage früher. Meint ihr, das macht was aus?

Da wir auch "Baukindergeld" bekommen, würde ich zusätzlich 750 Euro vom Staat bekommen, wenn das Baby noch im Jahr 2009 geboren wird.

Aber aus finanziellen Gründen früher einleiten ist irgendwie auch so egoistisch, andererseits sind es ja wirlich nur 3-4 Tage vor dem eigentlichen Einleitungstermin.

Was meint ihr?

LG

Johanna

Beitrag von oldtimer181083 28.10.10 - 09:30 Uhr

Hallo,

ganz ehrlich? Ich find es ist egoistisch. Egal ob es nur 3 oder 4 Tage sind. Ich finde das geht gar nicht.
Aus rein fianziellen Gründen das Kind früher holen find ich echt nicht in Ordnung.
Wenn es medizinisch ist ja aber ansonsten finde ich gibt es kein Grund ein Kind früher zu holen!


SORRY aber das ist meine Meinung, lg Mel

Beitrag von johanna.ulm 28.10.10 - 09:35 Uhr

Die Kürzung des Elterngeld macht mir halt Angst.

Ich bin dann zu Hause mit den 3 Mädels und mein Mann muss uns dann alle "ernähren", er ist Handwerker. Wenn da jetzt das Elterngeld gekürzt werden sollte, dann stehen wir echt schlecht dar und müssten evtl. irgendwas beantragen staatlich oder so.

Deswegen die Überlegung der 3-4 Tage. Aber komisch ist mir bei dem Gedanken schon. :-(

Beitrag von mellimausie 28.10.10 - 09:46 Uhr

Hallo,

naja, so extrem ist die Kürzung ja nicht. Bei 1000 Euro netto Gehalt macht das gerade mal 20 Euro aus. Sicher, mich stinkts auch an, denn jeder Cent zählt, aber es ist die Frage, ob man deswegen sein Kind(er) nicht ernähren kann. Aber grundsätzlich kann ich Deinen Gedankengang schon verstehen. Es ist halt die Frage, ob die Ärzte da auch mitmachen. Obwohl ich 3 oder 4 Tage nicht schlimm finde. Meine Tochter kam auch 3 Wochen früher, von alleine und war ein reifes Baby.... Lass Dich nicht so stressen. Macht, wie es für Euch am besten passt.

Ich würde mir meinen KS-Termin auch auf einen Freitag legen, damit mein Mann weniger Urlaub nehmen muss. Auch wenn das Baby dann 3 Tage eher kommen muss.

LG
Melli

Beitrag von johanna.ulm 28.10.10 - 10:01 Uhr

Ist es denn schon sicher, um wie viel es gekürzt wird? Bei google findet man nicht wirklich was.

Ich würde nur den Regelsatz von 300 Euro bekommen, weil ich nur Teilzeit gearbeitet habe bzw. noch in Elternzeit war.

Beitrag von mellimausie 28.10.10 - 10:18 Uhr

Ich glaube von 67 auf 65 %....

Beitrag von nusch 28.10.10 - 11:02 Uhr

Die Kürzung um 2 % betrifft Dich überhaupt nicht, denn sie gilt nur für Nettoeinkommen ab 1.200 EUR aufwärts.

Beitrag von johanna.ulm 28.10.10 - 11:05 Uhr

weißt du, wo man was dazu nachlesen kann?

Beitrag von jupiterjones 28.10.10 - 09:47 Uhr

Ist jetzt nicht böse gemeint, aber die 2 % (von 67 % auf 65 %) Kürzung sorgen bei euch dafür, dass ihr "schlecht dar steht"? ... Hmm...

Beitrag von johanna.ulm 28.10.10 - 10:03 Uhr

Ist das sicher mit den 2%

Ich würde den Regelsatz von 300 Euro bekommen, weil ich noch in Elternzeit war bis 12. Oktober und vorher nur Teilzeit gearbeitet habe.

Beitrag von windsbraut69 28.10.10 - 11:08 Uhr

Wegen 2% vom bereinigten Netto willst Du Dein Kind früher holen lassen?

Wie willst Du das dem Arzt denn erklären?

Beitrag von lelou83 28.10.10 - 09:34 Uhr

huhu johanna,

jeder tag den dein baby länger im bauch bleibt ist wichtig!!

mehr gibts dazu nicht zu sagen.

lg jana mit finnley lennox(16.ssw)

Beitrag von nalle 28.10.10 - 09:34 Uhr

GIERLAPPEN !!!!!!!!!!!

Beitrag von unserwuzi 28.10.10 - 11:17 Uhr

#rofl
geile Antwort!! :-D

Beitrag von hasi59 28.10.10 - 09:36 Uhr

Hallo Johanna!

Na da hast du ja wieder eine brisante Frage gestellt! Da werden sicher wieder die Wogen hochkochen! :-p

Im Prinzip finde ich es nicht gut, aus finanziellen Gründen vorher einzuleiten. Allerdings kann ich es bei 3 Tagen völlig verstehen und würde es eventuell auch in Erwägung ziehen. Berede das doch einfach mal mit deinem Arzt!

Was ist denn Baukindergeld?


LG
Hasi (34.SSW)

Beitrag von johanna.ulm 28.10.10 - 09:41 Uhr

Wir sind 2004 in unser Haus eingezogen, das wir gebaut haben. Vom Staat bekommt man dann 8 Jahre lang 750 Euro pro Kind und Kalenerjahr. Das wird immer am 15. März jeden Jahres gezahlt. Sollte das Baby im Dezember geboren werden, wären es halt 750 Euro mehr.

Es ist echt schwierig. Ich werde ja sowieso eingeleitet (wahlweise geplanter KS, was ich nicht will) und da ist die Versuchung des Planens halt groß. Und bei diesen paar Tagen ist die Versuchung da... #schein

Es ist ja nicht so, dass das Baby bei mir länger als bis zum 2/3. Januar im Bauch bleiben würde, das wäre ja so nicht gegeben.

Beitrag von hasi59 28.10.10 - 09:45 Uhr

Mmh interessant! Wir bauen nämlich gerade ein Haus. Muss mal schauen, ob es da auch was gibt! ;-)

Hör nicht auf das was hier so geschrieben wird. Hier gibt es oft super perfekte Mütter! ;-) Frag deinen Arzt und entscheidet dann!


LG und viel Glück #klee
Hasi

Beitrag von daniela2605 28.10.10 - 09:44 Uhr

Versteh mich jetzt bitte nicht falsch, aber die wollen 2% streichen. Bei mir macht das rund 35,- EUR im Monat aus. Ob ich dafür mein Kind früher holen würde? Ich weiß nicht. Aber ich denke nicht.

Beitrag von johanna.ulm 28.10.10 - 09:56 Uhr

Ich kenne die Prozentsätze nicht. Ich würde den Regelsatz von 300 Euro bekommen. Ich dachte, es wäre mehr.

Beitrag von angie07 28.10.10 - 10:09 Uhr

Wenn du so oder so den regelsatz bekommst machst du dir also den kopf ob du die 750€ dann noch erhälst oder worüber machst du dir genau den kopf???
Es gab ja vor paar jahren die änderung vom Erziehungsgeld zum elterngeld. Alle die vor 2007 geboren wurden hatten erheblich weniger geld.
Aus diesem jahr habe ich ne doku sendung letztens gesehen wo alle ärzte und hebammen meinten das es unverantwortlich sei das die eltern aufgrund des geldes alles tun möchten das die geburt erst 2007 statt findet. Für die stand auch fest wenn ein keind 23:59 auf der welt ist dann ist es so und es wird keine min. drauf geschummelt.

Sprich du müsstest an für sich ne gute überzeugung zeigen warum du noch vier tage früher eingeleitet haben möchtest und glaube nicht das die ärzte mit der begründung des geldes auf jedenfall ja sagen.Sage jetzt vier tage wenn einleitung am 3. gewesen wäre an Silvester wird nicht unbedingt sowas gemacht wenn es nicht medizinisch notwenig ist.
Wir haben auch haus wir haben kein zuschuß erhalten für kind und ich werde wohl auch noch regelsatz erhalten und ich würde wenn ich in der situation wäre die tage mehr dem kind gönnen.

Gruß Anja

Beitrag von lelou83 28.10.10 - 09:55 Uhr

hasi diese meinungen haben nichts mit super perfekten müttern zu tun!!!
man sollte es mal so sehen.das baby kommt durch die geplante einleitung eh schon früher.und dann nochmal 3-4 tage früher nur weil man sonst vielleicht ein paar euro weniger bekommt?

bekommt man kinder des geldes wegen?
oder weil es ein herzenwunsch ist?

jana mit finnley lennox(16.ssw)der so lange im bauch bleiben soll wie es nur geht

Beitrag von hasi59 28.10.10 - 09:58 Uhr

Jetzt komm mal wieder runter. Es geht hier um 3 Tage! Als ich die Überschrift zuerst gelesen hab, dachte ich auch so wie du. Aber der Hintergrund ist doch nachvollziehbar!

Ich muss vermutlich auch einen KS machen lassen, weil meine Kleine verkehrt herum liegt. Kann dann zwischen dem 3. und 6.12. wählen. Bin ich dann ne Rabenmutter, weil ich den 3. nehme?
Man kann es auch übertreiben mit seiner super Moral! #augen


LG
Hasi

Beitrag von lelou83 28.10.10 - 10:04 Uhr

ließ doch nochmal ihren eintrag!

da steht noch was von 14 tagen vorher.das muß ja nun aus gesundheitlichen gründen so sein.aber dann sollte man das nicht noch auf 18 tage erweitern.

bei meinem ersten sohn hatte ich einen ks aus gesundheitlichen gründen.er wurde 3 tage vor dem et geholt.

ist ein unterschied ob es wirklich nur um 3 tage geht oder um 2,5 wochen!

Beitrag von hasi59 28.10.10 - 10:08 Uhr

Hab schon richtig gelesen! ;-)

Mein KS ist auch 2 Wochen vorher. Muss man so machen, damit man keine Wehen vorher bekommt!

Ist ja auch egal. Ich seh es eben nicht so eng und gut!

Beitrag von lelou83 28.10.10 - 10:15 Uhr

meiner war geplant und war 2 tage vor et!!nix mit 2 wochen.jeder arzt wird die sagen das jeder tag länger im bauch wichtig und gut ist!!!

egoistisch wegen geld ein kind 2,5 wochen früher zu bekommen!!
bei gesundheitlichen problemen ist es ja nicht anders zu handhaben aber ihre frage war ja aufs geld bezogen.

  • 1
  • 2