Nächtl. Herzrasen / Durchschlafstörungen

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sumsi75 28.10.10 - 09:49 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mein Problem steht ja bereits oben geschrieben.

Seit Anfang August (mit dem 1. Tag des Kindergarten für meine Kleine),
schlafe ich keine Nacht mehr durch.
Wenn ich in der Zeit mal durchgeschlafen habe, kann ich das an einer Hand abzählen.
Hinzu kommt, daß ich dann Herzrasen habe, nicht sehr extrem, aber merkbar.
Ich stehe dann auf, lasse kaltes Wasser über meine Arme laufen und dann geht es wieder.
Ab und an kann ich mich auch ohne dieses "Ritaul" beruhigen.
Manchmal schlafe ich dann schnell wieder ein, aber in der Regel liege ich dann 1-2 Stunden wach.
Gott sei dank ist es nie so, daß ich am nächsten Tag gerädert und total müde bin.
Ich habe es schon mit Magnesium versucht und mit einem Schlaf- und Nerventee.
Aber den gewünschten Erfolg hat nichts gebracht.

Ich möchte noch dazu erwähnen, daß ich nach der Geburt meiner Kleinen (3 Jahre) eine Schwangerschaftsvergiftung bekam, lange unter Bluthochdruck litt und durch die dagegen verschriebenen Tabl. in Panikattacken rutsche, die ich aber dank Therapie sehr, sehr gut in den Griff bekommen habe.

Ich habe schon überlegt, ob ich zuviel Streß habe, aber ich bin "nur" Hausfrau und Mutter.

Geht oder ging es jemandem auch so?
Was habt ihr dagegen getan und wie hat es Euch geholfen?

Lieben Dank schon mal fürs lesen und evtl. Antworten.

LG,

sumsi75


P.S. Sämtliche Untersuchungen beim Arzt sind bisher o.B..

Beitrag von steffi7j 28.10.10 - 12:46 Uhr

Hallo!

Mir geht es ähnlich, habe ein Stilllkind, das 3. und die ersten 5 Wochen liefen super, danach bekam ich 2 böse Magen-Darm-Infekte. Nach dem zweiten hatte sich mein Magen nicht wieder richtig erholt, hatt eine Magenschleimhautentzündung. Dann verdrehte ich mir den Nacken und ab da gings erst recht berg ab.

1,5 Monate war Ruhe, jetzt fängt das ganz von vorn an. Dachte ja, es wäre die Schilddrüse, aber das stimmt nicht. Scheine zu viel Stress zu haben. Mweinnganzer Körper bebt dann nachts, ich denke ich kriege Herzrasen oder Stolpern, völlige innere Unruhe, kaum zu erklären.

Eine Therpaie hab ich auch hinter mir, aber ich beginne am Montag die nächste. Ich werde jetzt doch langsam abstillen, weil ich es einfach psychisch nicht mehr packe. Zwar liebe ich es, wenn mein Sohn an meiner Brust trinkt, aber nicht, wenn es mir dabei immer schlechter geht.

Meine 3 brauchen mich sehr! Außerdem werde ich eh demnächst operiert. Mein Rücken leidet auch sehr, habe starke Schmerzen, die von der Fehlhaltung kommen. Muß da auch noch in manuelle Therapie. Dachte auch erst, daß das doch nicht Panik sein kann, aber nun denke ich das doch langsam, denn alles andere wurde untersucht und ist top, ob Blutwerte, Oberbauchsono, Magenspieglung, EKG, Langzeit EKG, Blutdruck usw.

LG Steffi

Beitrag von teufelchen67 28.10.10 - 16:42 Uhr

hallo

hast du denn dann auch atemprobleme?
und kannst dich aber selber wieder beruhigen?

habe das auch, mein Arzt sagte mal organisch wäre bei mir alles in ordnung,
das wären Panikattacken

Teufelchen

Beitrag von sumsi75 29.10.10 - 09:28 Uhr

Hallo Teufelchen,

danke für Deine Antwort.
Nein, Atemprobleme habe ich keine.
Mich selber muß ich nicht beruhigen, habe in dem Moment keine Angst/Panik, bin nur genervt, wenn das wieder los geht und ich nicht schlafen kann.

Wie gesagt, meine Panikattacken habe ich gut im Griff und könnte mich beruhigen, wenn ich beim nächtl. aufwachen panisch werden würde.

Gruß,

sumsi75