Gehalt vom Chef??Stimmt das so?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von steffi8981 28.10.10 - 09:57 Uhr

Hallo

ich bin am 04.10.10 in Mutterschutz gegangen. Den Antrag auf Mutterschaftsgeld habe ich bei der KK eingereicht und auch schon 390 für die 6 Wochen vor der Geburt erhalten. Nun sehe ich gerade dass mir mein Chef das volle Gehalt für Oktober bezahlt hat.

Ist das so richtig?#kratz Ich dachte er zahlt dann die Differenz davon oder?

Lg Steffi

Beitrag von julie1108 28.10.10 - 10:04 Uhr

Hi,

weiß nicht genau, aber meine Schwägerin hat glaube ich auch nochmal ein volles Gehalt bekommen. Ich würde es erstmal so hinnehmen, immerhin muss er ja wohl wissen, was er dir überweist. Ich würde aber die Differenz mal zurückhalten, falls er es doch mal wiederhaben will oder so. Aber sag erstmal nichts.

Lieben Gruß

Beitrag von steffi8981 28.10.10 - 10:06 Uhr

Ok danke, bin bei meinem Chef immer so unsicher.
Er hat ehrlich gesagt von nichts eine Ahnung und um Geld zu sparen kümmert sich sein Vater um diese Sachen. Deshalb bin ich da etwas unsicher #rofl Aber Du hast Recht, es ist schließlich sein Problem!!

#winke

Beitrag von schweissperle 28.10.10 - 10:05 Uhr

eigentlich nicht. du bekommst vom 1.-3.10. noch 100 % und danach den arbeitgeberzuschuß zum muttergeld.

Beitrag von sophiamarie 28.10.10 - 10:06 Uhr

JA dein Cheff muss eigentlich nur die Differenz zahlen aber vl hat er ja schon alles bezahlt für deinen Mutterschutz,vor und nach der Geburt??
Wenn solltest du dich mal mit dem Personalbüro auseinander setzten.
Lg

Beitrag von forfour 28.10.10 - 10:07 Uhr

Hallo,

nein, das ist nicht korrekt, ab dem 04.10. zahlt die Krankenkasse, da ist der Chef aus der Sache raus.

Wenn ihr einen guten Umgang miteinander habt würd ich ihn anrufen und ihm sagen das das was falsch gelaufen ist. Die Abrechnung muß ja auch korrigiert werden sonst schlägt es dir eh bei der Steuer noch mal ins Genick weil du ja die Sonderzuwendungen der KK auch angeben mußt.

VG forfour

Beitrag von elsa345 28.10.10 - 10:14 Uhr

Möchtest Du später dort wieder arbeiten?
Aber auch wenn nicht, das Geld hast Du unberechtigt bekommen und solltest es aus Fairness und Anstand dem AG melden. Er muß nämlich nur die Differenz zahlen. Es wirft einfach ein schlechtes Bild auf Dich, wenn Du wartest, daß er selbst drauf kommt und es von Dir zurückfordert.
Gruß

Beitrag von steffi8981 28.10.10 - 10:17 Uhr

Nein ich werde nicht mehr dort arbeiten. Diese chaotischen Verhältnisse machen mich schon seit Jahren wahnsinnig :-[
Ok ich suche mal nach dem Gesetz in dem das steht und faxe es ihm zu mit der Notiz dass ich den Teil von der KK schon erhalten habe!!

Danke Steffi

Beitrag von aischa33 28.10.10 - 10:25 Uhr

Ich habe auch vollen Gehalt vom AG bekommen , dafür habe ich kein Mutterschutzgeld beantragen , später musste ich ihn das Geld zurück zahlen und mutterschaftsgeld hat er dann von meinem KK bekommen weil ich dann viel vollen Lohn bekommen habe von ihn , kk zahltv 13 eur und den Rest AG
bg