Schwanger und Gelbkörperschwäche

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von wellenreiten100 28.10.10 - 10:31 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich habe vor 2 Tagen positiv getestet. Vermutlich liegt bei mir aber eine Gelbskörperschwäche vor. Hat jemand von Euch Erfahrungen damit? Ist trotzdem alles gut gegangen und welche Medikamente musstet ihr nehmen?

Hatte Anfang des Jahres ein Abortivei und seitdem diese Gelbkörperschwäche. Bei meinen ersten beiden Mäusen gab es keine Probleme.

Freue mich auf Eure Antworten.

LG

Beitrag von forfour 28.10.10 - 10:34 Uhr

Wenn dem so ist und die Schwäche bekannt ist ist es kein Problem , eigentlich hätte dein Artz dir sagen müssen das du dann sofort kommen mußt und dann kriegst Du die Hormone von ihm.

Ruf mal an und sag Bescheid das du positiv gestestet hast.

VG forfour

Beitrag von wellenreiten100 28.10.10 - 10:36 Uhr

Hallo,

habe heute direkt einen Arzttermin - genau deswegen. Arztin ist top. Ich wollte halt nur mal hören, was alles auf mich zukommt :-)

LG

Beitrag von forfour 28.10.10 - 10:38 Uhr

Außer Tabeltten mit Gelbkörperhormonen eigentlich nichts ;-) die sollen ja nur unterstützen damit der Ausgleich vorhanden ist.

VG forfour

Beitrag von sternschnuppe215 28.10.10 - 10:35 Uhr

glückwunsch!

Trink einfach täglich 1-2 Tassen Frauenmanteltee... bis Du vom Arzt eine entsprechende Behandlung erhältst...

#klee

Beitrag von wellenreiten100 28.10.10 - 10:37 Uhr

Danke für den Tipp.

LG

Beitrag von janka 28.10.10 - 10:42 Uhr

ich musste dann 3x2 utrogest nehmen, bis zu der 15.ssw, erst dann hat sich der hormonspiegel eingependelt.
bis jetzt ist alles schick, bin 20.ssw.
lg und alles gute,
janka

Beitrag von ddchen 28.10.10 - 10:51 Uhr

Das könnte meine Geschichte sein...

Ich hatte letztes Jahr auch ein Windei, und seit der AS einen verkürzten Zyklus und auch eine leichte Gelbkörperschwäche, zuvor nie Probleme mit sowas gehabt

Bei mir Funktionierte aber das wieder SS werden gar nicht, als ich dann eine Progestosalbe bekam wurde ich direkt im ersten Monat wieder Schwanger.

Ich bekam sehr schnell einen Termin beim FA und direkt Utrogest verschrieben welche ich dann bis zur 13. Woche nehmen musste

Mittlerweile bin ich in der 34. Woche, und hatte eigentlich die beschwerdefreieste SS von allen....naja gut, mittlerweile hab ich andere Problemchen, aber der Anfang verlief einwandfrei

Ich denke das auch bei dir alles gute gehen wird, hol dir nur so schnell wie möglich einen Termin und Utrogest

Ich musste das Medikament immer Privat bezahlen, aber für die paar wochen geht das

LG
Andrea

Beitrag von annimaus26 28.10.10 - 10:52 Uhr

Hallo,

ich musste Utrogest nehmen. 2 Stück abends, vaginal.
Bis zur 12. Woche.

Nun bin ich in der 14. SSW und mein Baby tanzt...(US). #verliebt

LG
annimaus

Beitrag von crumblemonster 28.10.10 - 11:36 Uhr

Hallo,

bei mir wurde schon weit vor den Schwangerschaften (so mit 17 Jahren) eine GKS vermutet, aber nie getestet.

Direkt im Zyklus bevor ich mit meinem Großen schwanger war, hatte ich einen Abgang (Ende 5.SSW), was aber auch andere Ursachen gehabt haben könnte. In der 1. intakten Schwangerschaft gabe es keinerlei Probleme.

Bei meinem Kleinen gab es dann schon mehr Probleme - Fruchtanlage anfangs zu klein, Herzschlag erst sehr spät sichtbar, Blutungen (bis zur 22.SSW). Aber danach war alles iO - zumindest nichts, was mit der GKS zusammenhing. Medis bekam ich nicht.

Danach war ich noch zweimal schwanger, aber lediglich bis max. Anfang 7.SSW. Ein Hormoncheck ergab dann die GKS (wohl auch recht stark), so daß mir gesagt wurde, ich könne schwanger werden, es aber nicht halten. Insofern bekam ich Utrogest, was ich dann immer ab ES genommen habe. Leider wurde ich dann 1,5 Jahre gar nciht schwanger (das SG meines Mannes erklärte das dann aber auch sehr deutlich). Jetzt im Januar war ich wieder schwanger - Utrogest habe ich genommen (ab ES). Trotzdem hatte ich einen Abgang Ende 5./Anfang 6.SSW. Aber der hing wahrscheinlich nicht mit der GKS zusammen. Im März wurde ich wieder schwanger und da ich Utrogest ab ES genommen habe, gab es keine Probleme, die mit der GKS zusammenhingen. Die Blutungen kamen von 3 kleinen bzw. später einem mittlerem Hämatom.
Und nun sind es nur noch 5-6 Wochen #schwitz und dann kommt Nr. 3.

LG