wieviel Nebekosten zahlt ihr ca für eine 90 qm Mietwohnung?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von anja-g 28.10.10 - 10:45 Uhr

Hallo!

Folgendes: wir sind Ende August umgezogen und haben nun von unserer alten Vermieterin die Abschlussrechnung für die Nebenkosten bekommen. Sie will eine Nachzahlung von 580 Euro für 8 Monate :-(

Es war eine 90 qm Erdgeschosswohnung. Wir sind 2 Erwachsene und 2 kleine Kinder. Wir haben 150 Euro im Monat Nebenkosten gezahlt.

In unserer Wohnung, in der wir davor wohnten, auch 90 qm haben wir 100 Euro gezahlt mit 1 Kind und damit sind wir immer wunderbar ausgekommen.

Wir haben erst im März diesen Jahres für 2009 630 Euro nachgezahlt :-[

Ich kann das echt nicht glauben. Unsere Ex-Vermieterin hat uns zwar von allen Rechnungen (also Stadtwerke, Gaswerke etc) Kopien mit gegeben, müssen es auch noch selber mal durchrechnen. Aber mir erscheint das doch alles viel zu viel.

Wie sieht es da bei euch aus?

Ich muss dazu sagen dass wir jetzt in einem 165 qm Haus zur Miete wohnen und da zahlen wir 250 Euro Nebenkosten. Und da meinte unser neuer Vermieter dass das eigentlich zu viel sei. Die Familie vorher mit 4 Kindern im Teenageralter hat 300 Euro gezahlt und am Ende des Jahres ne Menge Kohle zurück bekommen.

Wie kann es also sein dass wir für die 90 qm Wohnung nicht ausgekommen sind mit 150 Euro im Monat???

LG

Beitrag von zwiebelchen1977 28.10.10 - 10:50 Uhr

Hallo

Wir zahlen für 72 qm 150 Euro und mussten für letztes Jahr 460 Euro und für das Jahr davor auch soviel.achzahlen. Sind 2 Erwachsene und 1 Kind.

Bianca

Beitrag von mirabelle75 28.10.10 - 11:03 Uhr

Hallo,

ich befürchte, das kann von Wohnung zu Wohnung völlig unterschiedlich sein. Wir hatten in unserer alten 90qm Wohnung Nebenkosten von ca. 200 €/Monat und das bei einem 2-Personen-Haushalt. Die Wohnung lag aber auch im Erdgeschoss, d.h. unter der Wohnung befand sich der Keller, sowie die Tiefgarage und wir haben in den Herbst-/Wintermonaten geheizt wie die Blöden......!
Jetzt wohnen wir im 1.OG und benötigen lediglich im Wohnzimmer sowie temporär im Bad die Heizung......

Grüße

Beitrag von dharma8 28.10.10 - 11:05 Uhr

Hallo!

Wir haben 92qm und zahlen 95,-€ Gas, 70,-€ Wasser&Hausnebenkosten und 50,-€ Strom. Allerdings zahlen wir nicht direkt unseren Wasserverbrauch, der Zähler ist im Keller und am Ende des Jahres wird es auf die Wohnfläche umgerechnet. 100,-€ finde ich arg wenig. Das deckt doch knappt die Hausnebenkosten? In der alten Whg meines Mannes waren die nämlich schon fast so hoch.
Aber wenn ihr die gesamten Abrechnungen vorliegen habt, dann kannst du ja nachrechnen. Vielleicht hat sich beim Anbieter oder den Versicherungen ja was geändert.

LG

Beitrag von anja-g 28.10.10 - 11:14 Uhr

nur noch mal zum Verständnis: Strom ist in den 150 Euro nicht drin gewesen. Das zahl ich noch extra. Die Nebenkosten waren für Gebäudeversicherung, Gemeinde, Wasser und Gas. Wobei Gemeinde und Versicherung aufgeteilt wurde. Unsere Nachbarn und wir je die Hälfte.

Also unter unserer Wohnung war auch ein Keller. Aber ich hatte nicht das Gefühl das wir sonderlich viel geheizt haben. Im Gegenteil.

Hm, naja, ich fürchte wir werden um die Zahlung nicht rumkommen :-(

Beitrag von zwiebelchen1977 28.10.10 - 13:05 Uhr

Hallo

150 sind bei uns auch ohne Strom. Auch Kabel zahlen wir extra.

Bianca

Beitrag von schradde 28.10.10 - 11:18 Uhr

Hallo,wir zahlen für 110 qm 260 Euro ohne strom .
2 Erw. 2 Kinder

Beitrag von la1973 28.10.10 - 12:17 Uhr

Wir sind 3 Personen und zahlen 200 Euro Nebekosten und mussten bisher immer nachzahlen. Die NK wurden von uns von anfänglich 75 Euro jedes Jahr erhöht. Jetzt sind wir bei 200 angekommen und mussten für 2009 trotzdem fast 400 Euro nachzahlen.
Fakt ist, dass das Heizöl jedes Jahr teurer wurde und der Tank im Haus öfter nachgefüllt werden musste - die letzten Heizperioden waren einfach länger.

Es ist bei nur Heizung und Warmwasser, was da so reinhaut. Alles andere ist gleich geblieben.
Bei uns sind in den NK folgende Positionen noch mit drin: Tiefgarage, Hausmeisterservice, Kabelanschluß, und noch ne Menge anderer Kleinkram.

Es ist ein 9-Parteien-Haus, mit 4 kleineren Ferienwohnungen. Diese stehen im Winter meist leer und sind entsprechend kalt. Wer da drüber wohnt, hat kalte Füße.

Außerdem spielt natürlich die Isolierung ne wichtige Rolle. Das Haus ist Anfang der 80er erbaut und eben noch nicht so toll isoliert, wie neue Häuser, wo Sommers wie Winters konstant 20°C in den Räumen sind (ist bei meiner Freundin so).

Beitrag von wasteline 28.10.10 - 13:18 Uhr

Hausnebenkosten inkl. Heizung und Wasser: ca. 2,50 je qm.

Beitrag von miau2 28.10.10 - 13:30 Uhr

Hi,
die Abrechnungsperiode ist aber komisch bei Euch.

Ihr habt im Märzt die Abrechnung für 2009 bekommen. Soweit logisch.

Aber wieso bekommt ihr JETZT die Abrechnung bis Aug. 2010? Umzug hin oder her, unterjährige Abrechnungen sind m.W. nach gar nicht zugelassen...ich lasse mich gerne eines besseren belehren.

Wir haben noch bei keinem Auszug die letzte Abrechnung vor Ende der regulären Abrechnungsperiode bekommen. Die gabs dann halt entsprechend lange nach dem Umzug, vollkommen normal.

Aber zu deiner Frage: Wir haben in unserer letzten Wohnung - Erdgeschoss - Eckwohnung, unsanierter Bau aus den 60ern, uralte Ölheizung, riesiges Gemeinschaftsgrundstück mit vielen anderen Mietern, das komplett vom Hausmeister "gepflegt" wurde (und der dafür über 10.000 Euro im Jahr berechnet hat), 85qm und vier Personen 250 Euro im Monat vorausgezahlt.

Für 2008 haben wir ca. 60 Euro wiederbekommen (sehr hohe Ölpreise, wer sich erinnert). Für 2009 waren es knapp 500 Euro, die wir erstattet bekommen haben. Bei einer Abrechnungsperiode von Jan-Dez steht die Rechnung für 2010 natürlich (na ja, eigentlich natürlich ;-)) noch aus. Ich rechne aber nicht wirklich mit einer Nachzahlung.

Im ersten jahr (Einzug Juni) haben wir auch viel wiederbekommen. Aber lt. Abrechnung waren es nur gut 100 Euro...mir kam die Abrechnung spanisch vor, irgend etwas war merkwürdig. Nur was...die Nebenkosten waren alle korrekt und auch nicht auffallend hoch. Erst mit einer Nacht darüber schlafen fiel mir auf, dass die Vermieter mal eben 2 Monate Nebenkostenvorauszahlung vergessen hatten....So wurde es dann doch eine schöne Rückerstattung. Der Fehler wurde natürlich sofort eingesehen, es hatte schlicht und einfach jemand einen Rechenfehler gemacht.

Will sagen: manchmal sind es schlicht und einfach Rechenfehler...also nicht nur auf der Ausgabenseite nachrechnen, sondern auch gucken, ob Eure Vorauszahlungen richtig angerechnet wurden.

Ansonsten würde ich Abrechnungen, die mir unklar sind, merkwürdig vorkommen o.ä. vom Mieterschutzbund überprüfen lassen. Der kann dir sicher auch Auskunft geben, ob die Abrechnung so überhaupt zulässig ist.

Viele grüße
Miau2

Beitrag von mm12a 28.10.10 - 15:05 Uhr

Hi!

Das sehe ich auch so. Die Abrechnung 1-8/10 ist eigentlich noch nicht möglich. Viele Abrechnungen (Wasser, Kanal etc.) werden ja jährlich abgerechnet und 2010 ist noch nicht vorbei.

Wurden evtl. Vorjahreswerte bzw. bereits bezahlte Vorauszahlungen zu Grunde gelegt?

Wir haben eine Wohnung vermietet: 108 m², 2 Erw. und 2 Kinder, Ölheizung - NK 2009 waren 1800 EUR.

LG#blume

Beitrag von anja-g 28.10.10 - 20:55 Uhr

sie hat die Preise von 2009 zugrunde gelegt

Beitrag von miau2 29.10.10 - 09:48 Uhr

Dann wiederhole ich mal meine Aussage: wende dich an den Mieterschutz.

Du hast nach ERhalt einer Abrechnung 4 Wochen Zeit, dagegen Einspruch einzulegen.

Deine Vermieterin kann das nicht einfach so machen, wie sie es gemacht hat. Ob es anders für Euch günstiger wird - keine Ahnung, aber diese NK-Abrechnung ist so nicht zulässig.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von casssiopaia 28.10.10 - 13:57 Uhr

Wir leben zu dritt in einer 108m²-Wohnung und zahlen monatlich 170 Euro Nebenkosten (Betriebskosten und Heizung - Strom läuft extra).

Angefangen haben wir 2006 mit 110 Euro, aber die Heizung wird jedes Jahr teurer. Zum einen weil einfach die Heizölpreis steigen, zum anderen weil wir viel mehr heizen, seit unsere Tochter auf der Welt ist. Bin mal gespannt, wie wir für 2010 hinkommen.

VG
Claudia #sonne