Karottensaft in Milchflache?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nadi-25 28.10.10 - 10:56 Uhr

Guten morgen zusammen!!!

habe da mal eine frage und zwar eine freundin von mir sagte mir ich soll doch mal karottensaft in sein fläschen tun. Das wäre gut für eine schöne hautfarbe und gesund?!
Hat das jemand von euch auch schon gemacht?? und was haltet ihr davon??
Ich weiß ehrlich gesagt nicht so ganz was ich davon halten soll, den auf den säften steht ab ende 4.monats.

Lg nadine+ Louis 11wochen und 3tage alt

Beitrag von dreamer79 28.10.10 - 11:05 Uhr

Hallo Nadine,

also ich habe das damals (vor 9 Jahren) bei meinem Großen auch gemacht und es hat nur anfangs etwas gebracht. Das du Karottensaft in die Fasche tust nur damit er eine schönere Gesichtsfarbe bekommt, stimmt so nicht wirklich und soll auch nicht besonders gut sein. (habe ich irgendwo gesehen oder gelesen)

Und wenn du es doch gerne machen möchtest, frag doch einfach mal deine Hebi, was die davon hält! Ich werde es dieses Mal nicht machen!

LG
Mandy mit Lilly

Beitrag von munre 28.10.10 - 11:21 Uhr

Hallo,

das mit dem Karottensaft ist nicht gut denn es enthält zuviel vom ß-Carotin und das ist die Vorstufe von Vitamin A es kann beim Vitamin A zu einer Überversorgung kommen und das ist für deinen Sproß nicht gesund wenn du z.B. einmal in der Woche ein wenig Saft mitgibst ist dass okay.

Kannst dich ja mal belesen was passiert wenn es zu einer Überversorgung kommt.

Lg

Beitrag von mauz87 28.10.10 - 14:47 Uhr

LoL , das gitb keine schöne Hautfarbe.

Wenn würde Ich es nur machen oder habe es gemacht, wenn das Baby starken Durchfall hat da Möhrensaft super hilft.


Für alles andere : Einbildung ist auch eine *schlechte* Bildung....

Was auf den Säften steht ist eine reine Richtlinie...Auch daran muss man sich nicht halten!

Beitrag von yaisha 28.10.10 - 16:41 Uhr

Ich würde es auf gar keinen Fall machen. Das ist so ein Ernährungsmythos der sich seit Jahrzehnten hartnäckig hält.

Im besten Fall passiert einfach nichts wenn du den Saft gibst, einen Vorteil davon hat das Baby nicht (außer der orangefärbung der Haut aber das sehe ich nicht als Vorteil fürs Baby, das verlangt ja nicht danach ;) ) im schlimmsten Fall machst du die Verdauung total kaputt denn der Darm ist so früh noch nicht dafür ausgelgt was anderes als Milch zu verdauen (es gibt natürlich Babys die das schon früher können, aber eben nicht alle). Außerdem wirken Karotten stopfend und das Vit. A Problem steht ja schon oben beschrieben.

Früher hat man das übrigens gemacht weil die Babys vor der industriellen Säuglingsmilch mit einer Mischung aus Haferschleim und Kuhmilch ernährt wurden wenn die Mama nicht stillen konnte und da war kein Vitamin A drin. Auch später bei der ersten industriellen Milch waren nicht genügend Vitamine enthalten. Deshalb hat das damals Sinn gemacht.

Achja und beim Beikoststart hilft es auch nicht wie viele behaupten, Milch mit Karotte schmeckt zwar anders als Milch aber auch anders als Karotte also eine "Geschmacksgewöhnung" tritt da nicht ein..

LG
Yaisha