Erst Einnässen und heute das !!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von meli_24 28.10.10 - 11:15 Uhr

Hallo,

meine Kleine ist jetzt 3,5 Jahre alt und seit kurz nach ihrem 2. Geburtstag sowohl tagsüber als auch nachts trocken. Seit den 1,5 Jahren ist es so gut wie nie vorgekommen, daß sie in die Hose gemacht hat, nachts überhaupt nicht.

Letzte Woche als sie morgens wach geworden ist sagt sie, ich hab gerade ins Bett gepieselt! Hab ich gefragt, warum sie das gemacht hat und ich bekam zur Antwort, ich hatte keine Lust aufs Klo zu gehen, es war dunkel.
Ok, hab dann mit ihr drüber geredet, daß sie ja auch ihre Nachttischlampe anmachen kann, dann ist es hell und dann kann sie aufs Klo gehen. Bin davon ausgegangen, daß das Thema damit erledigt ist.

Heute früh komm ich aus dem Bad da steht sie vor mir, von oben bis unten vollgeka....
Hab erst gedacht, ohje, vielleicht Durchfall. Aber sie hat ihre Schlafhose und ihr Unterhöschen scheinbar im Schlaf ausgezogen und ihr Geschäft ins Bett gemacht und dann weitergeschlafen. War jedenfalls alles eingetrocknet.

Hat sowas schonmal einer erlebt? Wieso kommt das jetzt auf einmal, obwohl sie so lange Zeit sauber war?
Könnte es was damit zu tun haben, daß wir jeden Tag drauf warten, daß unser 2. Kind auf die Welt kommt? Hab mir schon überlegt, daß sie sich deshalb vielleicht Gedanken macht.

Ich bin echt ratlos.

LG und danke für Eure Tips
Meli

Beitrag von brausepulver 28.10.10 - 11:29 Uhr

Huhu

es kann vieles sein. Es könnte auch organisch sein. Wenn das anhält würde ich evtl. mal einen Arzt "draufschauen" lassen.

Ansonsnten haben kinder auch seeehr feine Antennen und spüren das was im Busch ist. Sie wissen ja nicht was es bedeutet ein Geschwisterchen zu bekommen. Ist es gut? oder schlecht? Da reagieren sie mitunter nervös.

Einfach nicht groß drauf eingehen und schauen, wie es weitergeht.

Liebe Grüße

Beitrag von engelchen28 28.10.10 - 11:32 Uhr

hi meli!
ich bin mir ziemlich sicher, dass sie die (an-)spannung in eurer familie merkt. sie kann sie mit ihren 3 jahren noch nicht einschätzen, weiß nur, dass sich etwas großes tut, das ihr komplettes leben über den haufen schmeißen wird. ihr redet ständig von dem baby, wann es wohl kommt, wie es sein wird mit 2 kindern - klar merkt das auch die kleine (GROßE)! es kann noch viel extremer werden, wenn das baby erst einmal da ist, ich will dir keine angst machen, aber sie wird ihr recht einfordern - und manchmal nicht nach eurem geschmack.
die nächsten monate werden sehr spannend - für euch alle 4. ich wünsche euch alles gute und - KEEP COOL - sie macht es nicht, um euch zu ärgern.
lg
julia mit 2 mädels (3 & 5 jahre alt) #freu #freu

Beitrag von budgie 28.10.10 - 11:43 Uhr

Hallo Meli !


So wie sich das für mich liest, hat es vermutlich mit der anstehenden Geburt eures 2. Kindes zu tun. Sowas liest man hier ja immer mal wieder, dass Kinder mit "sowas" reagieren.

Bei meiner Großen damals hat es sich kurz nach der Entbindung bemerkbar gemacht. Da hat sie, obwohl zu dem Zeitpunkt schon über 1 Jahr tagsüber trocken, beim Spielen einmal eingepullert und kurz danach sogar einmal das große Geschäft in die Hose gemacht.
Letztendlich soll man in einer solchen Situation auch nicht schimpfen und auch nicht groß aufhängen. Erklären, dass das nicht richtig ist, soll man natürlich schon. Also bei Lara ist das in den ersten Wochen nach der Entbindung insgesamt 2-3 Mal passiert und dann hat sich das zum Glück wieder gegeben.
Das wird schon. Ist halt für sie eine riesen Umstellung, die da bevor steht.

Ich wünsche dir alles gute für die Geburt.

LG

Beitrag von nudelmaus27 28.10.10 - 12:48 Uhr

Hallo!

Meine Freundin hatte ein ähnliches Problem. Ungefähr zur selben Zeit wie deine Tochter war ihr Kind trocken und es gab auch so gut wie nie Unfälle. Plötzlich ca. mit 3,5 Jahren fing sie an immer daheim einzupullern, in der Kita komischerweise kamen solche "Unfälle" nie vor. Am Anfang dachte meine Freundin es wäre eine Phase aber es wurde immer schlimmer.

Am Ende machte die Kleine fast nur noch in die Hose. Sie hat hin- und hergerätselt woher es nur kommen könnte und schließlich eines Tages hat die Kleine mit der Sprache rausgerückt. Sie war der Meinung es sitzt ein Gespenst im Klo, davor hat sie Angst und deshalb geht sie nicht aufs Klo.
Als sie es weggespült hatten und nochmal hinterhergerufen haben, dass es nicht wiederkommen soll, war die Sache erledigt.

Natürlich kann auch ein baldig dazukommendes Geschwisterchen solche Sachen auslösen. In unserer Bekanntschaft ist auch so ein Kleiner (reichl. 3) der dann plötzlich wieder einpullerte. Das hat sich irgendwann von selbst wieder gegeben.

Das es organische Gründe hat glaube ich nicht! Was mich halt stutzig macht ist, dass sie Angst vorm Dunkeln hat..... deshalb tippe ich eher auf Gespenst und Co. ;-).

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von engelchen28 28.10.10 - 13:02 Uhr

FALLS es ein gespenst oder ein monster sein sollte, das irgendwo lauert - es gibt tolle bastelanleitungen für gespenster-vertreiber. man nehme eine laute trommel (oder tröte), mache viele bunte bänder dran (verwirrt die gespenster) und etwas alufolie, denn glitzer mögen gespenster gar nicht - dann den gespenster-vertreib-spruch aufsagen ("husch, husch, husch...") und dann kann man ganz in ruhe pipi machen gehen #;-).