abstillen.....hilfe

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von viktoria85 28.10.10 - 11:26 Uhr

mein sohn wird bald 1 1/2 J. und will nicht abgestillt werden, er istt normal und will ständig nur an die brust...ich kann langsam nicht mehr..... ganz plötzlich abstillen mag ich nicht da ich angs habe das er sich verstoßen von mir fühlt...also verreisen oder so....ohne kind... das mein mann bei ihm bleibt oder wie auch immer...das möchte ich nicht...anders wär es mit homöopathie...für mich und auch was für ihn...habe viel von phytolacca gehört...kennt sich jemand besser aus? oder einen rat hat....

habe schon meine brust mit allem möglichem eingerieben doch ihm ist es egal, er lutscht alles ab und nuckelt dan weiter....

das anzigste wäre pflanzlich...habe auch tee genommen doch irgendwie habe ich noch mehr milch bekommen und das ist ja nicht sinn der sache...


ich bin offen für jeden ratschlag

danke im vorraus

lg viktoria

Beitrag von blinki.bill 28.10.10 - 13:30 Uhr


Hallo du

wenn du langsam abstileln willst, solltest du salbei oder pfefefrminztee zu dir nehmen.

die Brüste regelmäßig ausstreichen, und nach dem stillen kühlen.

mehr fällt mir jetzt auch nicht ein.

aber wie du da smit deinen kleinen machst, weiß ich nicht, wenn er noch so an der brust hängt..mhh...

viel glück dir, wirst es schon schaffen

Beitrag von lucaundhartmut 28.10.10 - 13:45 Uhr

Hi Viktoria,

Du könntest Folgendes versuchen:

- Sage Deinem Kind, dass die Milch "alle" ist, es aber sehr gern fest mit Dir oder mit seinem Papa kuscheln kann
- Biete Eurem Kind, wenn es aus Dir trinken möchte, statt dessen ein Getränk aus einem besonderen Becher an
- Teile Eurem Kind mit, dass Dir das Saugen an Deinen Brüsten sehr weh tut
- Trinke Salbei- und Pfefferminztee (4 bis 6 Tassen am Tag, nicht mehr)
- Trinke viel Kohlensäurehaltiges
- Trage enge BHs
- Streiche Deine Brüste aus, wenn sie spannen (nicht abpumpen, denn das könnte die Milchmenge steigern)
- Biete Eurem Kind, wenn es an Deinen Brüsten saugen möchte, einen Schnuller an
- Mache mit Eurem Kind einen Tag aus, ab dem es nicht mehr an den Brüsten saugen kann
- Lasse das Kind jeden Tag weniger bzw. kürzer aus Deiner Brust trinken


Alles Gute,
Steffi

Beitrag von steffi0413 28.10.10 - 14:21 Uhr

Hallo Viktoria,

eine Methode hätte ich, die ich von "meiner" IBCLC Stillberaterin "gelernt" habe. Vielleicht hilft es bei Euch.

In diesem Alter ist Stillen weniger für Nahrungsaufnahme viel mehr für Körpernähe, Beruhigung, „Schlaftablette”. :-) Aus diesem Grund funktionniert in den meisten Fällen nicht wenn man als "Ersatz" Flasche, Tee, Wasser, Schnuller usw. anbietet.
Der "richtige Ersatz" (wenn man davon reden kann) ist Körpernähe, Kuscheln.
Zuerst versuche die "Mahlzeit" wegzulassen die für ihn am wenigsten wichtig ist. Das besste ist wenn Du ca. 1-2 Wochen Zeit für das Weglassen von einer Mahlzeit lässt.
Du kannst zuerst sagen (immer mit ihm besprechen, auch wenn Du meinst, dass er nicht versteht), dass er jetzt nur ein ganz wenig trinken darf, dann kuschelst, streichelst Du mit ihm. Wenn er anfängt zu weinen (was natürlich ist) kannst Du noch ein bisschen anlegen und so weiter.
Wenn das schon gut geht, könnt ihr trinken weglassen und nur kuscheln.
Dann kommt die nächste Mahlzeit...

Das ist für ihn ein Tempo und Methode, wo er nicht verletzt wird, Du brauchst aber für diese Periode fast sicher eine extra Portion Geduld.
Deine Brüste haben auch Zeit sich anzupassen und bekommst Du keinen Milchstau oder ähnliches.
Sehr wichtig ist aber, dass er "nur" auf die Brust verzichten muss und keinesfalls auf deine Nähe und Sicherheit.

Ich wünsche Dir viel Geduld und Ausdauer.

LG
Steffi

Beitrag von viktoria85 28.10.10 - 14:50 Uhr

danke ihr lieben also ich habe echt alles probiert
-pflaster da habe ich ein aui...ihm egal er versucht es zu lösen
-senf geschmiert, er nuckelte ihn ab und trank weiter an der brust
-anderes getränk angeboten aber er lehnte jedesmal ab, er schmiss alles weg...ging vielleicht einmal gut doch irgendwie durchschaut er mich
-schnuller, flasche angeboten, naja vom schnuller blieb nur das plastikteil über wie auch von der falsche, er hat alles kaubare abgebissen innerhalb weniger minuten
-tees getrunken....habe aber nach pfefferminztee mehr milch gehabt... muss mal salbei ausprobieren....
-kuscheln angeboten....er nahm an aber nach ner zeit sofort die brust, bei verweigerung nur geschrei pur
-naja wenn nichts hilft werde ich entwerder mit dem großem für einige tage vereisen oder evt. finde ich was in der homöopathie für ihn und mich zum abstillen....muss mir einen termin besorgen

wenn man das so liest könnte man meinen meinkind wär wie ein kleines "tier" aber sonst ist er sehr liebevoll und spielt gerne...will viel gezeigt bekommen nur das stillen wird langsam schmerzhafter und lässtig, da er sie ja auch holt egal wo wir sind...im geschäft ect....

naja danke ich werde es weiter mit den dingen versuchen irgendwann lässt er es auch zu

danke ihr seit die besten....

lg

ps- bei tipps bitte melden bin immer offen für neue methoden....

danke und nen schönen tag--geh arbeiten

Beitrag von steffi0413 28.10.10 - 16:10 Uhr

Hallo Viktoria,

es kann sein, dass es ein paar Monaten später viel einfacher geht.
Er erlebt jetzt wahrscheinlich die Phase der 2. Separationsangst. #zitter

Wenn es dir nicht zu dringend ist, könntest vielleicht abwarten bis diese Phase nachlässt und dann wieder versuchen.

LG
Steffi