9-10 Monate alt - zweimal Milchbrei am Tag?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von missy0675 28.10.10 - 11:26 Uhr

Hallo,

mein kleiner Großer (ca. 78 cm und knappe 10kg) ist jetzt 9,5 Monate alt und eigentlich sollte man da ja so langsam auf "familienkost" umsteigen, zb brot zum Frühstück, Milch aus einer Tasse geben etc..Berni isst zwar auch Brot, das meiste landet allerdings auf der Kleidung (oder im Body und kommt dann beim Pekip wieder zum Vorschein..die gruppenleiterin hat sich beim aufwischen gefreut:-( ), an den händen, an den haaren, in der Wipe in der er so halb sitzemnd die Stückchen gereicht bekommt (er kann noch nicht annäherend sitzen, hatte auch diverse Blockaden und ist ein faultier, daher rechne ich mit sitzen auch erst so zum 1. geburtstag). Auch trinken aus dem becher funktioniert nicht, er will damit - wie auch mit ner Flasche oder trinklernbecher eigentlich nur spielen bzw. kaut und zerrt an den Saugern - die meiste Flüssigkeit bekommt er daher wohl durchs stillen was nachts so alle 2 Stunden, tagsüber auch noch 2-3 mal passiert, allerdings nach Bedarf, nicht nach zeitplan oder meinem Gutdünken und daher jeden tag variabel).

Bisher wurde er morgends nur gestillt und es gab manchmal paar Stückchen Vollkornbrot mit Butter oder nen Stück Breze...davon wird er aber nicht satt, geht auch zu wenig ins Kind und deshalb hab ich ihm heut morgen nen Baby-Müsli mit Wasser aufgegossen, gegeben. Er hat auch die ganze Portion gegessen - weiß nur nicht ob ich das jetzt mit Milch machen sollte (wenn ja: Pre oder Vollmilch, auch wenn er abend schon ca. 150 ml Vollmilch in den Brei bekommt?) - oder reicht der Vollmilch- Brei am Abend und das Stillen (da weiß ich natürlich überhaupt nicht was er da letzendlich an menge täglich zu sich nimmt) udn ich kann ihm morgens den Brei weiter mit Waser anrühren? Ich möcht ihm auf jeden Fall morgns was übers Stillen hinaus geben, vielleicht schläft er nachts dann auch besser - gestern Abend waren Oma und Opa zum babysitten da abends und er hat nach ner Stunden schlafen von 21-22 Uhr dann noch nen ganzes Glas Spaghetti Bolognese gegessen, obwohl ich ihn gegen 20 Uhr noch auf beiden Seiten hab trinken lassen und er um 18:30 Uhr seinen Milchbrei komplett aufgegessen hatte. Nachmittags gabs auch den GOB udn mittags natürlich seinen Gemüse-Kartoffel-Brei. Von netten kleinen Zwischenmahlzeiten wird der junge mann irgendwie nicht satt, deswegen sind mengenmäßig alle Mahlzeiten ziemlich gleich und meistens gibts dann noch Stillen zum Nachtisch...


Grüsse,
missy mit Bernhard *16.01.2010