Tochter hat Probleme in der Schule mit anderen Mädchen...

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von ramona_27 28.10.10 - 11:29 Uhr

Hallo an alle!

Also, es belastet mich sehr.....und ich weiss, vielleicht kann mir hier keiner helfen, aber dann hab ich es wenigtens von der Seele geschrieben...
Meine Tochter hat sooo geweint gstern, sie war vollkommen üerfordert damit...

Sarah (bald 7) geht seit September in die Schule. Eine alte Kindergartenfreundin von Ihr (Leonie) ist zurückgesetzt worden und somit nun mit Sarah in der ersten Klasse.

Sarah hat eine allerbeste Freundin aus dem Kindergarten (Julia), leide sehen sich die beiden nur noch 1x/Woche beim Kinderturnen.

Gestern war besagtes Turnen.....und Leonie und noch ein anderes Mädel aus der 1. Klasse sagten zur Sarah "Du darfst entweder mit uns oder mit Julia befreundet sein, aber nicht mit beiden". Sarah war total überfordert und sagte dann ," ist ok...."

Sie kam nach Hause und war voll fertig. Erstmal weil sie ihre beste Freundin "verraten" hat und weil sie nicht versteht, was das soll.

Ich habe sie dann beruhigen können und ihr das Telefon in die Hand gedrückt, sie hat sich mit Julia dann schon mal ausgesprochen und sich entschuldigt..

Nur die anderen beiden....wie kann ich ihr da helfen?? Natürlich sind sie (in meinen Augen) keine guten Freunde, wenn sie Sarah so unter Druck setzen und sie ärgern...aber mehr Mädels sind nicht in der Klasse (wohnen in einem kleinen Dorf, die erste Klasse hat 6 Kinder).
Sie hat es gemacht, damit sie nicht alleine in der Schule die Pausen verbringen muss....aber es tat ihr für Julia schon sehr leid was sie getan hat ....

Sarah geht gar nicht mehr gerne zur Schule wegen diesen Zickereien....und das k.... mich so an!! Ich will nicht, das die Schule deswegen darunter leidet!!

Wie kann ich ihr helfen?? Sie ist so ein ruhiges, schüchternes Mädel, sie kann mit sowas nicht umgehen...! Ich würde sie so gerne stärken! Lieber keine Freunde, als solche...oder ist es heute "normal"?? Also ich kenne es nicht....

Ich hoffe ich habe nicht zu umständlich beschrieben....vielleicht weiss ja hier jemand einen Rat oder kann mich beruhigen...

Danke fürs zuhören und LG

Ramona

Beitrag von juki 28.10.10 - 11:39 Uhr

huhu...

#liebdrueck

Kim hatte so ein problem auch mal....ich habe ihr gesagt, wenn sie so etwas sagt, dann sag ihr, das gute Freunde so etwas nicht von einem verlangen und das man mehrere Freunde hat....sie verlangt ja auch nicht von den Mädels sich zu entscheiden....

Bei einem anderen Fall hat die Lehrerin das Zepter in die Handgenommen und den Kinder erklärt wie andere sich dann fühlen und das ausgrenzen nicht "die feine englische Art ist"....

LG

Beitrag von ramona_27 28.10.10 - 11:45 Uhr

ich habe Srah auch gesagt, das es keine guten Freunde sind, wenn sie sie "erpressen"....aber ob es ihr hilft?

Das mit der Lehrerin hatte ich auch schon überlegt... vor 2 Wochen hatte Sarah schon mal "Ärger" und kam weinend nach Hause, langsam reicht es mir...

Danke für deine Antwort!!!!

LG
Ramona

Beitrag von katinka72 28.10.10 - 13:11 Uhr

Hallo,
ich kann das verstehen, es ist wohl "normaler Zickenterror", den es bei den Mädels gerne gibt. Ich frage mich dennoch, woher die das immer haben. Bei meinem Sohn (12) war und ist es nie ein Problem gewesen, mit mehr als 2 Jungs zu spielen. Bei meiner Tochter von klein auf aber schon. Und sie ist immer das 5. Rad am Wagen, da sie auch eher ruhiger und zurückhaltender ist.Alleine klappt es immer prima mit den Mädels.
Es hilft wohl nur wirklich, deiner Tochter den Rücken zu stärken, ihr entsprechende Werte zu vermitteln und das Thema ggf. auch nicht so hoch hängen. In dem Alter hilft es vielleicht noch, alle an einem Tisch zu bringen und drüber zu sprechen. Bei so weinig "Auswahl" muss es doch möglich sein, zumindest fair mit einander umzugehn.

Viel Glück

Beitrag von risala 28.10.10 - 15:00 Uhr

Hi,

diese Probleme gibt es auch bei Jungs...

Ich habe unserem Sohn immer gesagt "lass dich nicht erpressen" - A... hat nur Dich als Freund und will deshalb nicht, dass Du mit anderen spielst. Tu es trotzdem und lade ihn mit ein, wenn ihr bei uns spielt und alle anderen einverstanden sind. Klappt meist, aber nicht immer. Fabian hat aber gelernt damit umzugehen - weil A. ist immer noch sein Freund :-) trotz dieser Erpressungsversuche.

Allerdings habe ich mir den A. auch mal "vorgenommen" als ich das gehört habe und ihm erklärt, dass sowas kein guter Freund macht - und er ja auch manchmal mit anderen Kindern spielt - ohne Fabian. Und das das Fabian sehr weh tut, wenn er sich entscheiden muss. Es wurde langsam besser - vor allem, weil Fabian ihm auch manchmal gesagt hat "ich lass mich nicht erpressen - ich spiele trotzdem mit xy".

Gruß
Kim