Bescheinigung mutmaß. Entbindung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maylu28 28.10.10 - 12:19 Uhr

Hallo zusammen,

Könnt ihr mir gerade mal helfen???

Die Bescheinigung über den mutmaßlichen Tag der Entbindung (7 Wochen vorher) muss die zum Arbeitgeber oder zur Krankenkasse????

Mein Arbeitgeber hat diese Bescheinigung verlangt, aber ihc dachte ich müsse sie zur Krankenkasse schicken, wegen dem Mutterschaftgeld???

Jetzt bin ich verwirrt???
Oder mach ich einfach eine Kopie für den Arbeitgeber??

LG Maylu

Beitrag von ju.ja 28.10.10 - 12:23 Uhr

Wegen dem Mutterschaftsgeld muss sie zur KK, ich kann mir vorstellen, dass der Arbeitgeber das wegen dem Mutterschutz braucht!
Lg
ju.ja

Beitrag von maylu28 28.10.10 - 12:25 Uhr

Also würdest Du jetzt eine Kopie machen...ich glaube einen weitere Bescheinigung kostet beim FA Geld???

Aber danke für Deine Antwort, so dachte ich es auch...

LG maylu

Beitrag von ju.ja 28.10.10 - 12:36 Uhr

...ja ich würde einfach eine Kopie machen....kann mir vorstellen, dass die Praxis für eien weitere Geld nehmen würde...

Beitrag von zweiunddreissig-32 28.10.10 - 12:41 Uhr

Die Bescheinigung muss zum Arbeitgeber wegen Mutterschutz!
Für die Krankenkasse bekommst du nach der 34. SSW eine extra Bescheinigung, die füllst du aus und schickst ab.

Beitrag von maylu28 28.10.10 - 12:51 Uhr

Hab die Bescheinigung aber erst auf Verlangen in der 34. SSW bekommen, wieso sollte ich jetzt nochmal eine bekommen???

Außerdem steht drauf:

"Zum nachweis gegenüber der Krankenkasse (Gewährung von Mutterschaftsgeld) bescheinige ich, dass die oben bezeichnete Versicherte vorraussichtlich entbunden wird am........"

Gibt es eine andere Bescheinigung für den Arbeitgeber, sonst mach ich ihm einen Kopie......eine Kostenpflichtige Bescheinigung darf er nicht verlangen, dass weiss ich definitiv...

LG maylu

Beitrag von carlos2010 28.10.10 - 15:58 Uhr

Quatsch.
Die Bescheinigung geht zur KK und die setzen sich mit dem AG in Verbindung.
Mehr muss man nicht machen.
Wenn der AG vorab Infos haben will, muss er sich an die KK wenden.

Alles Gute#klee