Soll ich meinen Welpem dem Züchter zurückgeben?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von bicco 28.10.10 - 13:40 Uhr

Hallo Zusammen....

Ich brauche dringend einen guten Rat... Ich wünsche mir seit meiner Kindheit einen Hund, diesen Traum habe ich mir nun vor zwei Tagen erfüllt.
Ich habe mir einen Chihuahua Welpen (3 Monate alt) gekauft. Nun mein Probelem: Ich weiss nicht ob ich den kleinen dem Züchter zurück bringen sollte. Denn ich habe bemerkt, dass ich mit dem Hund einfach nicht klar komme und mir wurde plötzlich klar , dass so ein Hund doch wesentlich mehr Zuwendung braucht, als ich es mir vorgestellt habe.

Ich arbeite 100% meine Schwester und mein Vater sind auch 100% beschäftigt. Nur meine Mutter arbeitet nicht aber sie ist immer montags und donnerstags morgen von ca. 09:00 bis 13:00 Abwesend, ich weiss nicht ob ich den kleinen alleine lassen kann für 4 stunden. Das positive ist das er um diese Zeit meistens schläft. Er ist zwar nicht ganz stubenreis aber das würde mich auch nicht stören wenn er in eine ecke machen würde.

Klar kann man sich all das vorher überlegen, aber als Neuling weiß man oft nicht worauf man sich einlässt. Ich möchte einfach das beste für IHN tun.

LG Bicco

Beitrag von kitty1979 28.10.10 - 13:43 Uhr

Da fällt mir nix zu ein......nach 2 Tagen zu merken, dass es zu viel ist....

Du wusstest nicht schon vorher, wie Deine Arbeitszeiten sind - kam völlig überraschend. Und das ein Welpe Arbeit macht, sollte einem vorher auch klar sein.

Also an Deiner Stelle würd ich den Hund zurückgeben, damit er zu Leuten kommt, die wissen, was ein Hund für Bedürfnisse hat! (Stell Dir vor, der muss auch raus wenn es kalt ist, regnet, und sogar bei -18 Grad!!)

Lg Nicole

Beitrag von becky100 28.10.10 - 13:44 Uhr

Sorry aber wer dir bei den Bedingungen einen Welpen verkauft hat,ist kein seriöser Züchter und wird den Hund vermutlich auch nicht zurücknehmen.

Beitrag von inka79-80 29.10.10 - 10:57 Uhr

Wieso bitte muss da "kein seroöser Züchter" sein.

Der Hund wurde an eine Familie verkauft, wo drei von 4 Personen arbeitstätig sind und die Mutter zu Hause ist. Lediglich an 2 Tagen ist der Hund mal 4h allein.

Dann dürften ja eigentlich nur noch Rentner Hunde bekommen, denn Arbeitssuchende oder Mütter mit Kindern müssen ja irgendwann wieder arbeiten.

Nein also das finde ich jetzt ein bischen weit hergeholt um, den Züchter als unseriös zu bezeichnen.

inka mit Jamie(2), Jason(24,SSW), #hund Bonito #hundRainy #katzeInka #katzeBilly

Beitrag von sohnemann_max 28.10.10 - 13:54 Uhr

Hi,


oh je!!

Also ich würde mich jetzt erst einmal beruhigen und eine Tasse Tee trinken.

Dann gehst Du mal gucken, ob es in Deiner Umgebung eine Tagesbetreuung für Hunde gibt - ähnlich Kindergarten. Wenn ja, mach da einen Termin aus, schau es Dir an und bringe ihn täglich dorthin und hole ihn abends nach der Arbeit wieder ab.

Das was Du hast, ist ein Durchhänger. Wir haben vor 2 Wochen einen Welpen geholt - ja, nach einer Woche waren wir soweit, ihn zurückzugeben bzw. ihn abzugeben. Warum?! Weil wir in dem Moment einfach heillos überfordert waren. Wir haben keinen Plan einen Welpen zu erziehen. Wir haben uns vom Umfeld reinreden lassen - das ist zu viel, das wird nix usw..

Weisste was?! Wir haben ihn behalten und werden ihn auch nicht abgeben. Wir haben uns eine Hundeschule gesucht und waren auch dort. Es hat uns ein ganzes Stück weitergebracht und wir sind viel Schlauer geworden.

Bei uns hat es sich geregelt und jetzt nach einer weiteren Woche können wir uns ein Leben ohne unseren Dicken nicht mehr vorstellen.

Überlege Dir den Schritt gut. 2 Tage ist einfach zu kurz um zu entscheiden, ob es auf Dauer nicht funktioniert. Hole Dir hilfe - wirst sehen - das funktioniert!

LG
Caro

Beitrag von similia.similibus 28.10.10 - 14:21 Uhr

Gib den Hund zum Züchter zurück - dem Hund zuliebe!!!

Beitrag von cherymuffin80 28.10.10 - 14:21 Uhr

.... jaaa, so entstehen Hunde mit Verhaltenstörung da sie nur hin und her geschoben werden!.....

Wem gibt man eigentlich sein Kind zurück wenn man merkt das es anstrengend ist alle 2 Stunden aufzustehen???? #gruebel

Ne, mir fällt zu soviel navität echt nix mehr ein, wenn man zu 100% arbeiten geht sollte man vorher wissen das es Tierquälerei ist sich einen Hund anzuschaffen wenn er nicht mit kann o. noch jemand zu Hause ist. Und auch als Neuling kann man sich informieren und dann erfährt man das ein nicht stubenreiner Hund so alle 2 Stunden raus sollte und das es für einen Welpen der frisch von Mama weg ist untragbar ist auch nur 15 Min. alleine zu sein, jaaaa, sowas kann man überall nachlesen, speziell wenn man sich schon ewig nen Hund wünscht!

Zu deiner Frage, versuch das sie ihn zurück nimmt und er in verantwortungsvolle Hände vermittelt wird! Besser für den Zwerg ist es!

Beitrag von michi0512 28.10.10 - 14:33 Uhr

Womit kommst du nicht klar? rausgehen, füttern und bespaßen? mehr ist das in dem alter nicht.

der hund wird nicht ewig welpe sein... das alles gibt sich irgendwann....
ich find das echt schade dass bereits nach 2 tagen die luft raus ist.

ich hatte 11 jahre einen hund, habe mich nach ihrem ableben erneut für einen welpen entschieden. Ja, die ersten tage waren horror - endlich schlafen die kinder durch hält mich ein hund wach. alles zerfressen - meine wohnung ist nun welpensicher. als die kinder klein waren stand nichts soweit oben....

aber genau das erwartet man doch von einem hundebaby...

Beitrag von sparrow1967 28.10.10 - 14:54 Uhr

#winke#klatsch#klatsch#klatsch#klatsch#klatsch#klatsch

Die Angaben in deiner Visitenkarte stimmen, ja?

Mit 20 ist man scheinbar noch so naiv wie ne 12Jährige?! Hammer...echt Hammer.


Ich denke nicht, dass der Züchter den Hund zurück nimmt. Wer einem vollzeitarbeitendem Menschen einen Hund verkauft, ist eh nicht seriös.


sparrow

Beitrag von 2joschi 28.10.10 - 15:15 Uhr

@sparrow1967

Da stimm ich Dir vollkommen zu!!!!!!!!!!!!!!


#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro

Beitrag von minimoeller 28.10.10 - 14:56 Uhr

Tja, da hast Du ja - berechtigterweise - schon ein paar Steinschläge abbekommen...

Ich habe für Deine Handlungsweise kein Verständnis - aber Du fragst um Hilfe, das finde ich gut. Du machst Dir - wenn auch reichlich spät - Gedanken, was das beste für den Hund sein könnte. Das respektiere ich.

Gib den Hund ab. Du wirst ihm nicht gerecht werden können. Ein Welpe braucht viel Zeit für Erziehung, Sozialisierung und Eingewöhnung. Da Du berufstätig bist, kannst Du ihm das nicht bieten. 4 Stunden Alleinesein schafft meine Hündin so gerade - und sie ist 10 Monate alt.

Der Kleine hat ein Recht auf eine hundefreundliche Umgebung, die ihm alles bietet, was so ein kleiner Hund benötigt. Jetzt kann er noch gut vermittelt werden und er hat sich noch nicht zu sehr an Euch gewöhnt.

Gib Dir einen Ruck und ruf den Züchter an. Erklär ihm die Situation und bringe den kleinen Schatz zurück. Dem Hunde zuliebe.

P.S. Ein kleiner Seitenhieb kommt aber noch: Lebewesen kauft man sich nicht, wie geschnitten Brot.

Trotzdem alles Gute für Dich und für die kleine Fellnase.

Beitrag von bicco 28.10.10 - 16:35 Uhr

Ich habe mir gedanken gemacht, aber wusste nicht das er so viel zuneigung braucht...

Beitrag von 2joschi 28.10.10 - 16:54 Uhr

Sorry, aber.................#kratz Soviel Zuneigung braucht??? Was denkst Du denn? Du hast Dir nen Welpen geholt!!!!!!!!!!! Natürlich brauchen die Zuneigung, ist doch noch ein Baby........................also was ist das für ein Argument...........:-[

Einmal streicheln, ein bißchen Fressen und dann in die Ecke stellen........#klatsch

Beitrag von kitty1979 28.10.10 - 17:06 Uhr

Das ist der Unterschied zwischen einem Hund und einem Kuscheltier.....

Beitrag von litalia 28.10.10 - 18:02 Uhr

welche zuneigung in gerade mal 2 tagen???

wie hattest du es dir denn vorgestellt? was genau stört dich jetzt.

er ist ein welpe und brauch quasi noch rund um betreuung/bespaßung/zuneigung.

wenn sie älter werden legt sich das meisst etwas aber ein hund braucht immer zuneigung.

weißt du was das schlimme ist? das es dir nach gerade mal 2 tagen schon zuviel wird, normalerweise ist da noch alles neu, man findet den kleinen kerl an seiner seite faszinierend und freut sich über sämtliche zuneigung.

übrigens, wenn sie älter werden, werden sie zwar meisst etwas ruhiger aber als mein hund dann ein alter herr war und krank wurde brauchte er wieder rund um betreuung.

vollzeit arbeit und hund schließt sich aus, das weiß meine 6 jährige tochter. schämst du dich eigentlich nicht etwas für deine naivität?

Beitrag von 2joschi 28.10.10 - 20:49 Uhr

Bravo-ganz Deiner Meinung!!!!!!!!!!!!!!!!!#pro#pro#pro#pro#pro

Beitrag von redrose123 29.10.10 - 06:18 Uhr

Was dachtest du denn? Das er nur gestreichelt werden will wenn du es grade lustig findest?

Hoffe du gerätst an einen Mann der nach zwei Tagen auch sagt

Oh Gott kann ich die Alte abgeben? Die bracuht so viel liebe und Zuneigung, gut Stubenrein ist sie, sie geht aufs Klo aber etc pp

Beitrag von redrose123 28.10.10 - 15:31 Uhr

Neuling hin oder her, das du 100 % arbeitest weisst du doch schon vorher#kratz gib ihn zurück und hol nie wieder einen #augen Solche leute wie du informieren sich vieleicht wie gross der Hund wird, ob er in die vorgesehene Handtasche passt, aber dann ist auch Ende#augen

Beitrag von hellmi 28.10.10 - 16:20 Uhr

Hallo

Uns genau aus diesem Grund verzichten wir auf eine Hund. Wieso hast Du Dir das nicht vorher alles überlegt. #kratz

Wenn Dir viel an Hunden liegt dann mach es so wie wir. Werd Gassigeher im Tierheim. Da kannst Du Zeit mit Hunden verbringen aber hast die Verantwortung zu Hause nicht.

Wenn der Züchter seriös ist nimmt Er den Kleinen wieder zurück.

Grüße hellmi

Beitrag von alkesh 28.10.10 - 16:37 Uhr

Ich glaub Du bist ein Fake!

Beitrag von bicco 28.10.10 - 16:39 Uhr

nein ich bin kein Fake, ich möchte einfach nicht meine persönlichen Daten angeben.

Beitrag von redrose123 29.10.10 - 06:16 Uhr

Wenn keiner bist ist es unter aller Sau, ich kann mir nicht vorstellen wie dumm man sein muss sich keine Gedanken machen zu können, wenn du ein Fake bist auch mies und ich hoffe wenigstens du hattest deinen Spass.....

Beitrag von nicole1508 28.10.10 - 19:09 Uhr

Genau das hab ich auch grade gedacht denn so provokativ wie das geschrieben ist.......das ist schon zum Zerfleischen geschrieben worden denn genau darauf springen hier alle drauf an.

Beitrag von janinechen 28.10.10 - 18:35 Uhr

"Er ist zwar nicht ganz stubenreis aber das würde mich auch nicht stören wenn er in eine ecke machen würde. "

Ähm....bitte??? Das ist ein Hundewelpe und kein Kanninchen!!! Ich versteh wirklich nicht wieso du dir davor keine Gedanken gemacht hast...wenn ich mir einen Hund kaufe dann informiere ich mich vorher wie viel Pflege ein Hund braucht, wie ich ihn erziehen kann, wie oft und wie lange ich ca. mit ihm raus muss, etc. auch darüber wer auf ihn aufpasst wenn ich schon 100% arbeite.

Also da kann ich wirklich nur den Kopf schütteln und mich meinen Vorrednerinnen anschließen...

Beitrag von glaeta 28.10.10 - 18:53 Uhr

Also wenn ich mir deine Posts so durchlese, dann solltest du ihn schnellstmöglich wieder zurück bringen!
Sonst versaust du seinen Start ins Leben völlig.
Ich würde auch an deiner Stelle auf das Geld verzichten und es der Züchterin spenden. Schließlich liegt es nicht an ihr, das du dich unterschätzt hast.

Und ich hoffe, daß du dir auch nicht so schnell ein Baby anschaffst, denn das ist noch mehr "arbeit". Und das kannst du nicht einfach wieder abgeben.

  • 1
  • 2