Habe unfreundliches Kind ?!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von beany 28.10.10 - 13:41 Uhr

Hi ihr Lieben,

ein genierter Blick, ein Wegdrehen des Kopfes, verstecken hinter Mama, wenn man Leute auf der Straße begrüßt, kennt bestimmt jeder Mal von seinem Kind.

Aber meine Tochter 3 1/2 bringt mich jedesmal fast aus der Fassung, wenn wir Besuch bekommen oder wir jemanden Fremden/nicht Fremden auf der Strasse treffen. Sie spricht nämlich das aus, was sie denkt:

Statt "Hallo" zu sagen, sagt sie bockig: "ich sag garnicht hallo". Jedesmal, ganz frech. Wenn ein anderes Kind dabei ist, sagt sie schon von vornehinein: "der kriegt keines meiner Spielzeuge", "warum guckt der so"?

Wir leben ihr eine ganz normales freundliches Miteinander vor, Grüßen, sagen Bitte und Danke, Gesundheit etc..... Wenn sie Süssigkeiten/Kekse von anderen bekommt sagt sie bockig und frech "ich will garnicht Danke sagen".

Sie ist im KigA so ein liebes Kind, auch bei uns zuhause. Aber draussen kann sie echt sehr unfreundlich sein (zu Erwachsenen/Kindern), ich versinke manchmal vor lauter Peinlichkeit. Manche Kinder im gleichen Alter sagen so nett Danke, Bitte, Hallo und ich habe manchmal das Gefühl meine Tochter möchte in diesen bestimmten Situationen einfach unfreundlich sein?!

Kennt Ihr das - ist das Trotz? "Ich bin jetzt mal unfreundlich, weil ich weiß, das es meine Mama auf die Palme bringt"? Ich habe ihr so oft schon gesagt, das das kein schönes Verhalten ist.....und andere traurig darüber werden....

....sie ist sonst wirklich lieb und sehr sozial, aber das verstehe ich leider überhaupt nicht!

Danke, Anja

Beitrag von engelchen28 28.10.10 - 13:45 Uhr

hi anja!
ja, ich denke, das ist trotz und es geht um machtspielchen. sie - und nur sie- kann bestimmen, was sie sagt, den dreh hat sie jetzt raus. ich würde darauf bestehen, wenn sie etwas will, dass sie dann nett fragen und sich auch bedanken soll, sonst gibt's halt nix.
was das begrüßen betrifft - außer mit gutem beispiel vorangehen - mehr kannst du wohl nicht machen.
lg
julia

Beitrag von juniorette 28.10.10 - 15:26 Uhr

Hallo,

"Wenn sie Süssigkeiten/Kekse von anderen bekommt sagt sie bockig und frech "ich will garnicht Danke sagen". "

würde mein Sohn das bringen, würde ich die Süßigkeiten/Kekse einkassieren. Nicht "danke" sagen wegen Schüchternheit , finde ich in dem Alter nicht dramatisch.
Aber provokant zu sagen "ich will nicht danke sagen", muss eine Konsequenz nach sich ziehen.

Nicht-Grüßen finde ich jetzt nicht soooooooo dramatisch. Fremde Leute muss mein Sohn sowieso nicht grüßen.

Zum einen denke ich, dass ein Kind das nach und nach von selber macht, weil es irgendwann merkt, dass alle anderen auch grüßen und das eigene nicht Grüßen von anderen irgendwann nicht mehr mit "ist der/die Kleine schüchtern, oooch?" belächelt wird, sondern das Kind dann eher ignoriert wird.

Zum anderen haben in diesem Fall eher die Nicht-Gegrüßten es in der Hand, erzieherisch einzugreifen (obwohl ich natürlich normalerweise der Meinung bin, Erziehung ist Aufgabe der Eltern - aber du erziehst ja, und deine Tochter grüßt trotzdem nicht).
Also, wenn deine Freundin zu Besuch kommt, und deine Tochter sagt mal wieder "ich will nicht Hallo sagen", sollte deine Freundin mit den Schultern zucken, und deine Tochter so lange ignorieren bis deine Tochter auf sie zu kommt. Ob deine Tochter dann "Hallo" sagt oder "ich habe heute im Kindergarten mit XY gespielt" oder "ich habe (dir) ein schönes Bild gemalt" ist in der Situation dann doch auch egal.
Was nützt ein höfliches "Hallo", wenn deine Tochter ansonsten nicht nett/zutraulich/höflich zu deiner Freundin ist?

LG,
J.