Schreibaby

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von danii84 28.10.10 - 14:00 Uhr

Meine Maus ist jetzt fast 6 Wochen alt und seit 1,5 Wochen hat sie keinen festem rhytmus mehr und ist fast den ganzen Tag nur am schreien. 'Ich komme zu nix. Meine nerven liegen blank :-[
Außerdem bricht sie jeden Tag. War schon beim Arzt, der meinte es ist alles okay. zunehmen tut sie gut.....ich bin echt verzweifelt....

Beitrag von liz 28.10.10 - 14:03 Uhr

Hallo!

Ich kann dir das nachfühlen. Mein erstes Kind war auch ein Schreibaby. Mir hat da das Buch "das 24 Stunden Baby" gut geholfen.
Ich kam auch zu nix. Mach dir da bitte keinen Stress. Das kommt alles wieder.

lg liz

Beitrag von hardcorezicke 28.10.10 - 14:03 Uhr

huhu

lass dir mal einen termin beim osteophaten geben.. vieleicht hat dein kind eine blockade...

es gibt viele kinder die eine blockade hatten und danach die liebsten waren..

LG

Beitrag von catch-up 28.10.10 - 14:05 Uhr

Ein Chiropraktiker tuts auch (den musste wenigstens nicht bezahlen) - aber das empfehl ich dir auch mal!

Beitrag von wind-prinzessin 28.10.10 - 14:06 Uhr

Wie macht sie denn Bäuerchen? Auf der Schulter und du klopfst ihr auf den Rücken? Mein Zwerg macht das dann nämlich nur noch selten (10 Wochen alt). Meistens muss ich ihn aufrecht auf meinen Schoß setzen und dann kommts auch bald hoch.

Wenn ich das nicht mache, schreit er ständig (das Bäuerchen sitzt ja quer und ärgert/schmerzt?? ihn) und kotzt dann fast alles wieder aus.

Seit wir das Bäuerchen meistens im Sitzen machen, ist er viel ruhiger. Manchmal dauert es 1-2 Minuten, aber dann kommt ein großes und alles ist wieder gut.

Ansonsten würde ich dir auch den Ostheo empfehlen.

Beitrag von danii84 28.10.10 - 14:07 Uhr

huhu

wir machen das bäuerchen entweder im sitzen oder auf der schulter, immer unterschiedlich

Beitrag von inga84 28.10.10 - 14:08 Uhr

Das Problem hatte ich auch! Mit 4 bis 6 Wochen war es am schlimmsten, jetzt ist sie elf Wochen alt und es ist schon viel besser geworden.
Ich wünsch dir viel viel Geduld und starke Nerven. Es wird bestimmt bald besser. Hat deine Kleine auch mit blähungen zu tun?

Beitrag von danii84 28.10.10 - 14:08 Uhr

ich habe am 09.11 einen termin beim heilpraktiker,,,

Beitrag von schwester28 28.10.10 - 14:09 Uhr

Vielleicht trinkt sie zuviel, daher das Schreien (wegen Bauchweh) und Spucken???

Beitrag von nudelmaus27 28.10.10 - 14:14 Uhr

Hallo!

Falls es nicht besser wird in den nächsten 1-2 Wochen, guck doch mal ob es in eurer Nähe eine "Schreiambulanz" oder Ähnliches gibt. Bei uns hier gibt es sowas, dort kannst du mit deinem Baby hingehen und die haben gute Kontakte um nach Ursachen forschen zu können.

Anderseits muss ich dir sagen, gibt es in der 5.-6. Lebenswoche eine Wachstumsphase, damit könnte dein Problem auch zusammen hängen.

Mein Baby war in dieser Phase oft am Schrein, sehr unausgeglichen und hat in dieser Zeit von heute auf morgen die bisher heißgeliebten Aventflaschen abgelehnt. Mittlerweile habe ich mich geschlagen gegeben Avent verkauft und muss nun mit Kliniksaugern füttern, weil sie sonst nichts nimmt ;-).

LG, Nudelmaus

Beitrag von nudelmaus27 28.10.10 - 14:17 Uhr

... ähm mein Baby war am Schreien nicht am Schrein #rofl nunja...

Ach und ich hatte noch vergessen, dass sie in der Zeit auch öfter uns total vollgekotzt hat. Erst hat sie super getrunken, wir uns gefreut, dann schrie sie wie verrückt und dann kam alles in hohem Bogen wieder raus #cool.

Gegen die Blähungen hilft bei uns seit dem übrigens Sab Simplex am Besten.

Nudelmaus

Beitrag von amalka. 28.10.10 - 14:30 Uhr

Dani, wenn es bei dir soweit ist, such dir bitte Hilfe. ich habe sowas hinter mir und es war bis jetzt mit Abstand die ntsetzlicvhste Zeit..Meien tochter ist schon 2,5

Wenn du selber keinen Weg aus der Verzweifelung sieht, such dir bitte Hilfe!!!!!

Es gibt heutzutage genug Schreiambulanzen, in denen man dir toll helfen kann! bleib bitte mti dem Problem nciht alleine!

Beitrag von biene-maja77 28.10.10 - 14:39 Uhr

Hallo dani,

ich kann dich nur zu gut verstehen. Unsere Kleine war ab der ca. 6. Woche auch ein Schreibaby. Und damit meine ich ungefähr 8.Std. täglich. Es war nicht auszuhalten. Sie hatte aber ganz offensichtlich starkes Bauchweh und nur mit Paracetamol kam sie etwas zur Ruhe. Außerdem haben ihre Blähungen übelst gestunken. Der Kinderarzt gab uns den Tip sie 3 Tage lang ausschließlich mit Laktosefreier Milch zu füttern. Und was soll ich sagen, sie war wie ausgewechselt. Bis heute ist sie jetzt ein glückliches, pflegeleichtes Baby. Vielleicht ist es bei euch auch eine Milchallergie? Hat sie vielleicht auch Schmerzen / einen harten Bauch?

Ich wünsche dir alles Liebe und starke Nerven! Egal was es ist, es geht vorbei!!

maja #winke

Beitrag von sarah05 28.10.10 - 15:19 Uhr

Ich kann dir auch echt nur empfehlen mal zum Osteopathen zu gehen.
Gruss

Beitrag von yorks 28.10.10 - 19:43 Uhr

Hallo,

fühle mit dir. Mein Kleiner war auch viele Monate ein Schreibaby. Es fing mit 2 Wochen an.

Du hast ja schon viele Tipps bekommen. Schau ob es nicht an Blähungen, Blockaden, Überreizung, Schub etc. liegt.

Schreibe dir die tatsächlichen Schreizeiten auf. Manchmal kommen einen schon 10 Minuten wie Stunden vor. Anhand der Schreizeiten kannst du erkennen ob du tatsächlich ein Schreibaby hast.

Halte durch, ich habe auch gedacht das es nie aufhören wird aber das hat es und das Durchhalten hat sich gelohnt.

LG yorks mit Louis (10 Monate)

Du kannst mich jederzeit anschreiben. #blume

Beitrag von hibernchen 29.10.10 - 17:38 Uhr

Wenn Du wirklich am Ende bist, solltest du dich an eine Schreiambulanz wenden.
Die unterstützen einem zum Beispiel auch dabei Hilfe wie eine Haushaltshilfe zu bekommen.

Uns hat die Anschaffung unserer Nonomo-Wiege geholfen.

In der hat unser Sohn dann auch mal ein paar Stunden am Stück geschlafen und ich konnte mich mal wieder um ein paar Dinge kümmern.

Und ne gute Tragehilfe ist auch Gold wert!