Nochmal ne Frage an die Schilddrüsenexperten hier ...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von belebice 28.10.10 - 14:32 Uhr

Hallöchen...

Gestern habe ich folgendes Posting auf den Weg geschickt

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=24&tid=2870107&pid=18154872

Da haben mir ein paar Mädels ganz lieb geaentwortet. Ich habe aber schon wieder ne Frage ;)))


Und zwar..., wer ist denn zuständig, wenn ich gerne neben dem TshWert auch die freien Hormone kontrollieren lassen mag?! Also den ft3 und ft4 Wert..., ich bin mir, dank meiner Sympthome, ziemlich sicher, dass irgendetwas mit mir nicht stimmt, habe aber das Gefühl, weder mein Hausarzt noch meine Fä nehmen mich so richtig ernst :((((

Mein Hausarzt hat ja gestern gesagt, dass der TSHWert in der Norm ist..., hier lese ich aber immer, dass er viel niedriger sein sollte. Zumindest bei Kinderwunsch?!?!? Das habe ich meinem ARzt gestern gesagt und der hat das kommentiert mit den WOrten, dass er auf dem Gebiet kein Fachmann wäre und ich mich an meine Fä wenden soll. Da habe ich zwar morgen nen Termin, aber die nimmt ja meine Unsicherheit bezgl. der ständigen Sb verteilt im Zk schon nicht wirklich ernst, ebenso den Milcheinschuss in der Brust nicht. Wenn ich da jetzt morgen hingehe, kann ich ihr dann sagen, dass ich möchte, dass sie den ft3 und ft4 Wert checken oder muß ich da nochmals beim Hausarzt aufschlagen??? Vor allem, wird das von der Kk finanziert, wenn ich das selber möchte und aus Sicht der Ärzte kein wirklicher Anlass besteht?! Ich werde mir so oder so nen Termin beim Endokrinolgen machen, aber die haben immer so utopisch lange Wartezeiten und wir möchten so gerne wieder mit dem Üben beginnen. Aber so habe ich Angst, dass das alles wieder in einer Fg endet


Könnt ihr mir bitte weiterhelfen?!

Beitrag von majleen 28.10.10 - 14:44 Uhr

Bei mir mach es meine HÄ, sie ist aber auch Internistin, vielleicht macht das den Unterschied. Oder ein Endokriminologe. Meine HÄ will die Werte einfach kontrollieren, ich muß sie nicht darauf hinweisen.

Beitrag von annibremen 28.10.10 - 14:50 Uhr

Endokriminologe, geil! "Guten Tag, mein Name ist Hauptkommissar Endokrino!" Sorry, aber: #rofl

Beitrag von belebice 28.10.10 - 14:57 Uhr

Süß gell?! *mitlach*#rofl

Beitrag von annibremen 28.10.10 - 15:02 Uhr

Aber echt, ich war gerade etwas schlecht gelaunt, aber jetzt ist alles wieder gut #rofl

Beitrag von majleen 28.10.10 - 15:03 Uhr

Dann wars wenigstens für etwas gut ;-)

Beitrag von belebice 28.10.10 - 15:34 Uhr

;-)

Beitrag von majleen 28.10.10 - 14:56 Uhr

Na ja, wär zumindest mal ne Abwechslung :-p

Beitrag von jwoj 28.10.10 - 14:46 Uhr

Wenn wirklich etwas nicht stimmt, dann stehen die Chancen tatsächlich schlecht bei einer eintretenden Schwangerschaft. Es ist schon richtig, dass du das vorher überprüfen lässt.

In dem Endikrinologischen Zentraum, in dem ich zur Betreuung bin, sind die Wartezeiten gar nicht so lange. Meistens kann man den Leuten dort gut erklären, worum es geht und man bekommt einen Termin. Ansonsten versuche es bei einem Nuklearmediziner mit SD-Spezialisierung. Die haben vielleicht weniger Wartezeit.

Der TSH-Wert sollte im Bereich von 1 liegen für die optimale Kinderwunschbedingung. fT3 und fT4 werden automatisch mitbestimmt bei einer Hormonanalyse durch die Endikrinologen. Außerdem wird dort ein US gemacht und deine SD untersucht. Sollte es Auffälligkeiten geben, musst du ein Szintigramm erstellen lassen.

Viele Grüße!

Beitrag von belebice 28.10.10 - 14:56 Uhr

Hallihallo

Ich danke dir..., was heißt denn *nicht so lang*?! Ich kenne Terminvergaben bei Neupatienten mit Wartezeit von bis zu drei Monaten und so...., und das finde ich für mich echt soooooo lang;( Macht denn sowas der Allgemeinmidiziner auch mit, wenn ich das ausdrücklich möchte oder kann er das ablehnen, wegen seinem dusseligen Budget blabla;)


Hilfe *liebguck*

Beitrag von jwoj 28.10.10 - 15:13 Uhr

3 Monate? Ne, als ich mich neu angemeldet habe, hatte ich eine Wartezeit von vier Wochen. Sobald du drin bist, kriegst du immer Termine. Das finde ich in Ordnung. Falls du es dir leisten kannst, kannst du dazu sagen, dass du die Erstbesprechung selbst bezahlen möchtest, dann kommst du gleich dran.
Wohnst du in der Nähe einer größeren Stadt?
Ich bin im endikrinologischen Zentrum Karlsruhe Patientin. Dieses Zentrum gibt es in den größeren Städten wie Berlin, Hannover, Hamburg, Frankfurt, München, Göttingen, Karlsruhe, Dresden, Ulm...

Hier die Seite dazu:
http://www.endokrinologikum.com/

Viele Grüße!

Beitrag von belebice 28.10.10 - 15:35 Uhr

Nöööö...., sm Ar**** der Welt. Habe gerade schon mal im Örtllichen geschaut...., finde unter dem Fachnamen hier GARNIX#kratz

Beitrag von sneki-79 28.10.10 - 14:46 Uhr

Hallo,
dein FA wird dir da nicht weiterhelfen da er kein spezialist auf diesem Gebiet ist.
Es gibt doch bestimmt spezialisten(Endokrinologe) in deinem Ort der sich auf SD spezialisieren und da bist du am besten aufgehoben.
Hoffe konnte die weiter helfen.

Beitrag von jwoj 28.10.10 - 14:47 Uhr

Sie hat ja schon oben geschrieben, dass sie sich einen Termin dort machen lässt#winke

Beitrag von milimits 28.10.10 - 15:18 Uhr

Hallo,

ich habe Hashimoto und nehme seit Ende September Medis dafür. Bei meinem Hausarzt muß ich auch immer drauf beharren, daß er die freien Werte und die Antikörper (wichtig bei Autoimmunerkranung der SD) mitmacht. Er hält sich auch immer am TSH fest.

Da ich aus Österreich bin und in einer ziemlich ländlichen Gegend zu Hause bin, gibt es hier keine Endokrinologen um die Ecke. Mein HA überweist mich 1x pro Jahr in die Nuklearmedizin im KH.

Ich denke aber, daß ich mir für Anfang nächsten Jahres mal einen Termin bei einem SD-Spezialisten in Wien oder einer anderen Stadt ausmachen werde, auch wenn ich ihn selbst zahlen muß, aber mir geht's darum daß mich mal ein Profi richtig einstellt und fertig.

Lg, Mili

Beitrag von belebice 28.10.10 - 15:38 Uhr

Vielen lieben Dank dir. Ich habe gerade auch mal hier im Örtlichen nachgeschaut. Bei mir im Kreis bin ich mit dem Fachnamen GARNICHT fündig geworden. Also denke ich, dass ich auch,wenn sich der Hausarzt quer stellt ins ansässige Kkh zum Radiologen gehen werde. Man ist das alles blöd ;(

Beitrag von loveangel1311 28.10.10 - 15:48 Uhr

Also ich glaube, dass der Milcheinschuß und die SB von einem zu hohem Prolaktinwert sind oder evtl. sogar noch eine Gelbkörperschwäche.
Die könnte auch schuld an einer FG sein.

Ich hatte auch immer Milch aus einer Brust und das lag am Prolaktin. Aber mit Tabletten ist man schnell eingestellt :-)