Hilfe! Mein Baby schläft über Tag gar nicht!!!! *6 Wochen alt*

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von kruemelchen-2307 28.10.10 - 16:14 Uhr

Hallo liebe Mamis,

ich habe ien Problem, meine Kleine ist nun 6 Wochen alt und sie schläft über Tag überhaupt nicht.
Ich habe schon alles versucht, nichts klappt :-(
Spazieren gehen klappt ja immer ganz gut, aber sobald wir wieder zuhause angekommen sind, d.h sobald der Kiwa steht, wird sie hellwach.
Lege ich sie zuhause in ihre Babyschaukel von Fisher Price schaut sie interessiert zu, nickt höchstens mal 10 min ein und dann ist auch schon wieder Feierabend.
Rumtragen bringt auch leider auch nix, sobald ich sie ablege wird sie wieder wach! Und mal davon abgesehen kann ich sie ja nicht den ganzen Tag durch die Gegend tragen - auch nicht in der Manduca. Das ist für beide Seiten nix!
Versuche sie dann wach in ihr Bett zu legen. Dann fängt sie ganz extrem an zu weinen, steigert sich selbst so rein und wird dann richtig wütend :-(
Auch der Versuch mich mit ihr mittags ins Bett zu legen und zu kuscheln und dann zu schlafen scheitert.

Langsam bin ich mit meinem Latein am Ende und natürlich auch körperlich fix und alle! #heul Ich bekomme weder was im Haushalt geschafft noch komme ich dazu mal nen Kaffee zu trinken! Oft komme ich erst am Mittag/Nachmittag mal dazu mich anzuziehen und was zu essen.....

Habt ihr vll Tipps für mich, denn langsam geh ich auf dem Zahnfleisch!

Lg kruemelchen

Beitrag von anett25linaschke 28.10.10 - 16:18 Uhr

hast du es denn schon mit einem tragetuch versucht? denn dein problem hatte ich am anfang auch. und auch, wenn sie nicht einschlafen will, wenn du sie rumträgst, wird sie im tragetuch vielleicht besser einschlafen. da ist es für dich nicht so ein zwang, sie zu tragen und für sie ist es ein besseres gefühl von geborgenheit.

lg anett

Beitrag von 20girli 28.10.10 - 16:28 Uhr

Unsere kleinen könnten die besten Freundinnen werden :-)

Hat die Schaukel bei meinen jungs wunderbar geholfen...hilft sie bei meiner kleinen auch nur bedingt.

So ist das wenn man ein Baby hat. Gestern hat man bei mir um die Mittagszeit geklingelt...und ich bin so wie ich aufgestanden bin - mit ungekämten Haaren an die Tür....#roflich wurde gefragt wie es mir geht..und ich sagte....sieht man das nicht :-p

Das alles geht vorbei - irgendwann... die zeiten in denen sie mal ruhig sind einfach im Akkord unter die Dusche...und die Haarbürste am besten in die Hosentasche stecken - dann kann man wenn man mal eine Hand frei hat..mal schnell durchkämmen #rofl#rofl

Also essen und trinken geht auch mit Baby auf dem Arm...bzw. ich habs im linken Arm liegen auf dem linken Bein....und schuckel sie...und mit rechts esse ich...etwas an die Seite dreh ich die kleine schon...soll ja nix abkriegen. ;-)

Willkommen in der Realität--- ich hatte tatsächlich auch vergessen wie anstrengend die erste Zeit ist....und das als 6 fach Mami...war wohl zu verwöhnt mit den Jungs...#schein

LG Kerstin

Beitrag von sonne_1975 28.10.10 - 16:29 Uhr

Wieso schläft sie nicht? Du hast doch selbst zig Situationen aufgezählt, in denen sie schläft.

Also wähl für dich aus, was dir passt. Z.B. 2 Stunden mit KiWa spazieren gehen, dann wird sie auch schlafen.

Oder sie 1-2 Stunden in der Manduca tragen, dann wird sie auch schlafen.

Du musst dich von der Erwartung verabschieden, dass sie in ihrem Bett, am besten noch wach, liegt und schläft. Es ist ein Gerücht, auch wenn es Babys gibt, die es tatsächlich machen.

Entspann dich und erwarte von deinem Baby nicht so viel.

LG Alla

Beitrag von kruemelchen-2307 28.10.10 - 16:35 Uhr

Klar, aber in der Zeit wo ich mit ihr spazieren gehe, bekomme ich aber auch keine Wäsche gewaschen oder mal durchgesaugt....
Und wenn ich sie in der Trage habe komme ich auch schlecht unter die Dusche ;-)
Ich erwarte ja nicht, dass sie immer friedlich in ihrem Bettchen liegt, aber mal ne Stunde im Stubenwagen zu schlafen ist, glaube ich, ja nicht zu viel verlangt....

LG

Beitrag von sonne_1975 28.10.10 - 16:42 Uhr

Das ist bei Babys so. Mein Grosser hat 10 Monate lang nur im KiWa geschlafen.

Dann saugst du eben abends, wenn dein Mann da ist. Oder am WE.

Wir waschen immer nur am WE, wenn jemand dabei ist.

Es ist übrigens zu viel verlangt, weil dein Baby dir deutlich zeigt, dass es es nicht kann. Es kann sich in ein paar Wochen ändern, muss aber nicht.

Hast du es schon mit Pucken probiert? Damit konnte ich den Kleinen ab und zu ablegen. Mit 4-5 Monaten konnte man ihn dann immer ablegen.

Sie wird ja nicht immer schlafen wollen, dann duschst du eben dann, wenn sie nicht schläft. Nimm sie mit und lass sie zuschauen.

Beitrag von freno 28.10.10 - 16:43 Uhr

hallo

am anfang habe ich auch nichts aber auch wirklich gar nichts auf die reihe gebracht. aber so nach ca.3 monaten wurde es langsam besser. jetzt ist er 5,5 monate und ich kann duschen und ihn daneben stellen und er spielt auch allein auf der krabbeldecke. immer in ruf und sichtweite kannich inzwischen kochen und kuchen backen.


freno

Beitrag von qrupa 28.10.10 - 22:02 Uhr

Hallo

doch für ein so junges Baby ist da zu viel verlangt! Menschenbabys werden mit nichts als ihren Urinstinkten geboren die ihnen das Überleben in der Wildnis sichern sollen. Sie wissen ncihts von Stubenwagen, warmer Kleidung, einem sicheren dach über dem Kopf. Alles was sie wissen ist, wenn Mama nicht da ist werden sie verhungern, erfrieren oder gefressen. Sie sind perfekt daran angepasst IMMER bei ihrer Mutter am Körper getragen zu werden. Etwas anderes hat die Natur für unsere Babys nicht vorgesehen.
Duschen gehen kannst du doch Abends wenn der papa auch da ist, Wäsche waschen, staubsaugen, kochen, putzen und co geht wunderbar mit Baby im manduca oder Tragetuch. mach dri das Leben nicht selbst schwerer als es sein muß. Es wird nicht ewig so bleiben, aber es wird noch ein paar Wochend auern bsi dein Baby in der Lage ist mal ein paar Minuten (aber immernoch keien ganze Stunde) allein zu bleiben.

LG
qrupa

Beitrag von italyelfchen 28.10.10 - 16:44 Uhr

Hey,
ja, das ist anstrengend! David schlaft auch nur mit Hilfe tagsueber, allerdings ist zum Glueck gepuckt im Laufstall akzeptiert!
Das ist recht normal, das machen ganz viele Babys! Sie holen such ja ihren Schlaf, aber eben nur mit Hilfsmitteln!
Was Du noch versuchen kannst:
Leg sie ab, wenn sie in einer Tiefschlagphase ist! Die kommt leider bei Babys unter drei Monaten erst recht spaet nach dem Einschlafen, bei David sind es so 30 Minuten! Dann schlaeft er ganz ruhig und wacht nicht gleich auf! Ich pucke dann direkt, damit er auch brim naechsten Uebergang in eine Traumschlafphase nicht aufwacht und so schlaeft er dann bis zum naechsten Stillen!
Nach der Babymassage schlaeft er meist allein und super in der Wippe ein und auch weiter bis zum naechsten Stillen! Wir haben eine Von Babybjoern, ganz flach gestellt, due wippt immer leicht MIT, wenn er sich bewegt! Trage geht immer, zum ein- und weiterschlafen. Nachts habe ich ihn schrittchenweise ans Schlafen im Beistellbett gewoehnt!
Uebrigens klappt das alles erst zuverlaessig seit 3 Wochen oder so! Vorher ging praktisch nur Trage oder Kinderwagen! Haushalt UND zweites Kind konnte ich trotzdem stemmen! Einkaufen mit dem Kinderwagen, Haushalt meist mit ihm in der Trage und essen und Kaffe trinken eben mit Kind auf dem Arm! Geduscht habe ich abends, wenn mein Mann da war!
Und bald stellt sich uebrigens das Schlafmuster um, dann kommt eine Tiefschlafphase direkt nach dem Einschlafen! Dann wird Abkegen und Umgewoehnen ans Schlafen ohne Koerperkontekt viiiiiieeeel einfacher! Halt noch ein bissel durch!
LG
Elfchen

Beitrag von italyelfchen 28.10.10 - 17:00 Uhr

Ach ja, wir haben da uebrigens schon den totalen Rhythmus drin!

Vormittags: schlafen im Kinderwagen (Einkaufen, Erledigungen in der Stadt, bissel Bewegung fuer Mama, mal gelassen die Natur genießen)
spät vormittags/Mittags: Einschlafen beim Stillen, dann bissel kuscheln, ablegen/Pucken (Kochen, Essen mit Sophia, bissel spielen oder Kuscheln mit Sophia, bissel was für die Uni machen)
Nachmittags: Trage/Kinderwagen (erst Haushalt - alles was nicht schnell nebenher laufen konnte bis dahin- dann Spielplatz/Programm mit Sophia)
Abends: Massage, dann Wippe (Abendessen, Sophia ins Bett bringen, Duschen usw.)
Nachts: Beistellbett (Mama schlaeft auch)

So bekomme ich eigentlich alles erledigt...

Beitrag von bae 28.10.10 - 19:00 Uhr

lulla federwiege..ohne die hätte ich die ersten 3-4 monate nicht überlebt:-p

Beitrag von meje.8303 28.10.10 - 19:00 Uhr

Hallo!

Meine kleine ist 4 wochen alt und bei ihr ist es ganz genauso. Sie schläft eigentlich nur wenn wir spazieren gehen oder mit dem auto unterwegs sind. Ansonsten pennt sie auch immer nur kurz weg wenn sie z.b. auf dem arm oder in ihrer wippe liegt.
Allerdings hat sie schon mal zwischendurch tage an denen sie mehr schläft.

Ich kenn das auch von meinem sohn, der war auch nie ein "schlafkind". Auch jetzt mit mittlerweile 6 schläft er nicht viel, ist ein absoluter frühaufsteher und ich kann mich gar nicht mehr dran erinnern wann er zuletzt mal einen mittagsschlaf gemacht hat.

Denke wirkliche tipps kann man da gar nicht geben. Die einen brauchen mehr, die anderen halt weniger schlaf.

Ich denke aber, das sich das noch ändern kann. Bei meinem sohn blieb es zwar so aber deshalb muß es ja nicht bei jedem so sein.

lg melanie

Beitrag von co.co21 28.10.10 - 23:07 Uhr

Hallo,

Lara hat auch die ersten Wochen nur auf dem Arm geschlafen...so hatte ich sie dann eben immer im TRagetuch, und gut war.
Das schadet dem Baby nicht und es bekommt was es will: Nähe! Und du hast die Hände frei!

Nach ca. 3 monaten hat sich das übrigens von alleine wieder gegeben

LG simone

Beitrag von marysa1705 29.10.10 - 00:16 Uhr

"Und mal davon abgesehen kann ich sie ja nicht den ganzen Tag durch die Gegend tragen - auch nicht in der Manduca. Das ist für beide Seiten nix!"

Doch klar geht das! Ist sogar das beste - für beide Seiten.
Deine Muskulatur kann sich so nämlich schön langsam aufbauen, weil Dein Kind ja jetzt noch klein ist. Später wirst Du diese Muskeln nämlich brauchen.

Und für Dein Baby ja sowieso, weil es ja ein Tragling ist.

Mit der Manduca kannst Du auch prima den Haushalt nebenbei erledigen. Am besten etwas, wo man sich viel bewegen muss, z.B. staubsaugen, Fenster putzen, ...
Das mögen die Kleinen am liebsten.

LG Sabrina

Beitrag von smurfine 29.10.10 - 19:33 Uhr

Staubsaugen hat bei uns das erste halbe Jahr immer geholfen wenn sonst nix helfen konnte. Unser alter Staubsauger war ein echter Höllenapparat, aber auch wenn die Welt grad total gegen sie war, in der Manduca ist sie mir da immer beim zweiten Raum weggepennt.
Hab dann aufgehört und mich selber hingesetzt und mal ausgeruht, wenn sie wach wurde hab ich weitergesaugt :-).

Würd mir da keinen so großen Stress machen. Nimm es wie es kommt.

Lg,
FINA

Beitrag von stitsch1703 03.11.10 - 08:19 Uhr

Hi Kruemelchen,

ich kann gut nachvollziehen, dass Du auf dem Zahnfleisch gehtst!

Bei uns war das genau so. Ich hab den Sohnemann auch immer in der Manduca in den Schlaf getragen. Das ging auch so weit ganz gut, aber wehe man hat ihn dann abgelegt!!!
Das wurde er sofort wach und war sauer!

Wir haben uns eine Nonomo Wiege zu gelegt. Das ist eine Babyhängematte mit Federaufhängung.
Ich konnte ihn darin ablegen und er hatte immer noch das Gefühl in Bewegung zu sein.

Abends habe ich ihn gepuckt und direkt darein zum schlafen gelegt. Das hat auch super geklappt.
Wenn wir dann selbst ins Bett gegangen sind, haben wir die Hängewiege einfach ins Schlafzimmer umgehangen.

Ich glaube es war für ihn dann auch einfacher zu schlafen, weil er immer in der gleichen Umgebung geschlafen hat.
Vorher hatte ich ihn tagsüber immer versucht in der Babywippe zum schlafen zu bringen und nachts dann im Stubenwagen.
Den konnte er aber überhaupt nicht leiden!

Ich wünsche dir, dass es gabz bald besser wird!

LG