Bin total am Ende und hab dabei auch noch ein schlechtes Gewissen! :-(

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von triamama 28.10.10 - 16:18 Uhr

Hallo!

Mir geht es gerade sehr bescheiden und ich muß mich einfach mal ausheulen. Dazu muß ich aber etwas weiter ausholen. 2004 wird unser Sohn Ruben geboren, wir wohnen zu Miete sind zufrieden. Ruben soll nicht alleine bleiben. 2006 wird Aaron geboren. Mein Mann ist Kirchenmusiker und hat immer viel zu tun, aber die Arbeit ist in den letzten Jahren immer mehr geworden. 2007 wir fangen mit dem Hausbau an, Richtmeistermontage, also wir machen fast alles selbst. Mein Mann hat durch die Buga in Gera und Ronneburg noch mehr Arbeit, hat dann aber einen Unfall beim Hausbau und bricht sich einen Rückenwirbel an. Ich stehe da mit zwei kleinen Kindern einem nicht fertiggestelltem Rohbau und immens viel Arbeit. Aber wir haben es trotzdem geschafft, im März 2008 ziehen wir in unser Haus! Im Mai holt mich eine schwere Sommergrippe von den Beinen, die ersten Anzeichen von Erschöpfung. Dennoch möchten wir noch ein drittes Kind. Der erste Versuch endet am 05.11.2008 mit einem Abgang und einer Not-AS. Ich bin mit meinen Nerven am Ende und verbeiße mich total ins schwanger werden. Es wird zum K(r)ampf!Als ich endlich loslassen kann, werde ich im Sommerurlaub schwanger. Leider ist die SS nicht leicht und ich muß viel liegen, dazu Magen-Darm-Virus, Schweinegrippe etc. steht allles in meiner VK. Unsere Hannah wird am 11.04.2010geboren. Bis dahin hat mein Mann neben seiner Arbeit noch weitestgehend unseren Haushalt geschmissen und mir die Jungs abgenommen wo es nur ging. Wir zwei blieben dabei leider auf der Strecke und kommen uns nur langsam wieder näher. Lange rede kurzer sinn. Ich bin total fertig. Habe über ein Jahr nicht mehr als max. 4 h am Stück geschlafen, reizmagen, kreislaufprobleme, mir entgleitet alles, depressive Verstimmungen. Meine Ärtzin will das ich allein zur Kur gehe und ...anstatt mich zu freuen habe ich ein schlechtes GEwissen meinem Mann gegenüber, der genauso gut eine Kur gebrauchen könnte, Bandscheibenschaden, chronische Nasennebenhölenprobleme, Anzeichen für Burn out. Außerdem weiß ich nicht wohin mit den Kindern! Wie soll das bloß weitergehen?

Danke fürs zuhören!

triamama

Beitrag von sandra7.12.75 28.10.10 - 16:46 Uhr

Hallo

Ganz einfach.Ihr fahrt abwechselnt.Macht auf jeden Fall was.Ich hatte einen Burnout und wenn ich mir hätte nicht helfen lassen weiß ich nicht wo ich jetzt stehen würde.

Dein Mann packt es und du auch.

Oder Familienkur/Reha

lg

Beitrag von theda 28.10.10 - 18:02 Uhr

Hallo,

es gibt doch Familienkuren. Und wenn es Deinem Mann auch so schlecht geht wie Dir, müsste er halt mal zu Arzt und sich das bescheinigen lassen.

Versucht eure Auszeiten zu nehmen und geht mal zusammen weg. Essen ,Kino und vor allen Dingen sprecht Eure Probleme an. Weiß dein Mann das es Dir so geht, wie es Dir geht??

Alles Gute und Kopf hoch.

Beitrag von scrollan01 28.10.10 - 19:21 Uhr

Da hast Du aber gar nicht mehr den Wald vor lauter Bäumen gesehen und wolltet beide am besten alles und das sofort.

Das Baby hätte auch warten können!

Nun gut - völlig egal!

Ich würde mich zur Kur anmelden und auch ganz entspannt fahren!
Es bringt weder dir noch der Familie etwas wenn Du jetzt Gewissensbisse bekommst.
Eure Kinder brauchen gesunde Eltrn und auch solche, die psy<chisch stabil sind!

DAS sollte der Motor sein der euch treibt!!!

Wenn du zurück bist dann fährt dein Mann, der braucht es ja auch!

Und ihr alle beide werdet dort mal abschalten!

Ihr bekommt ja sonst noch einen Herzinfarkt!!!!

Mach dich nicht irre und leg los!

Viel Spaß und gute Erholung dann!

Scrollan

Beitrag von leiahenny 28.10.10 - 19:22 Uhr

Kannst Du Hilfe bekommen? Damit du nicht zusammenbrichst und die Kur nicht mit schlechten Gewissen machst.
Vielleicht über die Caritas , diese bietet in vielen Gemeinden Familienunterstützende Dienste. Schau mal hier da gibt es einen Überblick.
http://www.caritas.de/22245.html

Beitrag von triamama 28.10.10 - 19:42 Uhr

Ich danke euch für eure Antworten!
Ich werde die Kur in Angriff nehmen und ich werde in 3 Wochen für 14 Tage mit der ganz Kleinen zu meinen Eltern fahren um mal etwas Luft zu holen!

Meinem Mann werde ich wärmstens ans Herz legen besser auf sich zu achten und sich auch mal eine Auszeit zu gönnen, mehr kann ich da nicht tun.

Ich hoffe, dass sich unsere Situation bald wieder entspannt und bin mir auf jeden Fall gewiss auch jetzt nicht allein zu sein. Als Christin weiß ich, das Gott immer bei mir ist und ohne ihn hätte ich vermutlich schon lange aufgegeben!

Vielen Dank nochmal für eure Antworten und auch fürs zuhören. Manchmal ist es auch einfach heilsam sich etwas von der Seele reden bzw. schreiben zu können!

triamama

Beitrag von seluna 30.10.10 - 15:45 Uhr

Hallo,
ich hatte ein Burn Out, weil ich nichts getan habe und heute, 4,5 jahre später trage ich noch die folgen davon.


Sieh zu das etwas passiert, fahrt beide abwechselnd und das zurückbleibende Elternteil besorgt sich eine Haushaltshilfe (hausarzt, kinderarzt, etc)

Macht das blos....Ihr geht beide kaputt.