Softtragetasche: Braucht man eine Matratze?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von pingumom 28.10.10 - 16:43 Uhr

Hallo,

in einer Vario-Plus-Tasche (Teutonia) ist ja ein Brett und eine Matratze mit drin. Ich kriege aber eine Softtragetasche.
Brauche ich dafür auch eine Matratze oder kann ich das Kind so reinlegen? (ET Ende März)
Und macht es Sinn, dieses Nestchen mit dem Kopfschutz für die Tragetasche anzuschaffen?

LG

Beitrag von sonne_1975 28.10.10 - 16:54 Uhr

Nein, man braucht keine Matratze. Und das Nestchen hatte ich nie, auch beim Dezemberkind nicht.

Ich habe auch eine Teutonia Softtragetasche, freu dich drauf. Denn man kann sie mit 5-6-7 Monaten so umbauen, dass der Kopfteil und die Schulterteile weg sind, der Rest bleibt aber (du kannst sie nur nicht durch die Gegend tragen), inkl. dem Brett.
Denn in dem Alter wachsen die Babys aus den Taschen raus, und die meisten sind gezwungen sie in den Sportwagen zu legen.

Bei Softtragetasche von Teutonia ist es aber nicht der Fall, mein Kleiner liegt mit 10 Monaten noch drin (umgebaut natürlich), weil er trotz Krabbeln nicht sitzen will.

LG Alla

Beitrag von silvie27 28.10.10 - 22:39 Uhr

Hallo,

sag mal, du meinst also wirklich man kann die Tasche so umbauen, dass es zwar noch eine Softtasche ist, bloß eben nach oben hin offen und somit wesentlich länger?

Frag jetzt so blöd, weil ich auch so einen Teutonia habe mit dieser Softtasche. Ich fand sie optisch immer sehr klein, obwohl sie nach ausmessen genauso lang ist wie ne Hartschale, wirkt eben nur klein.

Mensch wär ja super wenn das wirklich geht, mir war nur bekannt, dass ich das Ding zum Fussack umbauen kann.

LG Silvie

Beitrag von maxis-mami 28.10.10 - 20:21 Uhr

Hallo,
wir haben auch den Teutonia Wagen bestellt. Das Nestchen finden wir ganz praktisch, da man es auch im Autokindersitz als Fußsack verwenden kann. Außerdem wird das Köpfchen schön im KiWa fixiert.
LG

Beitrag von kleine1102 28.10.10 - 20:48 Uhr

Hallo,

ist beides absolut überflüssig, der Handel freut sich lediglich über "ein paar € mehr", die er den (werdenden) Eltern "aus der Tasche leiern" kann.

Und warum das Köpfchen des Babys im Kinderwagen "schön fixiert" sein sollte (laut Userin "über mir"), ist mir auch absolut unklar #kratz #gruebel #zitter ;-).

Lieben Gruß & alles Gute #blume!

Kathrin & zwei Mädels

Beitrag von zwillinge2005 28.10.10 - 21:46 Uhr

Hallo,

wir haben auch die TEUTONIA Softtragetasche, wie bereits bei unseren Zwillingen. Dieses Nestchen hatten wir nie, aber wir haben extra eine Matratze. Finde ich deutlich wärmer. Bei den Zwillingen habe ich die Matratze später auch in den Sportwagen gelegt, als sie mit ca. 9-10 Monaten aus der Softtrgaetasche herausgewachsen waren (habe dann Löcher für die Gurte hineingeschnitten).

Unsere Tochter ist jetzt 6,5 Monate und 70 cm lang und liegt noch sehr gut in der Softtragetasche. Ich verstehe nicht, warum soviele immer behaupten, Ihr Kind sei sehr früh schon zu groß dafür.

Durch die Matratze ist der Rand der Softtragetasche natürlich nur noch sehr niedrig. Steht die Softtragetasche auf dem Boden kann sich unsere Maus bereits selbständig herausrollen......

LG, Andrea