Verpflegungsmehraufwand bei Steuererklärung ?!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sammy2 28.10.10 - 16:44 Uhr

Also folgendes Problem, oder eher Frage.

Mein Mann arbeitet oft auswärts. Manchmal bekommen Sie von ihrem Chef 5 Euro als Verpflegungsgeld. Dies steht aber nicht auf dem Lohnzettel oder auf der Steuerkarte. Jetzt meine Frage ich habe das bei der Steuererklärung nicht angegeben weil es 1. nicht regelmäßig ist und 2. ja auch nicht auf dem Lohnzettel erscheint. Nun war da in der Firma eine Steuerprüfung oder so und ein Kollege musste wohl an das Finanzamt einen Betrag zurück zahlen. Dies hängt - so sagt er - mit dem Verpflegungsgeld zusammen.

Ist das rechtens so ?

Lg und ich wünsch euch noch einen schönen Tag !!:-):-)#winke

Beitrag von sonne_1975 28.10.10 - 16:50 Uhr

Ich nehme an, der Chef hat diese 5 EUR in den Büchern vermerkt, so kam die Steuerprüfung drauf.

Reiskosten stehen aber nie auf dem Lohnzettel oder Steuerkarte, sie werden doch steuerfrei ausgezahlt. Bei uns zumindest kam noch nie etwas Schriftliches.

Dein Mann muss wohl aufschreiben, wann er die 5 EUR kriegt und die dann angeben.

Bei uns kommt man nicht dazu, weil wir immer Reisekosten erstattet bekommen und sie somit nie angeben müssen (als Ausgaben).

LG Alla

Beitrag von sammy2 28.10.10 - 17:10 Uhr

Na das Geld ist ja für das Essen unterwegs. Na mal sehen ob da was kommt. Wenn lege ich dann erstmal Widerspruch ein, weil ich nicht genau nachvollziehen wann er das Geld bekommt. Gut dann werden wir das fürs nächste Jahr dann immer aufschreiben müssen. Bei seinem alten Chef stand sowas aber immer auf dem Lohnzettel drauf, deswegen war ich so irritiert !

Dank dir schon mal für deine Antwort !!

Beitrag von smartysandra 30.10.10 - 18:52 Uhr

normalerweise sollte es auf dem lohnzettel und auf der lohnsteuerbescheinigung stehen. habt ihr den verpflegungsmehraufwand bei eurer steuer geltend gemacht? wenn ja, habt ihr die 5 euro vom chef x die tage in abzug gebracht?

wenn nix angegeben, dann ists ok.
wenn angegeben, dann wird wohl eine post mit nachzahlung vom finanzamt kommen!

lg

Beitrag von kati543 28.10.10 - 18:36 Uhr

Naja, das kommt doch darauf an... der Chef KANN diese Pauschalen dem AG zahlen. Da gibt es eben Obergrenzen, wieviel steuerfrei pro Tag gezahlt werden darf. Zahlt er mehr, muss der AN es versteuern, zahlt er weniger oder nichts, kann der AN das in der Steuererklärung dann angeben und entsprechend weniger Steuern zahlen. Zahlt Chef diese Pauschalen und der AN gibt es zusätzlich noch in der Steuererklärung an (was sich ja steuermindernd auswirkt), dann muß er natürlich nachzahlen, wenn das rauskommt.