Diese Oma raubt mir den letzten Nerv...

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von mellymira 28.10.10 - 18:38 Uhr

Ich brauche mal dringend einen Rat von Euch...
Es geht um meine Schwiegermutter und ihr erstes Enkelkind :-) ( das allein sagt eigentlich schon alles, oder?) :-)

Er kam ( fast 4 Monate) als Frühchen auf die Welt und ich gebe zu, ich bin eine Glucke, was meinen Schatz angeht... das schon einmal vorweg.
Meine SM ist eine recht dominate Person, aber bisher kamen wir recht gut zurecht, zumindestens habe ich immer klein beigegeben und hab sie reden lassen #bla...

Seit unser Sonnenschein da ist, dreht sie irgendwie durch... Er braucht seinen klaren Rythmus, war ein Schreibbaby, aber dank der Struktur hat sich die anstrengende zeit gelegt.
Tagsüber tut er sich mit dem Einschlafen sehr schwer, und wenn er mal schläft, dann nicht sehr lange.
Wir haben Sie einmal getroffen ( sie wohnt im Ort) und ich habe sie (freundlich -ich weiß, wie empfindlich sie ist) gebeten, ihn schlafen zu lassen, weil er gerade noch geschrien hat.
Ich muss kurz dazu sagen, dass sie ihn schlafend einfach rausgenommen hat, was mir natürlich gar nicht passt- ich habe damals darauf hingewiesen- danach war sie richtig sauer.... aber mehr dazu gleich...

Nun gut, ich habe sie nur gebeten, ihn schlafen zu lassen, danach ist sie wortlos weitergegangen. Wir wussten schon, dass sie nun wieder eingeschnappt ist. Kaum waren wir zuhause, hat das Telefon geklingelt, sie war dran. Mein Mann musste sie danach eine dreiviertel stunde wieder beruhigen, weil sie geschrien/geweint/getobt hat, dass ich ihr den KOntakt zu ihrem Enkel verbieten würde #kratz...
Als ich dann mit ihr reden wollte - ruhig- hat sie mir angedroht, dass ihr Lebensgefährte, kommen würde und dann wüsste sie nicht, was dann passieren würde #kratz.........

Dies war nicht einzigste Mal, dass es zu streiterein kam, wegen Banalitäten. Sie kommt einmal die Woche ( anders lassen es ihre Arbeitszeiten nicht zu) und sauer, wenn unser kleiner Mann da gerade schläft. Sie kommt herein, es kommt kein Hallo, sondern "Jetzt schläft er schon wieder".........
Nun ja, sie hatte selber kinder, sie sollte es eigentlich wissen, dass das in den ersten MOnaten normal ist. Nein sie versteht es nicht und hat mir unterstellt, ich würde das mit Absicht machen....

Man sollte dazu kurz erwähnen, dass ich von meine eltern etwas anderes gewohnt bin, sie sind froh, wenn sie ihn sehen, egal ob er schläft oder nicht...

NUn habe ich ihr gesagt, dass dieses verhalten nicht mehr geht, ich das so nicht will und wenn dies noch einmal vorkommt,dann war sie das letzte mal da. Ich verstehe zwa dass sie ihren enkel sehen möchte, aber ich muss mir auch nicht alles gefallen lassen.

Seit diesem Vorfall ist sie sehr höflich, was sehr angenehm ist, allerdings hat sie einen festen Tag in der Woche , auch eine feste Zeit, nun schläft der kleine gerade zu diesen Zeiten. Ich weiß jetzt schon, dass der nächste Zff wieder kommt. ich hab echt keine Lust mehr ... was würdet ihr machen?

lg

melly

Beitrag von alkesh 28.10.10 - 19:08 Uhr

< Es geht um meine Schwiegermutter und ihr erstes Enkelkind ( das allein sagt eigentlich schon alles, oder?) >

Nö, sagt es nicht, jedenfalls nicht prinzipiell!

Meine Sicht der Dinge:

Da trifft Glucke auf Über-Oma - Vorsicht, Explosionsgefahr!

Schaltet Beide einen Gang runter, macht einen Schritt aufeinander zu und alles wird gut!

LG

Beitrag von bobderbaumeister 28.10.10 - 19:20 Uhr

Hallo,
Ja das gleiche habe ich auch gedacht!

Alles Gute...

Beitrag von engelchen100 28.10.10 - 20:00 Uhr

Hallo!

Oje, oje,....
Ich kenn das zu gut!
Hab auch so eine SM, mein Sohn 2 1/4 ist ihr erstes Enkelkind, und ja sie ist wie besessen. Deine Erzählungen kommen mir so bekannt vor.
Das mit dem schlafenden Baby und dem Aufwecken, ja das habe ich auch mitgemacht.
Das Schlimme ist, obwohl er schon 2 1/4 ist, es hat nicht aufgehört. Sie will ihn dauernd rumtragen, aber er mag es nicht. Er sagt sogar, ich kann schon alleine laufen.

Ma ich könnt da jetzt Stunden erzählen.
Wirklich helfen kann ich dir auch nicht, ich habe es gelernt einfach nein zu sagen, wenn mir etwas nicht passt oder ich versuche an den Nachmittagen wo sie zu Besuch ist, einfach etwas anderes zu tun.

Kannst mir gern mal eine Nachricht schreiben, können uns ja ein bisschen austauschen und über die liebe SM quatschen.

Ganz liebe Grüße!

Beitrag von meinemupfi 28.10.10 - 22:19 Uhr

Hallo,

mich wundert es in letzter Zeit recht häufig, dass regelmäßig die Schwiegermütter in den meisten Fällen in Schutz genommen werden.

Ich persönlich kann das nicht nachvollziehen (also den Schutz oder das übermäßige Verständnis für Schwiegermütter), du bist die Mutter, wenn du nicht möchtest dass dein Kind während es schläft hochgenommen und wohlmöglich geweckt wird, ist das absolut legitim!

Ich bin leider noch nicht dahinter gestiegen, warum sich gerade Schwiegermütter häufig absolut unmöglich verhalten! Ich habe es nicht nur am eigenen Leib erfahren, ich sehe es auch bei Bekannten und Freunden immer wieder.
Häufig empfinde und erlebe ich es so, dass Schwiegermütter absolut egoistisch handeln und gar nicht so sehr an den wirklichen Bedürfnissen des Kindes interessiert sind (in diesem Fall, das schlafende Kind in Ruhe lassen). Sie stellen ihr eigenes Bedürfnis, nämlich das Kind rumzutragen, vor die Bedürfnisse des Kindes, sorry, für mich nicht akzeptabel.

Natürlich ist man als Mutter der eigenen Mutter gegenüber verständnisvoller, das liegt wohl so in der Natur aufgrund der eigenen Erfahrung und dem Vertrauen dass man der eigenen Mutter gegenüber hat. Allerdings beobachte ich es auch häufig, dass die Omas mütterlicherseits nicht aufdringlich und vorallem der Kindsmutter gegenüber vorsichtiger sind, obwohl sie ja dieser doch näher stehen als die Schwiegermütter.

Ich denke, die Schwiegermutter ist die Oma und mehr aber auch nicht, du entscheidest letztendlich und wenn deine Schwiegermutter sich wie beschrieben benimmt, dann ist das absolut kindisch und meinerseits keine ernst zu nehmende erwachsenen Person, sprich du solltest dir nicht so viele Gedanken machen, ich sehe an deinem Verhalten nichts Verwerfliches. Im Gegenteil, du bist eine besorgte fürsorgliche Mutter und das ist auch gut so.

Alles Liebe

Beitrag von cunababy 29.10.10 - 11:24 Uhr

Naja, es gibt aber auch leider immer mehr Mütter die von vornherein schon die Einstellung haben, dass Schwiegermama blos keinen einzigen Ton sagen soll!

Vielleicht sollte man einfach mal kommunizieren und auch mal den ersten Schritt machen. ICh sehe in diesem Fall nciht die böse SM.

klar ist ihr Verhalten nicht ganz ok, aber ich höre auch deutlciht, dass die KM die SM nciht mag und vom Kind fern halten will. Und das finde ich auch nicht ok. KM hin oder her. Ein Kind braucht auch mal die Oma.

Die Freundin von meinem Bruder ist auch grad so drauf. Meine Mutter darf mit dem Kind nciht mal ne halbe Stunde spazieren gehen, weil sie in mit seinen 10 Wochen nicht in Fremde Hände geben will (wohl bemerkt wohenn sie bei meinen eltern im Haus in einer eigenen Wohnung und meine Mutter geht eigentlich nie runter zu ihnen sondern wartet bis sie mal Lust hat hoch zu kommen) So nun geht Sie aber auch nie mit ihm raus, weil es ihr zu bergig und zu langweilig ist. Sorry, die hat nen Knall!

Hauptsache es ist IHR Kind und schließlich kann sie als Mutter bestimmen. Ich nenne es egoistisch...

Es ist im Internet ja mittlerweile ein Volkssport geworden die SM oder SE zu hassen und schlecht zu machen. ICh kann das nciht verstehen. Oft sind es kleinigkeite, die man durch Aufeinander zu gehen aus der Welt schaffen könnte, aber keiner will den ersten Schritt machen..

Wie heist es so schön ... "Der Klügere gibt nach rechtfertigt die Weltherrschaft der Dummen"
Und da ist was dran!

VG Cunabay, die ihre Sm auch oft nciht verstehe aber sie gerne mag und einfach das Gespräch sucht, wenn was nich klappt =)

Beitrag von meinemupfi 29.10.10 - 18:54 Uhr

Natürlich gibt es auch Mütter die es auf einen Streit anlegen, ohne Frage.

Allerdings präsentierst du gerade wieder ein anderes Beispiel, warum muss sich deine Schwägerin rechtfertigen, dass sie ihr 10 Wochen (!) altes Kind nicht in andere Hände geben will. Ich finde das nicht unnormal und ich finde nicht das man sich darüber aufregen muss, die ist nun mal die Mutter und dazu noch ein ziemlich frische, wenn das Kind noch so klein ist.

Ich kenne eure familiäre Situation nicht und will auch niemanden verurteilen, aber ich finde gerade das wieder als typisches Beispiel dafür, dass auf der anderen Seite auch Grenzen der Kindsmutter sofort unter Beschuss genommen werden.

Viele Grüße

Beitrag von cathrin84 29.10.10 - 07:15 Uhr

#schock
Haben wir die gleiche Schwiemu?

Meine war auch immer total beleidigt, wenn der Kleine geschlafen hat und meinte wir legen ihn mit Absicht hin, wenn sie kommt.

Sorry, helfen kann ich dir leidere nicht denn wir haben bis heute deswegen keinen Kontait mehr zur SM.:-p

Beitrag von juniorette 29.10.10 - 08:51 Uhr

Hallo,

"Als ich dann mit ihr reden wollte - ruhig- hat sie mir angedroht, dass ihr Lebensgefährte, kommen würde und dann wüsste sie nicht, was dann passieren würde ......... "

so eine Psychopathin hätte mein Kind und mich das letzte Mal gesehen.
Wenn mein Mann kein Verständnis dafür hätte, dass ich den Kontakt abbreche, nachdem ich bedroht wurde, müsste ich mir überlegen, ob ich mit dem richtigen Mann verheiratet bin.

LG,
J.

Beitrag von cunababy 29.10.10 - 10:46 Uhr

"Seit unser Sonnenschein da ist, dreht sie irgendwie durch... Er braucht seinen klaren Rythmus, war ein Schreibbaby, aber dank der Struktur hat sich die anstrengende zeit gelegt.
Tagsüber tut er sich mit dem Einschlafen sehr schwer, und wenn er mal schläft, dann nicht sehr lange.
Wir haben Sie einmal getroffen ( sie wohnt im Ort) und ich habe sie (freundlich -ich weiß, wie empfindlich sie ist) gebeten, ihn schlafen zu lassen, weil er gerade noch geschrien hat.
Ich muss kurz dazu sagen, dass sie ihn schlafend einfach rausgenommen hat, was mir natürlich gar nicht passt- ich habe damals darauf hingewiesen- danach war sie richtig sauer.... aber mehr dazu gleich... "

- ok, dass sie ihn einfach aus dem Kinderwagen nimmt, ist natürlich nicht ok. Aber wenn ihr eh schon nciht miteinander könnt und du dann saggst, sie soll ihn schlafen lassen, weil er grad noch am Schreien war. nunja, ich hätte es als Oma vermutlich auch in den falschen Hals bekommen, da bin ich ehrlich. Wie soll sie das verstehen? Du schreibst zu mindest nciht, dass du ihr erklärt hast, dass er Probleme mit dem einschlafen hat und einen solch disziplinierten Rythmus braucht. Vielleicht solltest du sie hier einfach etwas mehr einbeziehen und ihr das erklären.

"Dies war nicht einzigste Mal, dass es zu streiterein kam, wegen Banalitäten. Sie kommt einmal die Woche ( anders lassen es ihre Arbeitszeiten nicht zu) und sauer, wenn unser kleiner Mann da gerade schläft. Sie kommt herein, es kommt kein Hallo, sondern "Jetzt schläft er schon wieder"........."

- das geht nattürlich gar nicht NIEMALS nie! Sie hat dich schließlich zu respektieren! Aber du hast ja gut reagiert. Siehe:

"Dies war nicht einzigste Mal, dass es zu streiterein kam, wegen Banalitäten. Sie kommt einmal die Woche ( anders lassen es ihre Arbeitszeiten nicht zu) und sauer, wenn unser kleiner Mann da gerade schläft. Sie kommt herein, es kommt kein Hallo, sondern "Jetzt schläft er schon wieder"........."

- was du tun sollst? Das hast du dir eigentlich zum Teil schon selber beantwortet. Formuliere klar und deutlich, was du möchtest und was nicht! Weil:

"Seit diesem Vorfall ist sie sehr höflich, was sehr angenehm ist, allerdings hat sie einen festen Tag in der Woche , auch eine feste Zeit, nun schläft der kleine gerade zu diesen Zeiten. Ich weiß jetzt schon, dass der nächste Zff wieder kommt. ich hab echt keine Lust mehr"

- behalte diese klaren Aussagen ihr gegenüber also bei.

So nun kann sie eben nur zu der Zeit und dein Kind schläft immer. Das ist für sie natürlich bitter, aber nicht zu ändern. Warum packst du den Zwerg nicht einfach dick ein und bietest ihr an mit ihm ne Stunde im Kinderwagen spazieren zu gehen? Darüber würde sich die Oma bestimmt freuen, du hast etwas Zeit für dich oder den Haushalt und der Zwerg bekommt frische Luft. Außerdem zeigst du der Oma damit ein gewisses Vertrauen (sie hat ja auch Kinder gehabt, da wird sie das schon hin bekommen) und ich denke das wäre für euer Verhältnis sehr gut. Du musst jetzt einfach auf sie zu gehen, dem Kind zu liebe... =)
Danach trinkt ihr in Ruhe Kaffee... den Rest wird die Zeit bringen.

So würde ich es machen ...

VG Cunababy

Beitrag von seluna 29.10.10 - 16:54 Uhr

Ohje...

Dreh den spies doch mal um ..
Ruf sie nachts um 4 an und klön mit ihr.
Sie wird dir nen Vogel zeigen, weiss sie dann darauf hin das sie das ja mit ihrem Enkel genauso machen möchte.

Beitrag von shabnam85 29.10.10 - 22:29 Uhr

#contra