Bin ich eine "schlechte" Mutter nur weil ich mal genervt bin?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von coconut05 28.10.10 - 18:47 Uhr

Hallo zusammen,

die Frage stelle ich mir manchmal. Eine Freundin von mir sagt immer, ihre Tochter war ein Wunschkind und deshalb macht sie auch alles für sie und macht das auch gerne, ohne jegliche Anzeichen mit der Situation jemals überfordert oder genervt zu sein.

Meine beiden Jungs sind auch absolute Wunschkinder und ich mache und tue auch alles für sie, aber dennoch gibt es öfters mal Situationen, wo ich schon genervt bin und auch einfach nur meine Ruhe möchte.

Ich habe einen sehr lebhaften 4jährigen und der Kleine ist 4 Monate. Mein Mann ist quasi die meiste Zeit wenn die Kinder wach sind arbeiten, Oma oder Verwandte haben wir hier nicht. So mache ich mit den Kindern so ziemlich alles alleine. Seit der Kleine auf der Welt ist (4 Monate), hatte ich eigentlich keine Stunde mal für mich (er schläft nur beim Tragen). Nachts stehe ich zwischen 3 und 100 mal ;-) auf und stille, gebe Schnuller, ...

Meine Situation ist sicherlich nicht außergewöhnlich und es gibt genug alleinerziehende Mütter, aber kennt ihr dieses Gefühl "genervt" zu sein oder ist der Gedanke nicht erlaubt bei Kindern? Es ist ja auch nicht das Genervtsein direkt von den Kindern, sondern mehr von der Gesamtsituation und dem fehlenden Ausgleich. Ich merke teilweise wirklich wie ich unter Stress stehe und immer nervöser werde. Mit meinem Bein bin ich ständig am zucken, was ich in der Schwangerschaft nicht hatte.

Gehts wem ähnlich?

LG Sandra + großem Schatz (4) & kleinem Schatz (4 Monate)

Beitrag von canadia.und.baby. 28.10.10 - 18:50 Uhr

Quatsch , sie wird auch mal genervt sein , gibt es nur nicht zu!

Jeder ist mal genervt :)

Kopf hoch

Beitrag von sonne_1975 28.10.10 - 18:52 Uhr

Wer hier nicht genervt wäre, der lügt.:-p

Hast du schon mal probiert den Kleinen ins Bett zu nehmen? Dann müsstest du nicht aufstehen, es ist sehr viel wert. Oder wenigstens Beistellbett.
Geht der Grosse in den KiGa?

LG Alla

Beitrag von coconut05 28.10.10 - 18:58 Uhr

In unser Bett will ich ihn nicht mit nehmen, da der Große Nachts immer zu uns ins Bett kommt und mir das kann zu heikel wäre. Unser Bett ist auch nicht groß. Er schläft im eigenen Bett, aber gleich neben unserem.

Ja der Große ist schon Vormittag im Kiga, das war mir auch wichtig bevor ich ein zweites Kind bekomme. Klar das ist eine Erleichterung. Mir persönlich wird es nur langsam zu viel, jetzt seit 4 Monaten "nur" die Kinder zu haben, nichts anderes, keinen Ausgleich. Abends bin ich dann auch zu k.o. und da ich voll stille und auch nicht abpumpe, kann ich sowieso nicht groß wo hin. Da muss ich wohl noch einige Monate durchhalten.

LG Sandra

Beitrag von sonne_1975 28.10.10 - 19:24 Uhr

Stell doch sein Bett direkt neben deins und mach das Gitter ab (falls es ein normales Gitterbett ist). So musst du nicht aufstehen.

Mein Grosser ist auch im KiGa (4,5), ohne würde ich durchdrehen.

Ich kann dich gut verstehen, aber es wird schon besser!

Beitrag von nana13 28.10.10 - 22:14 Uhr

Hi,

Wegen ins bett nehmen, nach der geburt unserer tochter haben wir das bett quer gestelt, so mit haben wir alle 4 platz.
unsere sohn 2 schläft nur dan durch wen er in unserem bettschläft, sonst kommt er zum teil alle halbe stunde.

nun sind unsere beine etwas zu lang fürs bett aber wen wir alle dadurch viel besser schlafen nehmen wir das gerne in kauf. ;-)

lg nana

Beitrag von hailie 29.10.10 - 00:18 Uhr

Du hast es gut - wir finden leider keinen Kindergartenplatz. Ansonsten bin ich in genau der gleichen Situation wie du. Natürlich darf man auch mal genervt sein, das ist doch nur menschlich.

Bei uns schlafen übrigens beide Kinder im Familienbett. Die Kleine rechts von mir, die Große in der Mitte! :-)

LG

Beitrag von schnuppelag 28.10.10 - 18:56 Uhr

Neeeeeeiiiiiiiiiiiiiin, du bist keine schlechte Mutter, nur weil du genervt bist. Geht mir manchmal genauso. Auch wenn mein Kleiner ein "Unfall" war, ist er Wunschkind und ich liebe ihn über alles und würde alles für ihn tun... aber deswegen hab ich trotzdem manchmal die Nase voll und bin selber genervt (ich schieb es den vielen schlaflosen Nächten in die Schuhe :-D ). Und auch deine Freundin wird ihre Phasen haben, in denen sie genervt ist :-)

Beitrag von mirkonadine 28.10.10 - 19:00 Uhr

Hey,

ja heute morgen/mittag war auch so ein Tag wo ich tierisch genervt war, bei meiner Maus ist es so das immer wenn wir wohin wollen sie nicht richtig trinkt (ist entweder am rum drücken oder schaut in der Gegend rum), tja und kaum sind wir unterwegs fängt sie an zu schreien weil sie Hunger hat und das bringt mich auf die Palme.
Dann schreit sie wie verrückt wenn sie nicht sofort an die Brust darf (nicht zum essen/trinken sondern zum nuckeln), dass will ich ihr auch abgewöhnen und was anderes dafür anbieten und das geht schon an die Grenzen.

Ich bin dann auch nicht von ihr genervt sondern wie du sagst von der Situation, da man zu nichts kommt und ich mag es gar nicht wenn der Haushalt liegen bleibt.

Ich denke das es ok ist wenn man genervt ist, nur sollte man es nicht an den kleinen auslassen.

lg

Beitrag von meje.8303 28.10.10 - 19:43 Uhr

Hallo!

Ich habe auch 2 kinder. Der große ist 6 jahre und die kleine 4 wochen alt. Ich liebe die beiden über alles.

ABER ich bin nicht superwomen.

Wer wünscht sich nicht mal einfach nur seine ruhe zu haben? Und die hat man mit kindern nunmal nur selten.

KEINE frau ist immer supidupi gut gelaunt und läuft den ganzen tag mit einem dauergrinsen durch die gegend und erledigt kinder, haushalt und alles andere einfach mal eben so beim vorbeigehen.

Klar kommen einige mütter besser mit allem zurecht und andere sind halt schneller mal überfordert.

Aber wir sind ALLE ab und zu genervt, davon bin ich überzeugt, und niemand muss deshalb ein schlechtes gewissen haben.

Wir sind menschen und keine roboter.



lg melanie

Beitrag von kleiner-gruener-hase 28.10.10 - 19:52 Uhr

Ich habe auch 2 absolute Wunschkinder, das heißt aber noch lange nicht dass es nicht immermal Situationen gibt in denen man sie auf den Mond schießen möchte.

Wir sind doch keine Roboter sondern auch nur Menschen.

Beitrag von babygirljanuar 28.10.10 - 20:10 Uhr

hättest mich mal or 1,5std erleben müssen.....#schein meine kleine ist auch ein wunschkind aber es gibt tage da hab ich einfach keine nerven!! jeder der sagt er ist nie genervt lügt!!!

Beitrag von liri1003 28.10.10 - 20:19 Uhr

Klar ist man auch genervt. Also ich bin es abends oft, weil der Tag dann auch schon recht anstrengend ist und man etwas geschlaucht ist. Und wenn sie dann so dolle weint, weil sie so müde ist und schlafen will, aber noch nicht einschlafen kann, dann bin ich auch oft genervt. Das muss ich aber schnell wieder abschalten, denn sie merkt das und schreit noch mehr :-(

:-) Alles Gute
Liri

Beitrag von kathyreichs 28.10.10 - 20:23 Uhr

also, mein janosch war auch ein absolutes wunschkind, was aber doch nicht heißt, dass ich nicht mal genervt bin. wenn er rumschreit und ich einfach nicht weiß, was er hat, dann bin ich es natürlich auch. ich kann mir nicht vorstellen, dass jmd nicht mal genervt ist. das ist doch menschlich!

Beitrag von bluebelle 28.10.10 - 20:24 Uhr

Ich kann mich den meisten hier anschliessen.

Wenn man ein Kind bekommt, gibt man ja sein "ich" nicht auf und es wird immer Situationen geben, wo uns die Zwerge mal auf den "Keks gehen" und ich für meinen Teil denke es gehört zum Mama sein dazu.

Beitrag von coconut05 28.10.10 - 20:28 Uhr

Da bin ich froh das es nicht nur mir so geht und auch andere Mütter es zugeben können :-)

LG Sandra

Beitrag von bienemirja 28.10.10 - 21:05 Uhr

Hallo

Ich bin zur ZEit alleinerziehende Mutter weil mein Mann aus berfulichen Gründen für 4 Monate im Ausland ist. ( Zum Glück kommt er nächste Woche Mittwoch wieder)

Ich kann dich super gut verstehen. VOr allem wenn man die ganze NAcht nicht geschlafen hat weil entweder der eine was will (Rouven ist 5 Monate alt) oder sie was will (LAra ist 2 Jahre alt). Oder wenn LAra gerade mal wieder zickig ist und alles haben will und wenn man NEIN sagt, wird geweint oder gebockt. Oder wenn er nach einer Impfung nicht schlafen will sondern die folgenden Tage nur quakig ist.

Also ich versteh dich gut und nein, du bist keine schlechte Mutter. Ich lass mein Kind auch mal schreien (Rouven) ich muss ja auch mal pipi machen.

Oder wenn LAra gar nicht mehr zu beruhigen ist, dann leg ich sie in ihr Bett und sag sie kann sich erstmal wiedeer bruhigen (Gitterstäbe sind draußen) Aber das klappt eigentlich ganz gut.

Ich sage mir immer ich bin zwar Mutter aus voller Leidenschaft (waren auch zwei Wunschkinder) ich bin aber auch eine Frau und ich muss auch mal an mich denken.

Liebe Grüße bienemirja

Beitrag von coconut05 28.10.10 - 21:22 Uhr

Ich denke es ist einfach wichtig das man als Mutter auch mal eine Auszeit hat und wenn es nur 1 h ist. Ich brauche dann auch nicht großartig wohin, sondern will einfach nur Ruhe und auch in Ruhe mal was machen können ohne ständig denken zu müssen du wirst sowieso gleich wieder unterbrochen und musst was anderes machen. Diese ständige Anspannung macht mich zur Zeit so fertig.

Ich denke du hast es da mit einem 2jährigen Kind noch schwerer. Aber mein 4jähriger ist auch nicht Ohne ;-)

Naja, in 4 Wochen kommt meine Mutter zu Besuch und da freue ich mich schon auf die Spaziergänge die sie mit dem Kleinen am Vormittag machen wird. Dann habe ich endlich endlich auch mal eine Auszeit :-)

LG Und alles Gute!
Sandra

Beitrag von dgks23 28.10.10 - 21:19 Uhr

Hallo!

Ich hab nur ein Kind und bin manchmal "genervt"
Schlimm oder?
Aber ich denke Menschlich!
Du bist keine schelchte Mutter!
Vielleicht kann dein Mann die Kinder mal am Wochenende übernehmen, so das du mal alleine los kannst, zum Frisör oder einfach nur einen Kaffee trinken, und seis wenn du alleine im Kaffee sitzt!

Alles Gute wünsch ich dir!
lg dgks23 (die Samstag Nachmittag eine Shoppingtour ohne Baby macht- Papa hat Dienst! ) ;-)

Beitrag von coconut05 28.10.10 - 21:28 Uhr

Da wünsche ich dir viel Spaß am Samstag :-)

Mein Mann arbeitet momentan auch noch viel zu Hause und wenn er das nicht macht, dann erledigt er Sachen in der Wohnung die schon lange gemacht werden müssen.
Also alles etwas stressig im Moment. Aber in 4 Wochen kommt meine Mutter zu Besuch und dann habe ich jemanden der mit dem Kleinen mal ausfährt wenn der Große im Kiga ist. Ich freue mich #huepf

LG

Beitrag von romance 29.10.10 - 07:40 Uhr

Oh da kommt Neid auf.;-)

ich will auch*aufdenbodenstampfend*

Nee, ich wünsche dir viel Spaß und geniese diesen Tag.

Dafür darf ich nächsten Samstag zum Friseur, alleine ohne Kind.

Beitrag von hope1983de 28.10.10 - 21:24 Uhr

Ich habe "nur" ein Kind, der jetzt herumkrabbelt wie verrückt und ich bin echt öfter mal genervt und fühle mich ausgelaugt. Dabei ist er auch öfter mal bei meinen Eltern für 2h, damit ich mal zu Hause aufräumen kann oder einfach mal entspanne, ohne das wäre ich wohl total fertig...ich muss aber dazu sagen, ich lerne nebenbei noch für meine Examensprüfungen, was auch nicht gerad ohne ist ;-)

Beitrag von coconut05 28.10.10 - 21:30 Uhr

Das kann ich auch gut nachempfinden. Damals als mein Großer Baby war habe ich Diplomarbeit geschrieben. Da war dann auch nichts mit Entspannen wenn er Abends im Bett war.

Aber auch das geht vorbei und wenn du es dann geschafft hast, kannst du sehr stolz auf dich sein.

Alles Gute für die Prüfungen!

Beitrag von romance 29.10.10 - 07:36 Uhr

Guten Morgen,

oh ja, ich bin zwischendurch mal richtig tieirsch genervt und wünsche mir meine Tochter weg. Nur für 8 Stunden Schlaf, durchgehend. Oder einfach mal für mich zu sein, auf dem Sofa zu lümmeln und mal BlödeTV anzusehen. Nur für mich!

Gestern war so ein Tag, Emma war so meckerig, nichts war gut genug für sie. Und ich war froh, wenn sie mal schlief...Ruhe. Dann das Gefühl, von totaler Überforderung. Ich habe gestern sehr stark an mir selbst gezweifelt, hatte Depri. Und dann schrieb mir eine liebe liebe Freundin mir und baute mich auf. Es tat sooooooooooooooooooo gut.

Ich habe zwar nur ein Kind, bin meistens alleine da mein Mann arbeitet. Und er leider die schönsten Zeiten auch verpasst. Und wenn er heim kommt, ist Vater-Tochter Stunde und ich mache dann den Haushalt (was mit Emma nicht gehen würde) oder mache das Essen. Also auch nichts für mich....

Ich denke, die Mütter die meinen das sie niemals schlechtes über Kind gedacht haben oder erzählt haben. Die lügen! Die verdrängen das und machen sich die rosarote Welt auf, wo alles so easy ist.

Ich denke, im ersten Jahr ist das härteste aber auch schönste Jahr. Da die Kleinen soviel lernen aber es kann so anstrengend sein. Für die Erstmütter bestimmt....
Denke du hast auch so eine Zeit erlebt. Sonst würden auch nicht soviele Mütter unter Burnout leiden, erzählen dir das halt nicht und schweigen.

Und ich finde du maschst einen tollen Job, wie jede andere Mutter hier bei Urbia, in ganz Deutschland und auf der ganzen Welt. #liebdrueck

LG Netti
die schon erhofft, das Emma wieder bissl besser drauf ist,#schwitz