macht alles kaputt

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von vogelfan68 28.10.10 - 19:43 Uhr

Hallo,

ich hab ein Problem mit dem Freund meines Sohnes. Das Kind besucht ab und zu meinen Sohn, beide 7J. Wenn er da ist gehts rund, das heißt er will nur wii spielen, im Zimmer schmeißt er alle, und wirklich alle Spielsachen durch die Gegend. Letztes Mal hab ich stundenlang nach Kleinteilen suchen müssen usw.

Diesmal hat er ein ferngesteuertes Auto rumgeschmissen, war neu, nun ist es kaputt :-[ Er kann keine Minute stillsitzen, sei es beim essen oder beim spielen.
Mein Sohn mag ihn, aber er kann sich nicht behaupten.
Seine Mutter ist mir sehr sympatisch, kenne sie aber nicht so genau.

Beim letzten Besuch hat mein Sohn sämtliche Legoraumschiffe ( beim vorletzten Besuch waren es hinterher nur noch Einzelteile) und manche Playmobilsachen weggeräumt, und trotzdem hat er in 5 Min ein riesiges Chaos veranstaltet und das Auto kaputtgemacht. Ich hab es grade gesehen und bin stinksauer. Das Auto hat er erst zum Geburtstag bekommen.

Ich kann nicht jedesmal alles wegräumen oder danach stundenlang aufräumen und Sachen reparieren, das Auto war nicht das Erste.
Mit anderen Jungs ist es anders, die sitzen im Kinderzimmer und spielen schön.

Vogelfan

Beitrag von alpenbaby711 28.10.10 - 19:58 Uhr

Ich würde dem Rotzbengel mal klar machen das er das nächste Mal gehen kann wenn er wieder sowas macht und dann seine Besuche ganz sicher bei euch nicht mehr erwünscht sind.
Ela
PS: Nächstes Mal lass die beiden doch nicht mehr unbeaufsichtigt wenn du weißt der blöde Bengel macht eh alles kaputt

Beitrag von juniorette 28.10.10 - 20:14 Uhr

Hallo,

schon für meinen 4jährigen Sohn gilt:
mitgehangen, mitgefangen.

Damit meine ich:
wenn mein Sohn tatenlos oder lachend dabei zuschaut, wie sein Spielkamerad Sachen macht, von denen mein Sohn genau weiß, dass ich sie nicht dulde, bekommt mein Sohn eine ähnliche Predigt, als hätte er den Unfug selbst gemacht.

Du lieferst deinem Sohn doch eine Entschuldigung, wenn du sagst "er kann sich nicht durchsetzen". Vielleicht findest dein Sohn das total lustig, wenn das andere Kind in deiner Abwesenheit Sachen macht, die deinem Sohn nicht mal im Traum einfallen würden.
Solange dein Sohn keine Konsequenzen spürt, dass er nur dabei zuschaut, wie sein "Freund" seine Spielsachen kaputt macht, hat er auch keinen Grund, sich dagegen zu wehren. Die logischste Konsequenz wäre "XYZ hat bei uns Spielverbot, egal wie gern du mit ihm spielst" (und die kaputten Spielsachen werden natürlich auch nicht ersetzt).

Ich kann alpenbaby nur zustimmen:
du weißt, wie der "Freund" deines Sohnes drauf ist. Da würde ich doch alle 5 Minuten nachschauen, ob das verzogene Blag sich noch benimmt.
Und falls nur ein Teil rumgeschmissen wurde (was ich in unserem Haus übrigens hören würde), wäre das Kind sofort auf dem Heimweg (nach einer EINMALIGEN Ankündigung, dass bei mir keine Sachen rumgeschmissen werden).

LG,
J.

Beitrag von unilein 28.10.10 - 21:05 Uhr

Sind Kinder denn nicht haftpflichtversichert? Das Auto müsstest du doch ersetzt bekommen - von der Mutter oder deren Versicherung? Oder irre ich mich da? Kenne mich nicht so gut aus mit sowas. Aber wofür hat man denn sonst Versicherungen ^^

Beitrag von eumele76 28.10.10 - 21:58 Uhr

Hi,

mich würde mal interessieren wie du denn reagiert hast?

Ich meine was sagst du zu dem Jungen oder räumst du danach einfach auf?

Und was sagt dein Kind dazu, das er wir ein Tornado durchs Zimmer wirbelt und sein Spielzeug kaputt macht?

Freund hin oder her, aber sowas geht garnicht.

Für mich hört sich das so an, als ob er zuhause garnichts darf und dann bei euch die perfekten Bedingungen gefunden hat die Sau rauszulassen....

LG,
Nina

Beitrag von redrose123 29.10.10 - 06:36 Uhr

Die Rechnung würd ich der netten Mutter geben sie soll es ersetzen. Das Kind dürfte nur unter aufsicht spielen, nein eigentlich würde ich vorher ankündigen wenn er was futsch macht wars das dann wird nicht mehr bei euch gespielt ;-)

Beitrag von ellannajoe 29.10.10 - 06:59 Uhr

Woher weißt du, dass das Besucherkind das Auto kaputt gemacht hat? Standest du daneben? Bist du mit im Zimmer während die Kinder spielen?

Beitrag von frauke131 29.10.10 - 11:31 Uhr

Warum tust Du mir das an? Das Kind darf eben nicht mehr kommen, da wäre bei mir schon beim ersten Mal Sense gewesen! Ich würde auch die Eltern ansprechen, damit die Sachen ersetzt werden. Aufräumen hätte ich auch den Jungs überlassen, dann hätte Dein Sohn beim nächsten Mal vielleicht keine Lust mehr auf seinen "Freund"!

Beitrag von loonis 31.10.10 - 19:13 Uhr




Ganz ehrlich?
Der Junge dürfte hier nicht mehr kommen,das
würde ich mir nicht an tun.

LG Kerstin

Beitrag von meckikopf 31.10.10 - 20:28 Uhr

Hallo,

also das hätte dieser Junge bei mir nur genau einmal gemacht; dann hätte ich ihn postwendend nach Hause geschickt und er hätte gar nicht mehr kommen dürfen. Denn: MEIN/E Haus/Wohnung, MEINE Regeln - und von daher lasse ich mir auch nicht MEINE Dinge/Eigentümer einfach so kaputtmachen! Wo sind wir denn eigentlich?!

Und genau so würde ich das auch deinem Sohn erklären. Den Umgang würde ich zwar nicht verbieten, aber dann können die beiden sich meinetwegen bei diesem Jungen zuhause - oder auch draußen - treffen.

Und mit 7 sollte man auch wissen, dass man nicht anderer Leute Dinge beschädigt; sprich kaputtmacht - und dein Sohn muss auch einsehen, dass das SO nicht geht - Freund hin oder her.

Übrigens, das kaputte Auto würde ich mir auch ersetzen lassen, denn das geht ja echt zu weit!


Von daher - setz' dich unbedingt durch!



Gruß

Beitrag von marion2 01.11.10 - 12:03 Uhr

Hallo,

sprich mit der Mutter.

Der Junge geht erst nach Hause, wenn er die Sauerei AUFGERÄUMT hat.

Mein Haushalt, meine Regel ;-)

Gruß Marion