SCHWIEGERELTERN

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von hugoxl 28.10.10 - 19:55 Uhr

Hallo an alle!

Vor ca. 4 Monaten habe ich einen Beitrag in diesem Forum geschrieben, in dem es darum ging, dass ich bei meinen Schwiegereltern einziehen werde. Viele von euch haben mir davon abgeraten. Da ich mich aber mit meinen Schwi sehr gut verstanden habe und wir geplant hatten auszubauen (was inzwischen sich erledigt hat, weil wir die Baugenehmigung nicht bekommen haben), dachte ich mir das kann nicht so schlimm werden. Aber ihr hattet recht - es ist alles anders geworden und wenn ich könnte würde ich sofort den Entschluss rückgängig machen, aber das geht leider nicht.

Also an alle, die vorhaben das zu tun, tut es nicht, wenn ihr nicht eure eigenen vier Wände von Anfang an beziehen könnt und wenn ihr nicht eine Türe hinter euch zu sperren könnt.

lg

Beitrag von scrollan01 28.10.10 - 20:07 Uhr

Aua!

Wie heißt es nicht so nett: wer nicht hören will muss fühlen?

Das ist jetzt echt Mist!
Aber wieso kannst Du es nicht rückgängig machen?

Und was sind denn die Probleme?

Beitrag von hugoxl 29.10.10 - 12:45 Uhr

Wir können es nicht rückgängig machen, da wir unser altes Leben (Reihenhaus in einem anderen Bundesland) aufgegeben haben. Wir mussten so schnell handeln, da mein Mann ein tolles Jobangebot bekommen hat.

Die Probleme sind folgend: Wir haben zwei Schlafzimmer und ein Bad nur für uns, aber Küche, Wohnzimmer, Garten, Keller, etc. nutzen wir gemeinsam. Was ja inzwischen eh schon einigermaßen geht, aber sie mischen sich immer wieder in unsere Angelegenheiten ein und wir haben 3 Kids und da haben sie jetzt auch immer gut gemeinte Ratschläge.

Vorher gab es das nicht und auch wenn sie zu Besuch waren, sie haben sich nie zu etwas geäußert.

Haben aber schon ein Haus in Aussicht und ich hoffe, dass es klappen wird. Heißt dann zwar noch ein Jahr Geduld haben,da das Haus erst saniert werden muss.

Ich gebe die Hoffnung nicht auf, doch noch einmal wieder meine eigenen vier Wände zu beziehen.

Beitrag von frotteemonster 29.10.10 - 09:10 Uhr

Wir lieben mit Schwiegermutter in einem Haus - sie hat ihre eigene Einliegerwhg.

Manchmal möchte ich ihr die Gurgel rumdrehen...
Manchmal bin ich unheimlich froh sie hier zu haben, wenn ich ihre Hilfe benötige
Manchmal ist das plaudern dermaßen amüsant,
machmal einfach nur öde und ich stelle auf Durchzug.

Ich weiß nicht was bei euch falsch gelaufen ist...
aber so wie ich es verstehe lebt ihr noch nicht all zu lange zusammen.
Warte doch noch ein Stück und setze klare Regeln und Grenzen für euren privaten Bereich.

Wenn du das nicht machst bist du selber Schuld.

Und ein wenig Gewöhnungssache ist es natürlich auch...
musste mich auch erstmal darauf einstellen.

Aber es kann wunderbar funktionieren.

Aber so ganz verstehe ich deinen Text nicht.
Ihr wohnt jetzt bei den Schwiegereltern ohne euer eigenes Reich zu haben, weil der Ausbau nicht genehmigt wurde?!
Kläre ich sowas nicht vorher?
Da wundert es mich nicht, dass Frust aufkommt.
Womöglich von beiden Seiten.

Beitrag von hugoxl 29.10.10 - 12:50 Uhr

Es gibt klare Regeln und Grenzen für unseren privaten Bereich, aber dieser ist so klein, dass es manchmal nicht möglich ist den Schwi auszuweichen. Vorallem haben wir 3 Kids und die bewegen sich ja im ganzen Haus.

Wir könnten den Ausbau vorher nicht komplett abklären, weil der erste Arbeitstag im neuen Job meines Mannes schon vor der Tür stand und wir mussten in den Ferien siedeln, da wir schon zwei Schulkinder haben.

Die Schwi sind total glücklich, dass wir hier sind. Sie lieben ihre Enkelkinder und hatten schon immer gerne viel Wirbel um sich.

Ich werde sicher mich daran gewöhnen für die nächste Zeit, aber auf Dauer geht es einfach nicht.