Erfahrungen Spritze bei Fersensporn

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von caeci1985 28.10.10 - 20:00 Uhr

Hallo,

ich hab seit einiger Zeit einen Fersensporn, dieser wurde auch schon mit Ultraschall behandelt, dies hat leider überhaupt nicht geholfen :-(
Heute hatte ich wieder einen Termin beim Arzt und dieser hat mich zum Orthopäden überwiesen, damit ich dort Spritzen bekomme #zitter

Nun wollte ich bei euch mal nachfragen, ob vielleicht schon jemand Erfahrung damit gemacht hat und ob die Spritzen helfen und wie schmerzhaft diese sind?
Ist in diesen Spritzen eigentlich Cortison enthalten?
Ich erkundige mich vorab hier, da ich erst Ende November einen Termin beim Orthopäden bekommen habe.
Vielleicht habt ihr ja auch Tips für mich, wie ich den Fersensporn noch den Kampf ansagen könnte.

Lg Cäci

Beitrag von bienemaja1979 28.10.10 - 20:46 Uhr

hallo cäci,
ich habe in der chirurgie gearbeitet und patienten haben bei uns solche spritzen bekommen#schwitz#zitter#zitter.
in diesen spritzen ist kortison und sie sind sehr sehr schmerzhaft.
andere möglichkeiten kann ich dir aber leider auch nicht raten.
tut mir leid. wünsch dir alles gute.
maja

Beitrag von caeci1985 29.10.10 - 09:08 Uhr

na das is ja echt super #heul
ich hab jetz erfolgreich nach langer zeit fast 20 kg abgenommen und von kortison nimmt man doch wieder zu, das glaube ich zumindest schon mal gehört zu haben.

wenn man so eine spritze bekommt, wird das vorher die ferse wenigstens vereist?

lg cäci

Beitrag von tragemama 28.10.10 - 21:03 Uhr

Meine Mama hat alles durch... jetzt macht sie Röntgentiefentherapie, zahlt die AOK...

Beitrag von sunshine1176 28.10.10 - 21:16 Uhr

Hallo Cäci,

ich habe recht lange bei einem Orhopäden gearbeitet und kann dir auch nur sagen, dass die Spritze meistens die letzte Rettung war und geholfen hat. Es gibt natürlich immer Ausnahmen!

Sie tun wirklich sehr weh und es ist Cortison drin, ABER sie helfen! Von daher Augen zu und durch, danach wird es dir besser gehen!

Ich drück dir die Daumen und wünsche dir alles Liebe
sunshine

Beitrag von anja570 29.10.10 - 01:18 Uhr

Hallo,

mein Mann hat Fersensporn, derzeit ist es wieder besser.

Der 1. Orthopäde wollte gleich spritzen, sagte aber dazu, dass es sehr schmerzhaft ist. Er verzichtete darauf und bekam spezielle Einlegesohlen.

Der 2. Orthopäde verordnete US und manuelle Therapie, das brachte schon was.

Gruß Anja

Beitrag von evpu 29.10.10 - 09:40 Uhr

Hallo!
Hatte zwar noch keinen Fersensporn aber die gleichen Schmerzen und Symptome nur ohne Verhärtung! Hab ein 3/4 Jahr rumgemacht mit Akkupunktur und Krankengymnastik, hab ein Fersenkissen für die Schuhe bekommen bzw. in meine Orthopädischen Einlagen eingearbeitet bekommen und es ist nicht wirklich besser geworden! Zu guter Letzt hab ich dann die Spritze bekommen und ja die tat höllisch Weh ( Sorry das ich nix anderes Berichten kann) aber sie haben geholfen waren insgesammt 3 Stück aber so richig Schmerzhaft war nur die erste als die anderen zwei waren dann echt nicht mehr schlimm! Wenn ich das gewust hätte das es so schnell hilft hätt ich gleich danach Verlangt!
Was mir immer ein bisschen Besserung verschafft hat waren die Übungen von der KG, immer wieder mal die Wade dehnen, hat aber nur kurz geholfen!
Gute Besserung alles Gute lg evpu

Beitrag von sunny_harz 29.10.10 - 11:48 Uhr

Ich habe auch einen beginnenden Fersensporn. Mein Arzt hat mir gute Tabletten verordnet (Meloxicam oder so) und Einlagen.

Wenn es schlimmer wird, werde ich sicher ne Stoßwellentherapie machen. Das hat bei meinem Tennisarm Wunder gewirkt, auch wenn ich es mit ca. 180 € selber zahlen muß. http://de.wikipedia.org/wiki/Extrakorporale_Stoßwellentherapie

Spritzen bringt nicht viel, meinte mein Orthopäde.

LG und gute Besserung.

Beitrag von myimmortal1977 29.10.10 - 14:52 Uhr

Warum bildet sich ein Fersensporn? Ein Fersensporn ist eine knöcherne Verhärtung durch Überlastung an Ort und Stelle.

Meistens ist falsches Schuhwerk die Ursache, manchmal auch eine angeborene oder erworbene Fußfehlstellung.

Ein Fersensporn geht sicherlich nicht durch Spritzen weg. Spritzen lindern lediglich die Symptome, wie Schmerzen. Nur wenn der FS bleibt, kommen die Schmerzen wieder.

Die Stelle, wo sich der Fersensporn entwickelt hat, muss auch dauerhaft entlastet werden. Z. B. durch Einlagen oder Gelkissen, die im Fersenbereich des Schuhes liegen.

LG und gute Besserung!

Janette

Beitrag von pechawa 31.10.10 - 14:54 Uhr

Hallo,

ich habe meinen Fersensporn weg bekommen mit entsprechenden Einlagen und dem homöopathischen Mittel Hecla Lava D6 - 3 x täglich 1Tablette unter der Zunge zergehen lassen, ca. 8-10 Wochen lang
http://www.alltagsbeschwerden.de/haende-fuesse/hekla-lava-fersensporn.htm

gute Besserung
Pechawa

Beitrag von bibi28 17.11.10 - 11:58 Uhr

Hallo,
ich habe auch einen schmerzhaften Fersensporn und so Einiges probiert:
spezielle Einlagen, Fersenkissen, Spritzen (AUA !), Röntgentherapie, Ultraschalltherapie, Tabletten, aber.... mittlerweile hilft mir nix mehr richtig und dauerhaft.
Mein Orthopäde sagt, dass die Stoßwellentherapie nur max. 20% Erfolgschancen bringen und zudem muss man die selbst bezahlen, also lass ich das.
Ich will mir jetzt mal spezielle Schuhe zulegen, die sollen was bringen (super weiches Fußbett) nennen sich chung shi (dux). Da geht man wie auf Wolken.... (hab bisher nur ein Paar "Latschen".
Zu den Spritzen sagte mein Doc: Ja, da ist Cortison drin, aber nur so minimal, dass man davon nicht gleich zunimmt und die maximale Dosis war von ihm, nur alle Vierteljahr Eine....
Hoffe dir bischen geholfen zu haben, aber du hast ja auch schon gelesen, dass heir viele unterschiedliche Aussagen sind.
Gruß und Gute Besserung.
Bianca

Beitrag von stephan22 15.01.13 - 12:28 Uhr

hallo ihr lieben die antvvort liegt in der früherkennung ein fersenspron ist nich in yedem stadion mit ca einlagerung verbunden hekla lava , stossvvelle und spritzen in kombination bringen in der frühphasen sicher erfolg ... dahin gegen ist der ultraschall eher .... naya nett das man ihn hat und die physio man überlege das der fersensporn durch druck und reibung entsteht nicht mittel zu zvveck .... und zum spritzen steht ya nich nur cortison zur verfügung ..... kompi stossvvelle hekla lava und spritzen procain o. cortison o. traumeel erziehlen vvirkung und das muss reglmässig passieren mit einer anvvendung ist das problem nicht gelösst .....

Beitrag von stephan22 15.01.13 - 13:10 Uhr

noch vergessen vvarum kommt es zum fersensporn bei manchen menschen .... man sollte auch schauen vvie sieht fuss und umgebung aus z.B. eine sauere umgebung unterstützt fersensporn u.s.vv. globale ansätze mit einbeziehen ... das unterstützte z.B. kalt vvarm vvechsel duschen.... ernährung u.s.vv. ;-)