im Haushalt mithelfen?!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von melly_k 28.10.10 - 20:51 Uhr

Hi,

hab mich heute mal so gefragt, "wieviel Haushalt gut" ist für die Kleinen... Und wie andere das so handhaben?!
Meine helfen beim Tisch decken, Spülmaschine ausräumen, beim Kochen und meistens sind sie total stolz drauf.
Abends räumen wir zusammen die Spielsachen auf. (Mehr oder weniger mit Lust)
Was machen den eure Zwerge denn so?

LG Melly

Beitrag von lelou83 28.10.10 - 20:55 Uhr

huhu,

also unser großer (5 Jahre) hilft mit beim tisch decken und abräumen...spüli einräumen...tiere füttern.sein zimmer muß er selber aufräumen.

lg jana

Beitrag von cherry19.. 28.10.10 - 20:58 Uhr

Ich binde meine da auch gern mit ein. Allerdings nur in dem Maße, wie sie es wollen.

-Tisch decken
-Waschmaschine ein- oder ausräumen
-Staubsaugen (ja, mein sohn saugt mir die ganz bude. ein herzensbrecher wird der mal!)
-er putzt mir auch die fenster. sehen danach zwar schlimmer aus, als vorher, aber keiner kann sagen, sie wären nicht geputzt ;-)

Beim Aufräumen abends machen wir alle gemeinsam mit. Wir machen das spielerisch und es funktioniert super. Wir singen dann das Lied, was im Kiga auch gesungen wird:

"Unsere Spielzeit ist zu Ende, aufgeräumt wird jedes Spiel
und wir helfen alle zusammen, dann wirds keinem zuviel!"
(Melodie von: Kommt ein Vogel geflogen)

Da macht sogar die Kleine mit.

Aufgaben sind das andere noch nicht. Meine Kinder sehen es eher als Spaß an.
Ich denke so ab fünf Jahren ist es nicht verkehrt, EINE Sache einzuführen, die eben das Kind IMMER macht. Bspsweise: Tisch decken.

Beitrag von abendrot79 28.10.10 - 21:03 Uhr

Hallo!

Meine Tochter ist 4,5 Jahre alt und MUSS nach dem Essen eine "Fuhre" in die Küche tragen. Anfangs fand sie es nicht so toll, aber mittlerweile hat sie totalen Spass dran und versucht immer möglichst viele Dinge auf / in ihren Armen unterzubringen #zitter.

Ansonsten hilft sie je nach Lust beim kochen, Wäsche waschen oder Wäsche aufhängen. Aber das macht sie nur, wenn sie Lust dazu hat :-p.

Ein MUSS gibt es bei uns noch beim ausziehen ;-) Sie muss sich nicht alleine aus- / anziehen, aber wenn sie es macht, muss sie ihre schmutzigen Klamotten so hinlegen, dass die Waschmaschine sie auch sauber machen kann ... sprich, alle Klamotten auf rechts gedreht und keine verwurschtelten Klamotten-Knubbel. Das gehört für mich auch zum Haushalt, weil ich hinterher nicht alles auseinander fummeln muss.

Was sie manchmal auch ganz gerne und freiwillig macht, ist das Abwischen der Platz-Deckchen nach dem essen. Findet sie total toll .... #kratz

Viele Grüsse,
abendrot79 #blume

Beitrag von martins-mama 28.10.10 - 21:04 Uhr

Martin (5) hilft mir z.B. sehr gerne beim Wäsche aufhängen und abnehmen. Er reicht mir dann die Klammern an, schiebt den Wäschekorb zurecht und so. Beim bügeln reicht er mir die Sachen an und beim kochen rührt er gerne um. Auch Tischdecken macht er gerne. Spülmaschine haben wir keine, somit fällt das flach, aber beim abtrocknen räumt er gerne Tupperschalen weg und sowas. Er freut sich auch jedesmal total, wenn er helfen darf. Pflichten hat er keine außer abends sein Zimmer aufzuräumen (was er nicht gerne macht, ehrlich gesagt).

Der Sohn (ebenfalls 5) einer Bekannten von mir MUSS beim Spüle ausräumen helfen, MUSS den Tisch decken und MUSS sein Zimmer + das seiner kleinen Schwester (3) aufräumen. Das finde ich heftig, ehrlich gesagt. Er drückt sich auch um jede Art von Aufgaben, die es so zu tun gibt im Haushalt, aber ich denke, das liegt daran, dass er eben wirklich zu viel tun MUSS.

Beitrag von schnaki1 28.10.10 - 21:05 Uhr

Hallo,

wier haben da keine klaren Absprachen, außer beim Zimmer aufräumen. Das heißt, anfangen mit aufräumen und Mama hilft dann noch mit. Alleine lässt sich das Chaos manchmal auch eher schlecht bewältigen...:-p
Alles andere nur nach Lust und Laune. Wenn ich den Staubsauger hervor hole, dann wollen sie eh mitsaugen, ebenso beim putzen, Wäsche machen usw.
Neuerdings hilft der Große gerne beim Kochen und was das Tisch decken angeht, da frag ich, ob einer Lust hat. Wenn nicht, dann mach ich das eben, was soll's?
Ich fände das bei einem 5jährigen aber auch unangebracht, schon auf irgendwelchen Haushaltspflichten zu beharren! Der soll mal noch schön Kind sein und spielen, wenn er will. Und freiwillige Hilfe ist doch sowieso viel schöner.

LG,
Andrea

Beitrag von kati543 28.10.10 - 21:30 Uhr

Mein Großer hat mit knapp 2 Jahren angefangen, mir das Geschirr aus dem geschirrspühler zu geben. Mittlerweile ist er 4. Er hat als feste Aufgaben (sich selber herausgesucht):
* Frühstückstisch decken
* Kaffee machen
* Tisch abwischen
* Geschirrspüler ausräumen
* Waschmaschine ausräumen und einräumen

Beitrag von zahnweh 28.10.10 - 21:59 Uhr

Hallo,

meine 3 Jahre spielt sehr gern Haushalt machen.

- sie spielt putzen (und hat sofort den Besen oder Wischer in der Hand)
- sie trägt mit Begeisterung die Wäsche zur Waschmaschine und darf sie auch starten (dann wenn ich sage! seither geht's, davor hat sie sie auch leer angemacht :-( )
- Geschirrspüler auf Start drücken (dann wenn sie es darf und nicht mehr so)
- ihre Sachen in den Geschirrspüler stellen
- Besteck rausholen (Messer liegen in der Mitte), Löffel und Gabeln sind je außen. Auf zehenspitzen kommt sie ran
- die Milch zum Kühlschrank tragen (seit es nur noch ESL statt frischer gibt, nehmen wir H-Milch)
- die 1,5 Liter Wasserflasche von der Kiste in die Küche tragen (wehe, wenn ich das mal alleine mache!)
- Zimmer zusammen aufräumen

- Brot selbst schmieren versucht sie grade (und ich bin froh dass ich es nicht essen muss :-p ... sie übt :-))

sie muss nicht, wenn sie was nicht mag, aber ich zeige ihr jedes mal meine Freude, wenn sie mir hilft!
Umgekehrt hat sie auch schon "danke, Mama" zu mir gesagt, als ich den Geschirrspüler einräumte #verliebt

Beitrag von gunillina 28.10.10 - 22:14 Uhr

Meine schreibt mir den Einkaufszettel, neuerdings. Das ist aber eher lustig als alles andere. Und sie macht das freiwillig. Ich auch - noch.
Sie (5) macht ihr Bett, sehr gewissenhaft, sie räumt ihr Zimmer auf, sie wischt auch mal Staub, sie hilft beim Kochen, backen, einkaufen...
ER (8) würde am liebsten gar nichts machen, ich kann froh sein, wenn der Kerl die Klospülung zieht (ja, natürlich bin ich da hinterher und achte darauf, dass er es macht).
Aber beide müssen mit ran, Tisch decken, abräumen, Zimmer aufräumen etc.

Beitrag von nineeleven 28.10.10 - 23:56 Uhr

Hallo,

meine Tochter (4 1/4) ist da sehr eigen. Heut morgen zB hat sie von ganz allein den Frühstückstisch gedeckt ohne dass ich was gesagt hab. Wenns allerdings ans AB-räumen geht ist sie da schon unlustiger. Wir handhaben das so dass jeder (Mama, Papa und sie) so seine Aufgaben hat. Sie ist zB beim Abräumen dafür zuständig zB ne leere Milchtüte in den gelben Sack zu bringen oder nen leeren Joghurtbecher. Manchmal darf sie sich auch aussuchen was sie machen will (zB Brotkorb wegstellen, Milch oder Wurst zurück in den Kühlschrank oder eben gelber Sack).

Wo sie ganz heiß drauf ist ist Wäsche waschen. Sie will immer unbedingt die Wäsche in die Maschine reinmachen, Waschpulver einfüllen, Programm einstellen und starten. Ich brauch mittlerweile nur noch sagen, welches Programm wieviel Grad und ob mit oder ohne Vorwäsche. Ohne Mist, sie weiß das ganz genau (ih wusste in dem Alter noch nicht mal wozu so'n Ding taugt #schein) Beim Wäsche aufhängen ist sie für's Tragen vom Klammernkorb zuständig. Den Geschirrspüler anmachen und ausräumen ist genauso ihre Welt.

Staubsaugen macht sie auch gerne, selbst wenn ich sage sie muss es jetzt nicht machen (einfach weil ich in dem Moment nicht den Nerv habe und alleine schneller bin). Dann ist sie eher beleidigt, dass ich NEIN gesagt hab.

Tja, ansonsten sind so Sachen wie Zimmer aufräumen oder ihre Schmutzwäsche in den Wäschekorb zu bugsieren komischer Weise nicht so ihr Ding. Alles bleibt so liegen wie es fällt.

Es gibt bei meiner Tochter also verschiedene Dinge die sie unheimlich gerne und aus eigenem Willen macht, andere Dinge, die daran anknüpfen oder direkt damit zu tun haben liegen ihr dann wieder nicht.

LG
nineeleven

Beitrag von hailie 29.10.10 - 00:59 Uhr

Je nach Lust und Laune...
- Wäsche sortieren
- Waschmaschine einräumen und an schalten
- Staubsaugen
- Tisch decken
- Geschirrspüler ausräumen
- Aufräumen
- Staub wischen
...

Meine Tochter (knapp 3) hilft schon immer sehr gerne bei diesen Dingen. Manchmal hat sie keine Lust, dann muss sie gar nichts tun. Nur beim Aufräumen soll sie helfen, wenn das Chaos zu groß ist.
Ansonsten frage ich sie einfach immer, ob sie mir gerne helfen möchte. :-)

LG

Beitrag von line81 29.10.10 - 08:43 Uhr

Hi,

ich falle jetzt mal total aus der Rolle...
MEine Jungs (2 und 4) helfen mir so gut wie gar nicht im Haushalt. Ab und an decken Sie mal den Tisch, oder holen die Wäsche aus dem Trockner. Aber das war es auch schon. Ich finde das auch ok so und dränge sie da zu nichts.
Manchmal räumen wir zusammen das Zimmer auf, aber meist finden sie dann dieses und jenes und spielen wieder. Mir macht das nichts aus. Finde es jetzt nicht so wichtig, denke das aufräumen und ähnliches werden sie später noch lernen. Sind ja noch recht kleine Kinder, die Kind sein dürfen.

Ich musste auch nie was helfen - meine Mama hat immer alles gemacht und heute schaff ich es trotzdem Haus und Haushalt im Griff zu haben inkl. Arbeiten gehen und 2 Kindern.

LG Line

Beitrag von kathrincat 29.10.10 - 09:52 Uhr

sie räumt ihre sachen eigentlich alleien auf. hilft im haushalt mit, wenn sie will. sie ist aber erst 3