Elternzeit zu Ende

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von daniela.rose 28.10.10 - 20:52 Uhr

Hallo,

eigentlich habe ich tausend Fragen, ich fang einfach mal an und versuche mich kurz zu halten.

Habe 1 Jahr Elternzeit schriftlich eingereicht und endete am 21.9.2010 seitdem habe ich Resturlaub.

Mein Arbeitgeber hat sich nie richtig geäussert wie es mit meiner Stelle aussieht, heute haben sie mir was angeboten 20 Std. die Woche (vorher 24 Stunden) als Springer, also ich müsste sehr flexibel sein und habe keine festen Arbeitszeiten (habe 2 Kinder)

Wie sieht es aus, müssen sie mich wieder nehmen zu alten Bedingungen also meine festen Arbeitszeiten oder nicht.
Wie sieht es mit Kündigungsschutz aus? Bin seit 15 Jahre dort.
Wären andere eher kündbar, die also später gekommen sind?

Hätte evtl. eine andere Stelle in aussicht, täglich von 8-12 was sehr verlockend ist.

Aber 15 Jahre steckt man nicht so einfach weg, nur wie sie mich jetzt behandeln ist auch nicht nett, denn sie meinten, das eigentlich kein Platz für mich wäre und deswegen auch nur eine Stelle als flexibler Springer.

Schwierige Sache und Danke im Vorraus

Beitrag von sonne_1975 28.10.10 - 21:05 Uhr

Dir steht deine alte Stelle zu, mit alten Konditionen, wenn sie im Arbeitsvertrag stehen.

Kündigungsschutz normal wie bei allen, nach Sozialauswahl.

Beitrag von susannea 28.10.10 - 21:54 Uhr

Wenn du die Konditionen im Vertrag vermerkt hast, dann müssen sie dir die wieder bieten. Stundenzahl auf jeden Fall, GEhalt auch, nur mit den Arbeitszeiten gehts eben nur wenn im Vertrag vermerkt so einfach!