Selbstgekochte Beikost schmeckt nicht!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von margarita73 28.10.10 - 21:31 Uhr

Hallo,

ich habe ein Kochbuch "Das Baby-Kochbuch" von Monika Arndt. Gestern habe ich Hokkaido-Kürbis nach einem der Rezepte gekocht und der hat mir auch gestern noch ganz gut geschmeckt. Ein Gläschen hab ich in den Kühlschrank gestellt und den Rest eingefroren. Heute schmeckte der Brei einfach nur noch bitter und eklig und meine Tochter mochte ihn verständlicherweise überhaupt nicht essen. Wie kann das denn so bitter werden? Habt Ihr bessere Rezepte oder hab ich einfach zu lang gelagert?

LG Sabine

Beitrag von eumele76 28.10.10 - 21:48 Uhr

Hi,

wie ist denn das Rezept?

Also ich koche auch immer für zwei Tage und bei mir wurde Kürbis noch nie bitter.

Lg,
Nina

Beitrag von co.co21 28.10.10 - 22:17 Uhr

Was hast du denn genau gemacht?
Ich hab das Gemüse, also egal welches immer einfach mit Wasser gekocht, pürriert und eingefroren, ohne weitere Zusätze, und es hat immer gleich geschmeckt.

Auch wenn Kartoffel und Fleisch dabei waren!

Falls du schon Saft oder Öl zugibst, da hab ich immer erst nach dem auftauen dazu getan.

Beitrag von margarita73 29.10.10 - 14:56 Uhr

Ja, ich hab´s mit Maiskeimöl zubereitet. Meinst Du, der bittere Geschmack kommt daher? Es wäre ja ein Leichtes, erst nach dem Auftauen Öl zuzufügen. Mir ist übrigens aufgefallen, dass der Kürbis direkt nach dem Erwärmen in der Mikrowelle so bitter schmeckt und wenn er etwas gestanden hat, wird er wieder süßer. #kratz