Brauche mal ein paar Tricks / Tipps....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von janka26 28.10.10 - 21:35 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich habe hier mal ein paar kleine Probleme und bräuchte dazu mal ein paar Tricks bzw. Ideen (es geht dabei immer um meine Tochter 2 1/4 Jahre):

Thema Zähneputzen #aerger:
Ich habe mit meiner Tochter beim Zähneputzen immer Ärger. Wir machen es (auf Ihren Wunsch hin) schon so, dass sie alleine "Vorputzt" und ich oder mein Mann dann richtig mit Ihr Zähneputzt. Allerdings ist das jedesmal ein richtiger Kampf mit Ihr. Habt Ihr da vielleicht ein paar Tricks, wie das ganze etwas leichter und für beide Pateien angenehmer ablaufen kann?;-)

Thema "Sauber werden" #kratz
Ich versuche z.Zt. mein Kind zum "Sauber werden" zu ermutigen. Sie lehnt das Töpfchen ab und hat meiner Meinung nach Angst (trotz Toilettensitz) sich auf die Toilette zu setzen. Ich habe sogar den Eindruck, sie fühlt sich mit dem Stinker in der Windel noch ausgesprochen wohl. Wie habt ihr das gemacht und wie lange hat es gedauert?

Thema "Schnuller" #schmoll
Meine Tochter hat schon immer einen Schnuller. Sowohl beim schlafen als auch so zwischen durch. Es hatte mal eine Zeit lang geklappt, dass sie Ihn überwiegend nur zum schlafen brauchte; aber z.Zt. ist dieses doofe Ding ständig gegenwärtig und sie nimmt ihn bei jeder Gelegenheit...Wie werde ich das doofe Ding los?

Vielen lieben Dank schon mal#winke

Beitrag von tragemama 28.10.10 - 21:41 Uhr

Zähneputzen:
Ich lasse vorputzen und putze nach - zur Not mit Festhalten, da muss sie durch. Meist geht es aber problemlos freiwillig.

Sauber werden:
Lass das Kind in Ruhe, Kinder werden von alleine sauber und brauchen dabei eigentlich keine Hilfe. Stress sie nicht.

Schnuller:
Wir haben uns auf den Kompromiss geeinigt, dass es den nur und ausschließlich im Bett gibt. Klappt gut.

Andrea

Beitrag von woelkchen1 28.10.10 - 21:43 Uhr

Zähneputzen- keine Ahnung. Meine hat immer Theater gemacht, nachdem ich echt alles versucht hab mit ablenken, singen ect. ect., hab ich aufgegeben. Dann gab es von mir kein Theater mehr- festhalten und durch! Da hat sie anscheinend gelernt, dass es keinen Sinn macht, sich zu wehren, seitdem geht es problemlos. Ich glaub, manchmal versuchen wir zuviel.

Sauber werden- ich hab es dummerweise mit Druck versucht- hab auf andere gehört. Es ging voll nach hinten los und artete in Streß aus- für alle. Das hab ich schnell aufgegeben und das Thema ruhen lassen. Vor ca.3-4 Wochen hat es wohl von heut auf morgen KLICK gemacht- sie ist gänzlich von allein trocken- wirklich über Nacht! Und das so, dass so gut wie nie was daneben geht.
Also laß das Thema, dein Kind hat dafür noch genug Zeit. Anscheinend ist sie noch gar nicht soweit, Druck könnte nur Probleme machen. Mein nächstes Kind wird verschont vom Training.

Schnuller- du bist doch dafür verantwortlich, wann sie ihn nimmt. Ich hab ein kleines Kästchen gekauft, ein kleiner Lappen rein (ist die Zudecke), und wenn ich Scarlett morgens anziehe, geht der Nunni in sein Bettchen.

Mittlerweile könnte ich mich echt rammeln- Nuckel wird zugedeckt, bekommt ein Lied gesungen, bekommt einen imaginären Nuckel reingesteckt #rofl.
Die ersten Tage gab es Diskussionen, aber es hat sich schnell gegeben! Hab ihr gesagt, der Nuckel schläft jetzt und dass hat sie dann akzeptiert.

Ich konnte es gar nicht ertragen, sie mit dem Ding sprechen zu hören!

Beitrag von janka26 28.10.10 - 21:54 Uhr

Ohh man, was bin ich schon mal beruhigt, dass das mit dem Zähneputzen scheinbar allgemein ein Kampf ist.#huepf
D.h. dann wohl durchhalten, bis sie es einfach aufgibt sich zu wehren....

Ich weiß ja, dass die kleinen beim sauber werden ihre Zeit brauchen und ich will sie damit auch nicht unter druck setzen. Wie alt ist denn deine Maus?

Schnuller - ohh man. Sie kann da ja so eine ZICKE sein. Aber die Idee mit dem "ins Bett bringen und schlafen lassen" könnte vielleicht funktionieren. Ich werde das wohl mal ausprobieren. Jetzt hab ich eh erst mal eine Woche urlaub und da kann ich das gut testen.;-)

#danke

Beitrag von woelkchen1 28.10.10 - 22:04 Uhr

#bitte
Scarlett ist 25 Monate.

Du mußt nur stur bleiben beim Nunni! Also sie schon verstehen, dass sie jetzt ärgerlich ist deswegen, aber ihn eben nicht rausholen! Getröstet hab ich meine Maus dann auch, aber eben nicht nachgegeben. Schon der Trost hat ihr oft geholfen!

Beitrag von rheinhexe 28.10.10 - 21:48 Uhr

Juhu!

Na dann fangen wir mal an ;-)
Zähneputzen:
hat dein Kind zum Zähneputzen einen eigenen Becher? Spontan kommt mir die Idee: 'Zauberbecher' (0-8-15 Becher, mit Stickern bekleben) wenn sie brav die Zähnchen putzen gelassen hat, darf sie aus dem magischen Zauberbecher trinken.

Sauber werden:
hast Du schonmal jemanden gesehen, der mit 35 noch Pampers trägt? #rofl Warum willst Du sie denn nun unbedingt trocken bekommen? Glaub mir, sie kommt irgendwann von selbst... spätestens im KiGa wenn sie sieht das die anderen aufs Klo gehen!

Schnuller:
Mein Sohn hat von heute auf morgen keinen mehr gewollt "Nuni bahhh".. ansonsten: kennst Du den Schnullerbaum???? Gibt es schon in vielen Städten

Alles Liebe

Beitrag von janka26 28.10.10 - 22:01 Uhr

Ja, sie hat einen eigenen Becher und ich habe sie extra selbst eine Zahnbürste aussuchen lassen. Aber deine Idee mit dem Zauberbecher ist gar nicht so schlecht. Werd das wohl mal ausprobieren.

Wegen dem Sauber werden: Ja ich möchte halt das sie sauber ist, wenn sie in den Kindergarten geht. Weil ich mir nicht sicher bin, ob das mit dem Windeln da so klappt. Ich weiß ja auch, dass die Kinder da so Ihre Zeit brauchen und die werd ich Ihr ja auch geben. Aber hast Du vieleicht eine Idee, wie ich Ihr die Angst vor der Toilette nehmen kann. (Sie hat scheinbar Angst, trotz des WC-Sitzes) hinein zu fallen.

Ja, den Schnullerbaum kenne ich, aber sowas gibt es bei uns leider nicht.

#danke

Beitrag von rheinhexe 28.10.10 - 22:22 Uhr

Also beim Zähneputzen hatten wir von Anfang an kein Problem... der ist da so 'heiß' drauf, das ICH den sogar davon abhalten muss alle paar Minuten ins Bad zu gehen #augen;-)

Sauber werden: der größte Teil meines Freundeskreises arbeitet in Kindergärten... die erzählen mir immer wieder das sie Windelkinder ziemlich schnell 'trocken' bekommen. Die gucken sich das ab!
Mein Kleiner (2,3 Jahre) hatte vor einem 1/2 Jahr mal die Phase das er es angesagt hat, bevor er Pipi mußte--und dann von einen Tag auf den anderen wieder nicht...schade aber kein Beinbruch.
Meiner geht mit freuden auf sein 'Musik-Klo' das spielt Musik sobald man da Pipi rein macht und hat sogar einen Knopf zum 'abziehen'. Aber wie gesagt, momentan ist das Klo wieder arbeitslos :-p. Kloaufsatz: Halt sie fest, lob sie weil sie schon wie eine Große aufs Klo geht....

Schnuller: wünscht sie sich irgendwas??? Ich hab den Trick mal bei der Super-Nanny gesehen... SIE darf den Schnuller zerschneiden und ihn selbst weg werfen und dafür bekommt sie dann etwas, was nur große Mädchen bekommt.... Ich hatte eigentlich vor das so mit meinem Zwerg zu machen... aber nun kam er mir zuvor ;-)

Beitrag von lexa8102 28.10.10 - 21:59 Uhr

Hallo,

zum Thema Zähneputzen:
Versuche es doch mal andersrum: erst ihr und dann sie. Oder mal einen Kosmetikspiegel halten, damit sie sich sieht. Oder mit der Tube spielen lassen. Oder gleichzeitig bei Papa oder Mama putzen...

zum Thema Sauber werden kann ich noch nicht viel sagen. Mein Kleiner (fast 2) sagt erst Bescheid, wenn es schon passiert ist. Da lohnt noch kein "Training".

zum Thema Schnuller kann ich leider auch nichts sagen, da meiner nur wenige Monate einen Schnuller benutzt hat.

Viele Grüße,
Lexa

Beitrag von hotandspicy1975 28.10.10 - 22:07 Uhr

Ha, zu 2. kann ich dir nichts sagen, aber zu 1.: bei uns herrscht die klare Regel: Wenn du mich heute nicht richtig putzen lässt, gibt es morgen nicht süßes! die musste ich noch nie durchsetzen, seit ich das beim putzen betone, lässt mein sohn mich. auf diese kämpfe hatte ich nämlich keinen bock, er soll ja lernen, dass zähneputzen nicht zu verhandeln ist und dass das nun mal sein muss, wenn man auch schoki essen will.
und zu 3.: hatten wir auch; und das mit 2,5 Jahren als ich auch den eindruck hatte, dass er es nur noch aus gewohnheit drin hatte, nicht mehr unbedingt brauchte. und da kam die schnullerfee: geschenk hingestellt, kind wählen lassen zwischen schnuller und präsent und die dinger dann entsorgt. gab zwar 3 abends gequengel, aber seitdem nie wieder, und seitdem sind wir das teil los. und die sprachentwicklung ist geradezu explodiert.

bei beiden punkten eigentlich der gleiche tipp: hab mut da ne entscheidung zu treffen und die auch durchzuziehen

Beitrag von zwei-erdmaennchen 28.10.10 - 22:12 Uhr

Hi,

putzt deine Tochter sich denn gerne selber die Zähne? Wenn ja, dann laß doch einfach sie hinterher putzen. Warum sollte sie euch putzen lassen wenn sie ihren Spaß schon hatte? Meine Tochter putzt auch nicht gerne Zähne, doch sie läßt es geschehen weil sie sich auf das selber Zähne putzen freut. Dann hat bei uns das Buch von Leo Lausemaus ganz gut geholfen. Gibt es auch mit passender Zahnbürste ;-)

http://www.amazon.de/Lausemaus-will-nicht-Z%C3%A4hne-putzen/dp/3938323906/ref=sr_1_3?ie=UTF8&s=books&qid=1288295956&sr=8-3

Sauber werden: Kinder haben in der Entwicklung eine Zeit in der sie stolz sind auf das was sie (ganz alleine :-)) in die Windel produzieren. Das wollen sie dann ungern her geben. Sobald diese Phase überwunden ist wird es den Kindern unangenehm und dann ist es nur noch eine Frage der Zeit. Da ist Geduld gefragt, ansonsten artet das in Megastress aus. Wir sind mittlerweile bei der zweiten Phase angekommen. Es ist ihr jetzt unangenehm und sie hätte am Liebsten alle fünf Minuten ne frische Windel. Die kriegt sie aber nicht (die Dinger kosten ja Geld #augen) sondern nur immer mal wieder. Zuhause sind wir jetzt soweit, dass sie öfters ohne Windel rumläuft. Sie weiß wo ihr Töpfchen steht und wenn sie mag holt sie es sich und macht auch rein. Wenn nicht, dann nicht. Entweder fragt sie dann nach ner Windel (kriegt sie dann auch) oder wir haben eine Sauerei die wir dann gemeinsam (!!!) aufputzen. Mit Druck erreichst du gerade in diesem Thema gar nichts. Laß ihr Zeit.

Bei dem Schnuller ist es schon so, dass ich an deiner Stelle hart und konsequent wäre. Wenn sie aufsteht wird er an eine Stelle geräumt die die Kleine nicht selber erreichen kann und vor dem Schlafengehen wieder von da geholt. Fertig. Das wird für Ärger sorgen, aber hier geht es ja auch um Zahngesundheit und Sprachentwicklung. Nachts würde ich ihn vorerst lassen. Wenn sie ihn tagsüber dennoch haben will würde ich ihr klar machen, dass ein Schnuller was für Babies ist und sie (ich hoffe mal, dass sie sich selber schon als ein großes Kind sieht?!?!?) doch dazu nicht mehr gehört. Sie wird dann vermutlich (die sind ja sooo schlau ;-)) sofort wieder ein Baby sein. Das wird ihr aber spätestens dann zu blöd wenn sie dann den Traubenzucker (oder sonstwas) nicht haben kann weil das ja auch nichts für Babies ist.

Viele Grüße
Ina #winke

Beitrag von kati543 28.10.10 - 22:25 Uhr

Zum Thema Zähneputzen kann ich nicht viel sagen - meine Söhne lieben das und erinnern mich immer wieder daran, noch zu putzen ;-)
Zum Thema Sauberwerden... mein Großer ist erst mit 4 Jahren Sauber geworden. Ich habe ihn nie gedrängt und irgendwann im Sommer hat er dann die Windel von ganz allein weggelassen. Seitdem ist er trocken - praktisch über Nacht. Er hat es von diesem Tag an nicht einmal vergessen, auf Toilette zu gehen.
Zum Thema Schnuller kann ich nicht aus eigener Erfahrung sprechen, meine Jungs wollten den nie. Aber meine Schwägerin hat irgendwann genug von dem Ding gehabt und hat da ein Loch reingestochen. Da war dann der Spaß vorbei.

Beitrag von jeannine1981 28.10.10 - 22:37 Uhr

Hi,

Zähneputzen:

war bei uns auch immer ein Kampf. Ich habe mir beim Zahnarzt ein Prospekt mitgenommen wo ein Bild von einem ganz fürchterlichen Kindergebiss drin ist- dieses hängt jetzt im Badezimmer. Wir haben ihr dann erzählt das wenn sie die Zähne nicht schön putzt die Zahnmännchen kommen und ihre Zähne zerklopfen. Klappt fast immer und sie darf natürlich auch alleine vorputzen.

Sauber:

ging von ganz alleine (19 Mon. am Tag und 29 Mon. auch Nachts) und mit ein bisschen Geduld klappt es bei Euch auch.

Nuckel:

Tja an dem hängen wir auch noch fest und auch noch am Tag (da lässt sie sich auf nichts ein). Wir arbeiten jetzt darauf hin, dass der Nuckel zur Weihnachtszeit dem Weihnachtsmann geschenkt wird und sie dann ein ganz tolles Geschenk bekommt.#zitter

Lg
Jeannine und Lena 31 MOn.

Beitrag von woelkchen1 28.10.10 - 22:55 Uhr

Übrigens hat meine auf dem normalem Klo-sitz auch Angst gehabt. Hab dann einen mit Leiter dran geschenkt bekommen, da sind Griffe oben dran- bei dem hat sie gar keine Angst!