Beistellbett wird zu klein und nun???

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von gartenrose 28.10.10 - 21:54 Uhr

Hallo,

mein kleiner ist nun acht Monate alt und langsam wird das Beistellbett zu kurz.

Ich kann mir absolut nicht vorstellen ihn in sein Zimmer auszuquartieren:-p

Nun denke ich über ne Alternative nach, bin aber etwas ratlos.
Also, sein Bett 70x140 passt definitiv nicht ins Schlafzimmer, im gr. Bett hab ich so Angst, dass er rausfällt, wenn er noch nicht schlafen will, oder schon wach ist. Diese Rausfallschutzdinger sind irgendwie so niedrig...
Dann gäbe es noch die Reisebettmöglichkeit mit vernünftiger Matratze oder für ein paar Monate ein günstiges Bett in 60x120, wobei ich hier auch noch nicht weiss ob es platzmässig zu stellen ginge.....

Wie macht ihr das denn mit dem Familienbett? Die kleinen stellen sich doch auch mal hin, robben u krabbeln im Bett, oder nicht?

Wäre über Tipps und Erfahrungen sehr dankbar. Das 1. Jahr soll er bei mir schlafen...perfekt wäre, wenn man das Beistellbett einfach verlängern könnte#schwitz

Beitrag von woelkchen1 28.10.10 - 23:01 Uhr

Das ist blöd, wenn das Kinderbett nicht an deine Seite paßt.

Aber mal ganz ehrlich- das Beistellbett ist doch auch hochgestellt, also auf deine Matratzenhöhe. Und du meinst, das ist sicherer, wenn er sich da hinstellt, als beim Rausfallschutz? Das nimmt sich doch nix!

Meine ist nie rausgefallen. (Doch, beim toben mit mir!#schein). Ich hab sie immer in den Schlaf begleitet, ist sie wach geworden, hat sie sich immer gemeldet. Macht sie heut noch- mit über 2 Jahren. Allein ist sie nie auf die Idee gekommen, sich hinzustellen ect....

Sobald sie mit Hilfe laufen konnte, hab ich ihr eh gezeigt, wie sie runter kommt vom Bett.

Beitrag von co.co21 28.10.10 - 23:04 Uhr

Hallo,

bei uns war es so, dass wir ein übergroßes beistellbett gekauft hatte (92 cm) und da hat die maus lange reingepasst....mit 8 Monaten haben wir sie ausquartiert, weil wir sie plötzlich gestört haben (hätte sie auch noch gern bei uns behalten #schmoll )

Ich hatte aber immer angst, dass sie mal aufsteht, aber ist nie was passiert (hätte ja vom Beistellbett auch rüber krabbeln können, wenn wir nicht im Bett waren).

LG Simone

Beitrag von lea9 29.10.10 - 23:22 Uhr

Mh, na wenn sein Bett nicht passt, dann weiß ich auch nicht so richtig. Also wir haben einfach ein normales Kinderbett mit so Bügeln dran gehängt.
Viele Familienbetteltern schlafen aber auch einfach mit Matratzen auf dem Boden. Ansonsten legst du das Kind eben einfach in die Mitte. Oder ihr stellt das Bett an die Wand und das Kind kann dann entweder an der Wand oder in der Mitte schlafen. Mein Sohn schläft auch oft mit in meinem Bett auch wenn er sein Bett an meinem dran hat, aber selbst das ist ihm manchmal einfach zu weit weg.