Hab langsam so Bammel vor der Geburt... ***Novembi´s***

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von knuddl777 28.10.10 - 22:19 Uhr

Mensch Mädels,

#zitter#zitter#zitter#zitter#zitter

so langsam wird´s eng. Ich bin eine Novembi... zwar erst am Ende (28.11.) aber irgendwie habe ich im Gefühl, dass es nicht mehr soooo lange dauert.

Man wird immer runder, wenn man vormittags noch normale Dinge im Haushalt erledigen kann... nachmittags eiere ich dann wie ne Oma...

Irgendwie habe ich das Bedürfnis, meinen "inneren" Punkt zu finden, um mich voll auf die Geburt einzulassen. Nur leider habe ich kaum einen Moment für mich. Meine kleine Hannah nimmt mich sehr ein (2 J).

Oh mensch... wäre der kleine Bruder nur schon draußen... ich habe langsam soooo Bammel... hoffentlich reißt der Damm nicht, brauche ich keine PDA, wird´s kein KS oder brauchen wir ne Saugglocke... kann ich danach wieder gut pinkeln, muss nicht lange im KH bleiben... UND: Hoffentlich ist unser Sohnemann GESUND!!! #zitter#zitter#zitter

Wie geht es Euch bei dem Gedanken?#winke

LG Kerstin mit Henrik im Bauch 35+4

Beitrag von jd83 28.10.10 - 22:29 Uhr

Hallöchen, also mir geht es ähnlich. Ich habe in 3 Wochen ET und bin auch langsam nervös. Anfangs überhaupt keine Sorgen gemacht, denkt man jetzt immer öfter dran. Aber ich denke, es kommt, wie es kommen muss. Man kann es nicht beeinflussen. Ängste hab ich auch, aber vorallem, dass der Kleine gesund auf die Welt kommt. Vor dem Dammriss bzw.Schnitt hab ich auch Angst, zumal das Nähen sehr weh tun soll... hoffe, dass es nicht der FAll ist. Trinke fleißlig Himbeertee und mache Dampfbäder und nehme Dammöl. Mehr kann man einfach nicht tun. Hoffen wir, dass wir Glück haben. Du weißt wenigstens in etwa, was dich erwartet. Bei mir ist es das erste Kind #zitter Du hast es einmal geschafft, dann auch ein zweites Mal.

LG

Beitrag von knuddl777 28.10.10 - 22:38 Uhr

Hi du,

nun, das mit dem dass ich es schon Mal geschafft habe, stimmt leider nicht ganz... bei meiner ersten Geburt hatte ich einen WKS mit Vollnarkose. Die Zeit hinterher was schrecklich... deshlab möchte ich das nie wieder erleben...
Von daher... medizinisch gesehen bin ich eine Erstgebärende was ne Spontangeburt betrifft

Die Daumen sind gedrückt für uns..

LG

Beitrag von nineeleven 28.10.10 - 22:35 Uhr

Hallo Kerstin,

Hab grad in dem Post unter deinem was geschrieben. Ich kopiers mal rein:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=2872880&pid=18173450&bid=2

Ich find's schön und gut dass man noch zugeben kann dass man Schiss hat #schein auch wenn man schon ein Kind hat.

LG #winke
nineeleven

Beitrag von roxy262 28.10.10 - 22:45 Uhr

huhu

also an sich vor der geburt habe ich nicht so schiss... egal was da kommen mag... irgendwie habens doch bisher alle geschafft und die hauptsache ist das ich meine prinzessin hinterher gesund und munter in den armen habe...

ich hab mehr schiss vor hinterher... wie sehr stellt sich unser leben auf den kopf? kommt mein freund mit der neuen vaterrolle klar... wie lebt sich der alltag mit einem kleinen säugling...

aber mädels, wir schaffen das alle, das wird schon und bald haben wir es hinter uns!

und freuen tu ich mich vor allem aufs schlafen! man kann zwar mit baby nicht so lange schlafen aber dafür wenigstens schmerzfrei!!!

lg

Beitrag von alea31 28.10.10 - 23:09 Uhr

Huhu,

ich hab am 08.11. ET, solange wird es wohl aber nicht mehr dauern.

Ich muss ehrlich sagen das ich mir relativ wenig Gedanken rund um die Geburt mache. Anhand der Übungswehen kann ich mir vorstellen das die Geburt sicherlich nicht schmerzarm verlaufen wird (auch wenn das schön wäre), aber was sonst noch so auf mich zukommt...da lass ich mich überraschen.

Will mich da auch gar nicht verrückt machen und mich am Ende vlt. noch in was reinsteigern. Daher geh ich es locker an. Und die Hauptsache ist das meine Bauchmaus gesund und munter das Licht der Welt erblicken wird. Ich freue mich am meisten auf den Moment wenn ich sie das erste mal im Arm halten werde.

LG
Alea31

Beitrag von femalix 28.10.10 - 23:21 Uhr

Hallo,

bei mir ist es so, daß ich von Geburt zu Geburt entspannter werde und es immer leichter geht.

Das erstemal hatte ich eine Hebamme, die weder einfühlsam war noch viel Ahnung hatte. Die machte einen Dammschnitt mit dem Erfolg, daß ich bis zum After riß.
Ich wurde genäht und hatte einen fiesen Bluterguß. Der erste Stuhlgang war wie eine zweite Geburt - AUA! Aber mit Voltaren und Benuron war das auszuhalten und ging vorbei.
Bei der zweiten Geburt ließ ich nicht schneiden und riß nur 2 cm, da merkte ich gar nichts von.
Beim drittenmal riß gar nichts trotz 6 Jahren Pause dazwischen.

Es wird geraten, NICHT schneiden zu lassen, da der Schnitt oft zu schlimmeren Rissen führt, wie wenn man natürlich hätte reißen lassen.

Was mir sehr geholfen hat war das Buch "aktive Geburt". Ich hatte es beim erstenmal leider noch nicht und war total ängstlich und verkrampft. Das buch hat mir sehr geholfen, den Vorgang "Geburt" besser zu verstehen und aktiv zu unterstützen. Dagegen hat mit der GVK gar nichts gebracht.
Es erklärt ganz toll, wie man sich in welcher Phase setzen, stellen oder legen kann, wie man veratmet und den Vorgang unterstützt, statt ihn mit falschen Positionen wie Rückenlage auszubremsen. Wie man mit der Schwerkraft arbeitet.
ach, es ist einfach toll. Leider nur noch gebraucht zu bekommen, aber mich hat es total beruhigt und mir irre gut geholfen.
Und wenn ihr wüßtet, wie wehleidig und überängstlich ich bin.....

es sind auch viele Übungen für die Schwangerschaft und für die Rückbildung nach der geburt drin. Kann es nur empfehlen.

Und macht Euch nicht zu viele Sorgen. Ich würde das nicht zum vierten mal durchmachen, wenn es soooo schlimm wäre. Ich schwöre, ich bin das wehleidigste Wesen, was auf Gottes Erden wandelt. Wenn ich an meine letzten 3 Presswehenphasen und meine Flüche, Schreie und Schimpfkanonaden denke... oh, oh, oberpeinlich!
Ja, es tut scheiße weh, aber es stimmt: sobald man sein Baby im Arm hat, ist alles vergessen!

Wünsch euch alles Gute und eine super Hebamme im Kreissaal

LG

femalix

Beitrag von mama-ledda 28.10.10 - 23:52 Uhr

Du sprichst mir aus der Seele!

bin jetzt in der 35+1 und das Sorgen/Gedankenkarusell dreht sich immer schneller!

An erholsamen Schlaf ist nicht mehr zu denken! und wenn ich grad mal eingeschlafen bin, ist die Nacht vorbei um 6 uhr morgens weil Sohnemann, 21 monate, aus seinem Zimmer ruft: MAMAAAA TOBI WACH ESSEEEEEEN!!! und dann ist High life angesagt! und den Tag über geht's mir wie dir! Bespaßung von Junior und alles andere bleibt liegen!

Liebe Grüße,
Nici

Beitrag von jasmin0605 29.10.10 - 09:14 Uhr

huhu...

ich kann es auch nciht mehr erwarten, habe aber auch mega schiss!
Ich hab so schiss vor der Geburt und im Grunde denke ich genau das was du auch denkst..wegen dammschnitt und saugglocke und so was!
Das sind so sachen die rauben einem den schlaf und als wenn man da ncoh nicht genug drüber nachdenkt erwische ich mich in der ein oder anderen situation wenn ich tagträume....mein freund guckt mich dann immer ganz komisch an weil ich gucke wie ein auto ;-)
Ich bin nächste Woche dran aber wenns nach mir geht dann lieber schon gestern als morgen!
Ich genieße zwar noch die zeit und die ruhe ohne meine süße...
aber ich will sie endlich im arm halten und ausserdem brauch ich mal wieder ne richitge massage! Eine wo ich aufm Bauch liegen kann und endlich mal wieder richtig schlafen also ohne das einem die arme einschlafen oder man nur auf der seite liegen kann!

Ach ich möchte eigentlich meine kleine heut abend "rausdrücken" ;-)
dann schön übers Wochenende im KH und ab Montag dann zu Haus, das wäre so schönn!!!!

Lg Jasmin