ich bin dick und hab kein spaß mehr an sex

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von ichhhh 28.10.10 - 23:23 Uhr

ich bin übergewichtig, bin 179groß und wiege momentan 102kilo

nach zwei schwangerschaften schaffe ich es irgendwie nicht abzunehmen...
ich fang an dann paar tage später hör ich wieder auf....

jaaa und zu thema: ich mag mich nicht mehr vor meinem mann mich zu zeigen

er sagt immer rede nicht so ich liebe dich so wie du bist aber ich merk das da meine speckrollen stören und das turnt mich voll ab ich hab kein bocl mehr alles ist dann scheisse, dann lass ich mir das nicht anmerken und lass ihn noch fertig machen.....

das ist mir echt alles so peinlich, ich kann ihm das nicht sagen ja und wenn schon wird sich ja auch nichts dran ändern..

ich muss abnehmen ich kriegs nicht hin ...

man hört ja im tv oder so es giebt soviele mollige frauen und sind stolz auf ihr körper ich frage mich aber WIE?????

ich will in diesem zustand garnicht stolz auf mich sein ich hab keine ahnung

ich musste das mal los werden ......


Beitrag von duarme 28.10.10 - 23:40 Uhr

Hallo ,

also ich kenn das war nach meiner schwangerschaft auch fett , 95 kg bei 1,65 cm und hab mich unwohl gefühlt und geschämt bis zum geht nicht mehr , hab dann halt weniger gegessen und vorallem regelmässiger und in jeder freien minute sport gemacht und schon hatte ich meine alten maße wieder .

aber solange du diäten usw nicht einhälst kanns so schlimm noch nicht sein für dich , der kleine schalter im kopf muss halt noch umschalten ;)

lg

Beitrag von ichhhh 28.10.10 - 23:44 Uhr

ich war mal 67 kilo oohh mein gott wann und wieee soll ich diese masse abnehmen ich bin soo verzweifelt

:-(

Beitrag von asimbonanga 29.10.10 - 00:07 Uhr

Hallo,
auf gehts -du bestrafst dich und deinen Mann.
Lies mal im Forum Körper &Fitness-dort findest du bestimmt Hilfe.Vielleicht versuchst du es mit Weight Watchers o.ä. und Sport.
Du bist groß---------da können 20 Kilo weniger schon sehr gut aussehen.
Ruf doch mal bei deiner Krankenkasse an, vielleicht gibt es dort eine Ernährungsberatung.

L.G.

Beitrag von carrie23 29.10.10 - 00:08 Uhr

Schau vom Jammern wirds nicht weniger und ja ich sag das auch wenn das niemand hören will und im Grunde alle nur Zuspruch wollen.
Ich selber habe in der Schwangerschaft zu meinem Sohn sehr vile zugenommen, ich dachte ich müsse für zwei essen und war so naiv zu glauben alles was man in der schwangerschaft zunimmt, nimmt man nachher automatisch ab.
Ich hatte aber kurz vorher eine Fehlgeburt gehabt und dachte dass läge daran dass ich magersüchtig war, daraufhin habe ich in der Schwangerschaft zu meinem Sohn zu FRESSEN begonnen.
Ich nahm dann 15kg ab und wurde, als er 4 Monate war, zu meiner Tochter schwanger und nahm in der Schwangerschaft 8kg zu die praktisch sofort nach der Entbindung weg waren.
Dann bekam ich PCO und eine Schilddrüsenunterfunktion, die Kilos blieben eisern an den Hüften und festgestellt wurde die Ursache weil ich noch ein Kind wollte und keinen Zyklus hatte.
Als Luna im September geboren wurde wog ich 110kg, jetzt wiege ich 88kg.
Die ersten 8kg waren schnell weg da war Fruchtwasser, das Gewicht der Kleinen ( und sie wog bei der Geburt nicht wenig ) usw.
Dann kam ich heim und meine beiden Großen waren erkältet und haben mich angesteckt-ich konnte nix essen mit fast 39 Grad Fieber und weitere 8kg schmolzen.
Dann waren 6kg noch harte Arbeit, mit Zusammen reißen und Sport und das schaffe ich mit drei sehr kleinen Kindern ( 3,5Jahre, 2,5Jahre und 7,5 Wochen ) und kurz nach meiner dritten Sectio.
Meinen Mann stört mein Gewicht nicht, aber mich störts gewaltig und ich weiß dass ich ihm früher sicher beesser gefallen habe.
Man kann nur was dagegen tun wenn manb viel Disziplin aufweist, vom Jammern alleine werden die Kilos nicht schmelzen

Beitrag von gunillina 29.10.10 - 06:57 Uhr

Setz dir kleinere Ziele.
Nicht, "Ich will wieder so aussehen wie früher."
Nein. Du willst jetzt erst einmal unter die 100 KG-Marke kommen. Das sind zwei Kilo, dazu noch einmal zwei, damit du auch wirklich unter 100 bist. Die 4 Kilo feierst du, hältst sie eine Weile.
Dann geht es weiter, zur 95. Du musst dich bewegen, dich beschäftigen, das Essen nicht zum Thema Nr. 1 machen.
Also, ich werde dir jetzt hier keinen Diätplan vorgeben, aber überdenke eure Ernährung, überdenke dein Verhalten.
Was isst du, wann isst du, wie viel isst du, was kannst du daran problemlos ändern?

Dann weiter: Bewegst du dich? Wann bewegst du dich, geht es öfter? Nimm dir die Zeit, schaff dir Freiräume, um dich zu bewegen.

Dann solltest du unbedingt anfangen, dich und deinen Körper zu lieben. Sicher ist das leicht gesagt, aber es ist so. Du musst dich lieben, um Kraft zum Abnehmen zu haben.
Such dir eine schöne Stelle an deinem Körper, und die wirst du sicherlich finden, sei es ein kleiner Leberfleck, deine Schultern, was weiss ich. Jeder Mensch hat einen Ort an seinem Körper, den er mag.
So. Über diese schöne Stelle freust du dich erstmal und suchst dir andere Stellen, die liebenswert sind. Hört sich doof an, ist aber wirksam. Plötzlich gehst du aufrechter, lächelst öfter, weil du weisst, da, dieser kleine Ort ist wunderschön.
Zumindest funzt das bei mir. Und zack, geht es mit dem Körperbewusstsein besser, du wirst mehr Spass am Sex haben, was ja auch gesund ist und dich trainiert.
Also, ändere deine Einstellung, vom Jammern wird es nur schlimmer. Erkenne das und kämpfe um dich selbst. Klingt furchtbar. Ist aber die Wahrheit. Du verschenkst dein Leben, wenn du wegen deines Gewichts jammerst.
Alles Liebe dir,
G mit bei Weitem keinen Modelmaßen (jaja, ich wäre auch viel zu klein dafür), aber einem mittlerweile recht gesunden Körpergefühl.

Beitrag von wieso-weshalb-warum 29.10.10 - 08:50 Uhr

Ich glaube nicht, dass dein Übergewicht das größte Problem ist.
Manchmal ist das, was hinter der Speckschicht liegt das, was am meisten Hilfe braucht.

Wenn du nicht abnehmen kannst ( was totaler Schwachsinn ist, jeder Mensch kann abnehmen! ), dann solltest du dir eine andere Möglichkeit suchen, dein Ego zu stärken. Vielleicht spielen ganz andere Faktoren eine Rolle, von denen du vorher nicht mal geahnt hast, dass sie da sind.

LG

www.

Beitrag von pieda 29.10.10 - 09:02 Uhr

Lass Dich nicht so hängen!Versink auch nicht in Selbstmitleid,steh auf und aktivier Dich endlich.Ihr leidet alle und so kann es ja nicht weitergehen...
Such dir Hilfe und ich bin mir sicher,das Du das schaffen kannst.Ernährung umstellen,Sport machen und nicht aufgeben.Erstmal muss es richtig"klick"machen,dann ist der erste Schritt geschafft.Denk einfach dran,wie es schön es sein wird,wieder dünner zu sein,sich besser bewegen zu können,sich chicke neue Sachen zu kaufen usw.-DAS ALLEIN wäre für mich schon Ansporn genug;-)

Ich drück dir die Daumen und fang an!!!!
Lieber heute als morgen.

Pieda#klee#klee#klee

Beitrag von radiocontrolled 29.10.10 - 09:54 Uhr

Herrje dann nimm ab oder hoer auf zu jammern.

Beitrag von claudi2712 29.10.10 - 10:01 Uhr

Ich kann Deine Gedanken recht gut nachvollziehen... Anfang des Jahres hatte ich noch stolze 29 kg mehr auf den Rippen.

Irgendwann hat es dann in meinem Kopf "klick" gemacht und ich habe mich ernsthaft gefragt, worauf ich eigentlich warte... es wird keiner vor der Tür stehen und fragen "tschuldigen ´se, ham se mal 30 kg für mich"? Ich werde auch nicht aufwachen und schwupp-di-wupp diese 30 kg verloren haben...

Also: der erste Schritt ist: mach Dir klar, es wird einige Zeit dauern, aber es lohnt sich. Mit jedem Kilo, das Du verlierst, wird Dein Selbstbewusstsein steigen. Und wenn dann die ersten Bemerkungen kommen "Sag mal, Du siehst irgendwie anders aus, hast Du abgenommen?" hast Du ein dermaßendes Hochgefühl, dass Du weitermachen wirst.

Ich habe hier mal einen Spruch gelesen, der mich wirklich motiviert hat:

"kein Burger, keine Tafel Schokolade, keine Tüte Chips schmeckt so gut wie die Frage: hast Du abgenommen?"

Jeden Abend, den ich im Bett lag und "durchgehalten" habe, war ich tierisch stolz auf mich und das Wissen, dass ich wieder Kontrolle über mein Essverhalten hatte, hat mich sehr stark gemacht. Vergessen das elende nagende schlechte Gewissen, wieder über die Stränge geschlagen zu haben. Einfach ein tolles Gefühl!

Ich wünsch Dir viel Glück, dass Du Deinen Schalter auch umlegen kannst.

Claudia

Beitrag von sandycheeks 29.10.10 - 14:50 Uhr

Wie lange sind die Schwangerschaften denn her? Das spielt schon eine Rolle, weil nämlich der Körper seine Zeit braucht um sich wieder Umzustellen, auch hormonell.

Und was heisst "Du fängst an abzunehmen"? Du diätest und hungerst? Das kann auch nix geben. Sowas hält man immer nur wenige Tage, im besten Falle ein paar Wochen durch, dann ist Schicht im Schacht. Im übrigen kommt es unweigerlich zum sog. (berühmt berüchtigten) "JoJoEffekt", der zudem auch noch gesundheitsschädigend ist.

Es funkioniert nunmal einfach nicht mit "weniger essen" und täglich ängstlich auf die Waage schielen. "Hab ich schon 3 Kilo abgenommen oder noch nicht".

Den Körper zu "betuppen" ist schwer, wenn nicht gar unmöglich, auf lange Sicht gesehen. Der holt sich nämlich erstaunlicherweise was er braucht. Wir sind biologisch so programmiert.

Die Gleichung "wenig essen, viel bewegen=Gewichtsreduktion" ist leider auch nicht so einfach, wie viele das meinen. Den Spruch liest man bei "Abnehm-Themen" immer und immer wieder. Nur leider ist es eben NICHT so simpel. Am Gewicht sind noch mehr Faktoren beteiligt, Faktoren auf die man noch nicht einmal Einfluß hat (den Grundumsatz z.B. kannst Du gar nicht beeinflussen, den steuert Dein Hirn ganz ohne Dein Zutun, das ist der tägliche Kalorienverbrauch OHNE, wiederhole OHNE!!!! Sport)

Was bedeutet das jetzt für Dich?

Also aussehen wie "früher" oder so "schön sein wie einst im Mai" das vergiß mal, das klappt eh nicht. Gegen den Hunger "anzukämpfen" solltest Du auch tunlichst nicht, Du schadest Dir damit mehr als das Du Dir hilfst.

Als erstes guck mal ein bischen genauer hin, was Du so alles am Tag isst und ob Du immer nur isst wenn Du auch Hunger hast.

Isst Du wenn Du Frust hast? Wenn Du Stress hast? Guckst Du viel Fernsehen? TV ist ein Dickmacher aber Bewegungsarmut vor dem TV hat das nur sekundär was zu tun. Vielmehr ist es so, das beim passiven konsumieren von TV Bildern sehr viel Cortisol im Körper ausgeschüttet wird. Und Cortisol ist DAS Dickmacherhormon schlechthin. Dann kommt erschwerend noch hinzu das man sich nicht bewegt und meistens auch noch zusätzlich isst beim Fernsehkonsum und dabei dann auch keine Möhre sondern Süsses oder Chips o.ä.

Was trinkst Du? Du ahnst ja gar nicht wieviele "Leerkalorien" man aufnimmt wenn man zuckerhaltige Limonaden (nicht nur der "braune Frischmacher" aus Amerika auch normale Limos) oder vermeintlich gesunde Fruchtschorlen zu sich nimmt. Lieber Wasser trinken.

Du darfst ja an sich alles essen, es kommt nur auf die Menge an. Vollkornprodukte schmecken gut und sättigen länger (unbedingt "gesünder" sind sie nicht ,das gehört ins Reich der Mythen und Märchen). Darum solltest Du auf Vollkornbrot und Brötchen umsteigen. Bitte keine Halbfett Magarine verwenden, das ist auf Dauer eher schädigend. Lieber Butter, dann aber wenig.

Verwende ganz "normal fettige" (Käse, Wurst) Lebensmittel, aber iss weniger davon. Beispiel: Das Frühstücksbrötchen mit dünner Butter bestreichen eine Scheibe Käse (48 % Fett i.Tro) drauf und das Brötchen dann zuklappen. So musst Du die andere Hälfte nicht mehr belegen. Der Trick ist simpel, einfach durchzuführen und Du musst auf nichts verzichten und sparst Dir dabei zusätzliche unnötige Kalorien.

Es gibt aber auch leckeren Brotbelag der schon von Natur aus wenig Fett enthält und dabei gut schmeckt: Bratenaufschnitt, Puten oder Hähnchenbrust, Roast Beef usw. usf.

Plane gezielt Zwischenmahlzeiten ein, damit erst keine Heißhungerattacken entstehen. Süssigkeiten sind auch erlaubt, wenn Du Dir die Portionen einteilst. Ums Kalorienzählen kommst Du einfach nicht rum, zumindest am Anfang.

Bewegung, ja Bewegung das kann Dir leider nicht erspart werden, wenn Du Dauerhaft Gewicht reduzieren willst. Am besten in Bewegung an frischer Luft, draußen bei Tageslicht. Künstliches Licht kann leider auch Übergewicht begünstigen, das hat auch wieder was mit Hormonauschüttungen zu tun.

Die Gute Nachricht ist: Es gibt eigentlich für jeden Menschen den richtigen Sport. Du solltest Dich selbst nicht mit Fitneßstudio "zwangs bespaßen" wenn Du darauf absolut keinen Bock hast. Was könnte Dir Spaß machen? Walken? Nordic Walking? Schwimmen? Rad fahren? Bist Du eher der "Gruppensportler" oder der "Eigenbrötler"? Bitte nicht Joggen, das ist tödlich für die Gelenke. Oder doch Fitneßstudio? Unter Anleitung mit Trainer ist das immer am besten. Einfach bei den Studios in Deiner Nähe erkundigen.

Wenn Dein Körper bereit ist (darum fragte ich nach, wie lange die Schwangerschaften her sind) dann wirst Du auch an Gewicht verlieren, wenn Du vor den Schwangerschaften auch schlank warst.

Das geht nur nicht von heute auf morgen. Denn das Gewicht hast Du Dir ja auch nicht in 3 Wochen angeeignet.















Beitrag von netti000 30.10.10 - 09:01 Uhr

Hallo,

kann Dich total verstehen!!! War bei mir auch so!
Ich hab's aber geschafft sehr viel abzunehmen und viele andere auch!!
Vielleicht ist das etwas für Dich!
Es war echt nicht schwer weil man nicht hungern muss! Keine Angst, ist nix mit teuren Abnehmprodukten oder WW.

Falls Du wissen möchtest wie ich es geschafft hab, schicke mir ne PM. Ich unterstütze Dich gerne. Wir haben auch eine Gruppe bei WKW mit ganz lieben anderen Leidensgenossinnen!!

Und meinen persönlichen Erfolg kannst Du in der aktuelle "Frau von Heute" nachlesen ;-)

Ganz liebe Grüsse
Netti

Beitrag von ich bins wieder 31.10.10 - 00:20 Uhr

danke danke danke an alle die mir geschrieben haben.

ihr redet mir alle aus der seele, mir ist gerade wirklich heulen zurmute :-(

hier im realen motiviert mich irgendwie keiner :( ihc hab freunde die sind alle im ideal gewicht und ich mag nicht mit denen über sowas zu reden, meine sis die schaut mich nur an und meint ja so ist es halt ^^ keine ahnung die ist auch son bisi.. egal....

und sowas von meinem mann zu hören kränkt mich nur und dann bin ich immer am ende...

ich glaube ich bin zu sehr frustiert ich muss langsam mal wieder hoch kommen,

hey echt ihr habt mir alle irgendwie geholfen ins licht zu blicken! das geht mir alles so nahe, oh mann...

ich muss abnehemen, dieses blöde gejammere hilft mir auch nicht weiter, ich will es!

ich will abnehmen!

ich werde berichten

drückt mir alle die daumen bitte!!

liebe grüße an alle

lasst euch mal alle #liebdrueck #herzlich